Forum: Wirtschaft
Autobauer gegen Zulieferer: Regierung schaltet sich in VW-Streit ein
Getty Images

"Es geht um Tausende Arbeitsplätze": Im Streit des Autokonzerns VW mit dem Zulieferer Prevent fordert die Bundesregierung jetzt beide Seiten zur Einigung auf - und zwar so schnell wie möglich.

Seite 7 von 18
wolly21 22.08.2016, 16:06
60.

Zitat von Circular
sondern hat Forderungen von Dritten gekauft und will diese jetzt gegegen VW durchsetzen. Es geht darum, dass hier Forderungen gestellt werden, deren Begründung offensichtlich gewagt erscheint, die dann über einen Lieferstopp durchgesetzt werden sollen.
Und woher wissen SIE das ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauleschnueter 22.08.2016, 16:06
61.

Zitat von dibexxx
Die Regierung kann wohl wenig zur Schlichtung des Strits beitragen, will aber zeigen, dass sie sich irgendwie doch drum kümmert. Und warum sind die Arbeitsplätze in einem Konzern wie VW ein politisches Thema, andere aber nie?
Weil VW dem Deutschen Staate gehört darum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauleschnueter 22.08.2016, 16:09
62.

Zitat von vrdeutschland
und zwar der beiden Zulieferer in der sächsischen Provinz. Den gesättigten VW Mitarbeitern passiert schon mal gar nichts. Und die bosnische Mafia hat entsprechend schon die Kohle abgezogen. Die beiden bekommen trotz Einigung keine Folgeaufträge und werden spätestens in 1 Jahr abgewickelt. Juckt aber keinen, sind nur kleine Fische, die paar hundert Arbeitslosen muss man verkraften, dafür entstehen wieder ein paar hundert Arbeitsplätze im Logistikzentrum von Amazon und Co....
Warum? Wer für einen Bösen Konzern arbeitet ist selber ja auch Böse. Es gibt nichts egoistischeres, als die gewerkschaftsgeschützte Belegschaft bei VW. Was die für ihre Hilfsarbeit verdienen ist unglaublich. Und darunter leiden die Zuliefere dann natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 22.08.2016, 16:10
63. Wie beim Betrug.....

.....deutscher Bürger und deren Vergiftung durch illegale Diesels, greift der Staat zu Gunsten der Grossindustrie ein. Das mag richtig scheinen wie dies Opportunismus das oft tut. Aber Rechtsstaat geht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Circular 22.08.2016, 16:12
64. Die Gussteile für VW haben die Fertigung bei ES Guss

Zitat von JDR
Sonst könnte sich der Konzern zwar denken, dass er jetzt, da das Kind schon im Brunnen ist, auch bis zum Wochenende warten kann, um die Teile zu beschlagnahmen, nur um dann festzustellen, dass sie der Unternehmer aus "Platzmangel" in die Niederlande "ausgelagert" hat ...
verlassen, sind jedoch nicht in Kassel angekommen. Bei Car Trim in Plauen wurden die zuständigen Mitarbeiter entlassen und die Fertigung in Bosnien aus der Gruppe ausgegliedert. VW kann da Nichts beschlagnahmen lassen. Da ist keine Ware vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distel61 22.08.2016, 16:14
65. Vertragsfreiheit

Zitat von Kritik
Ich arbeite bei einem Zulieferer und kann die Kollegen von Prevent nur ermutigen, sich von der Politik nicht beeinflussen zu lassen. Ich erlebe Volkswagen als einen der rigorosesten OE-Kunden, die Zulieferer werden von VW ohne Rücksicht auf Verluste (bei den Zulieferern im wahrsten Sinne des Wortes) unter massiven Kostendruck gesetzt. Nach der Aufdeckung des Diesel-Betrugs (und bitte verharmlost das nicht immer wieder als "Schummelei") war eine der ersten Aktionen von VW, auf massive Preisreduzierungen für unsere Zulieferteile zu drängen. Schaut bitte mal hinter die Fassade von VW, dann werdet ihr sehr schnell eure Meinung ändern. VW ist ein gnadenloser Kunde.
Dann geht halt keine Verträge mit denen ein, wenn ihr keine adäquaten Preise durchsetzen könnt.

Niemand ist gezwungen unternehmerisch in einer Art und Weise tätig zu sein, die ihm nicht passt, er hat immer auch die Wahl nicht unternehmerisch tätig zu sein und dies anderen Akteuren am Markt zu überlassen und gegebenenfalls macht es halt letztlich gar niemand.

Das ist dann auch in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
just_ice 22.08.2016, 16:15
66. Wolfsburger Filz

Die Bundesregierung kann ja für die ausgebliebenen Zahlungen an Prevent in Vorleistung treten. Dann würden diese bestimmt auch wieder liefern. Dieses Einmischen von Regierungen (bei Niedersachsen kann man es aufgrund der Anteilseignerschaft ja noch verstehen) in ein schwebendes Verfahren hat was von einem Geschmäckle. Wer weiß, wie unabhängig das Landgericht Braunschweig beim Erlass der Einstweiligen Verfügung wirklich war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Over_the_Fence 22.08.2016, 16:15
67. Unternehmerische Fehlentscheidung

Selbst ohne die genauen Hintergründe zu nennen:
Sich von einem einzigen Zulieferer abhängig zu machen, sozusagen einen single point of failure" einzurichten, der das ganze Montageband zum Stillstand bringt, ist eine weitere unternehmerische Fehlentscheidung des VW Konzerns.

Was würde denn passieren, wenn bei Prevent die Werkshalle abbrennt? Da kann man doch auch nicht monatelang Däumchen drehen und warten, bis sie wieder steht.

Davon einmal abgesehen, aber das ist mehr spekulativ:
Ein Einkäufer sollte seinen Zulieferer, zumal wenn er der Einzige für die Komponente ist, nicht würgen bis er blau anläuft. Eine tote Kuh ist nicht mehr melkbar.

Darüber hinaus fände ich es nicht angemessen, wenn VW für seine Abgasaffaire und die damit verbundenen Milliardenentschädigungen vor allen Dingen die Zulieferer bluten liesse, während das dortige Management noch nicht einmal auf Boni für sein Versagen verzichten möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distel61 22.08.2016, 16:15
68.

Zitat von Kritik
VW macht ca. 20% der verbauten Teile selbst, der Rest sind Zukaufteile. Wie wollen Sie diese innerhalb von einer Woche selbst herstellen?
VW hat jahrelang Zeit gehabt dies zu tun und nicht nur genau diese eine Woche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distel61 22.08.2016, 16:16
69.

Zitat von kaischek
Dieses entschiedene Eingreifen der Bundesregierung hätte ich mir gewünscht als sehr selbstbewusste amerikanische Gerichte und Anwälte mit Unterstützung der US-Administration ihren Wirtschaftskrieg gegen einen deutschen Industriebetrieb begonnen haben.
Hätte ich mir ebenfalls gewünscht, aber eigentlich erwarte ich mir gar nichts mehr von unserer Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 18