Forum: Wirtschaft
Autobauer: BMW setzt auf große Luxuskarossen
Uwe Anspach / DPA

BMW will sich auf das Luxusgeschäft konzentrieren und plant nächstes Jahr mehr als doppelt so viele Wagen dieser Klasse zu verkaufen wie bisher. Gleichzeitig sollen die Personalkosten gesenkt werden.

Seite 1 von 4
kraftmeier2000 10.10.2019, 16:13
1. Der Mini

wird also nach einem Brexit noch teurer werden, soll das ein Witz sein, der ist doch jetzt schon weit überteuert für das was Er bietet. Aber was erwartet man von den sogenannten "Premiumherstellern" (BMW, Audi, Daimler usw.) auch anderes, Hauptsache die Rendite stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 10.10.2019, 17:15
2. Fragwürdiges Konzept

Also Mal im Klartext - BMW will Kasse machen, solange es noch geht mit Verbrennern - und dann vermutlich den Stecker ziehen. Nachdem die Entwicklungsabteilung auf Diät gesetzt wird ist kaum noch mit innovativen Antrieben zu rechnen. Also schätzungsweise noch 5 bis 10 Jahre, dann ist BMW ebenso Geschichte wie Kodak. Schade eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brenz66 10.10.2019, 17:19
3. Verantwortung

Was ist Wichtig oder Wichtiger ?
Verantwortung oder Gewinnoptimierung ?
BMW kaufe ich mir nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didel-m 10.10.2019, 17:26
4. Den Markt für Kleinwagen hat man ja dank EU-Vorschriften zerstört

VW wird UP und Polo einstellen, andere ziehen nach. Alles bekannt.BMW sucht sein Heil nun logischerweise in der Flucht in die Luxusklasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 10.10.2019, 17:36
5. Zu teuer ist Privatvergnügen, zu laut Belästigung der Allgemeinheit

Zitat von kraftmeier2000
Der Mini wird also nach einem Brexit noch teurer werden, soll das ein Witz sein, der ist doch jetzt schon weit überteuert für das was Er bietet. Aber was erwartet man von den sogenannten "Premiumherstellern" (BMW, Audi, Daimler usw.) auch anderes, Hauptsache die Rendite stimmt.
Preise bildet sich aus Angebot und Nachfrage. BMW bietet mit dem Mini einen für Sie (und mich) zu teuren Kleinwagen an, der Kunde fragt das Produkt nach und kauft es zum ausgerufenen Preis. Dass die Rendite stimmt, ist Wesenskern unternehmerischer Tätigkeit. Wenn Ihnen das Produktportfolio von BMW nicht passt, finden Sie am Markt bestimmt Alternativen mit einem aus Ihrer Sicht besseren Leistungs-Preis-Verhältnis. Wenn ich hier jetzt entsprechende Hersteller nenne, gibt es aber wieder einen Aufschrei. Was ich hingegen an BMW höchst problematisch finde, ist, dass dieser Hersteller auch Autos in den Verkehr bringt, deren Abgasanlage künstlich deutlich lauter ist als sie sein müsste. Damit setzt er Menschen Immissionen aus, gegen die und die zugrunde liegende Kaufentscheidung sie sich nicht wehren können, worin ich einen Verstoß gegen das Bundes-Immissionsschutzgesetz sehe. Das diskreditiert BMW als "Premiumhersteller" und macht das Unternehmen zum "Proletenbelieferer", ist damit allerdings nicht allein (Mercedes, Porsche etc.). Der Rest der Kundschaft sollte sich bewusst sein, diese Machenschaften zu unterstützen, indem er dafür sorgt, dass das Unternehmen finanziell beweglich bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
furam 10.10.2019, 17:40
6.

schon lustig, dass sich hier einige wirklich darüber aufregen, dass eine Firma Rendite erwirtschaften will (bzw. muss). In Deutschland herrscht zu diesem Thema wirklich eine sehr merkwürdige Meinung vor bei vielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-11 10.10.2019, 17:47
7. so ist das

der Kunde möchte diese Fahrzeuge und lässt sich von BMW (oder allen anderen) kaum vorschreiben was er zu kaufen hat. Scheinbar läuft hier die allgemeine und durchaus berechtigte Klimadiskussion etwas ins Leere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flopi3 10.10.2019, 17:53
8. Gewinn ist Voraussetzung zur Finanzierung von Verantwortung!

Zitat von Brenz66
Was ist Wichtig oder Wichtiger ? Verantwortung oder Gewinnoptimierung ? BMW kaufe ich mir nicht !
Beides ist wichtig - die Übernahme von Verantwortung will letztlich finanziert werden. Verantwortung für Arbeitsplätze, neue Technologien (auch im Sinne von Nachhaltigkeit) sowie Investitionen in umweltfreundlichere Produktionstechnologien. Und ohne Rendite bekommt der Staat am Ende auch keine Steuereinnahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 10.10.2019, 17:58
9. jetzt

noch ganz schnell sämtliche BMW-aktien verkaufen - das wars nämlich; große autos (barockengel, 507) können die nicht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4