Forum: Wirtschaft
Autokartell: Daimler soll VW mit Selbstanzeige zuvorgekommen sein
REUTERS

Neue Wendung im Kartellskandal der deutschen Autoindustrie: Laut einem Medienbericht könnte Daimler VW mit einer Selbstanzeige zuvor gekommen sein - und damit auf Straffreiheit hoffen.

Seite 1 von 5
rabkauhala 24.07.2017, 18:39
1. Na super, ...

... wenn jetzt nicht schnell und transparent gehandelt wird - nicht nur durch die EU sondern gerade auch durch die "deutsche Justiz" (Ich weiss, ein grosser Lacher angesichts des bisherigen Vorgehens der Instanzen gegen die Automafia und gegen das KBA, das alles erst Möglich machte!) denn wenn die Amerikaner (haben schon m.W. schon > 15 Mrd kassiert) mit den Verbrechern fertig sind, und die sind schnell, wird nix mehr übrig sein, das Fell schon längst abgezogen und die Knochen abgenagt.
Danke für die Trägheit liebe Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 24.07.2017, 18:52
2. Das ist das neue Geschäftsmodell

Jahrelang betrügen, sich dann selbst anzeigen, weil man weiß, dass alles vertuscht wird. Den Zeitpunkt einer Selbstanzeige kann man bei der deutschen Justiz selbst wählen. Auch Jahr zurück. Alles gut. Deutschland bleibt der Betrügerstaat, wie wir in lieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 24.07.2017, 18:56
3. Es wird passieren,

was seit 2008 zum guten Ton gehört. Es passiert gar nix oder der Steuerzahler bezahlt. To big to fail.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ardbeg17 24.07.2017, 18:58
4.

aha, das ist also der Grund, warum alle anderen Hersteller einwandfrei saubere Diesel gebaut haben. Und dass ausgerechnet VW, Audi und Porsche zusammengearbeitet haben sollen, ist wirklich unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 24.07.2017, 19:07
5.

Den letzten beißen die Hunde. ;-) Unser Rechtssystem ist schon klasse! Wer Gefahr läuft mit seinen Steuerhinterziehungen aufzufliegen zeigt sich einfach selbst an und alles ist gut. Wenn ein Konzern besch***t muss er sich auch nur schnell genug selbst anzeigen ( vermutlich gab es Anzeichen das der Betrug auffliegt! ) und schon ist auch hier alles gut! Zetsche darf seine Millionen behalten und auch sonst wird Dank der deutschen Protektion nichts schlimmeres passieren! Aber wehe eine Kassiererin lässt ne Pfandflasche mitgehen, dann blüht der Rechtsstaat richtig auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prometheusxl 24.07.2017, 19:26
6. Konzerninterne...

... Zusammenarbeit kann niemanden überraschen.
Dass sich aber BMW und Daimler mit Porsche abgesprochen haben sollen, das greift den Oberklassekunden direkt in die tiefen Taschen. Wenn man bedenkt, von wem diese Fahrzeuge überwiegend erstanden werden, dürfte das vorwiegend die Entscheiderebenen treffen - inklusive die Riege der in diesen Fällen urteilenden und auf den Verlauf Einfluss nehmenden.
So lange es nur um das Geld des Konsumentengelumpes geht, sind so manche üble Tricks der Vergangenheit relativ glimpflich abgeurteilt und die Initiatoren der Geldvernichtung oder Kundentäuschung milde bestraft worden. Selbst der Verkohlte zu sein ändert mitunter die Perspektive und hoffentlich auch die Entschlusskraft.
Ich fordere generelle Durchgriffshaftung bei erwiesenem Vorsatz und organisiertem Betrug bis aufs letzte Hemd vor dem erreichen des definierten (Hartz IV-) Schonvermögen. Anders ist den Gaunern in Nadelstreifen nicht beizukommen. Maßgeblich Verantwortliche müssen zur Verantwortung - und bei milliardenschweren Vergehen mit aller Härte, entsprechend der Tat und dem entstandenen Schaden - zur Rechenschaft gezogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 24.07.2017, 19:29
7. Zeitpunkt?

Juli 2016? 2011? Wieso erfahren wir dann erst jetzt davon? Und kann man Absprachen zwischen VW, Audi und Porsche überhaupt als Kartell bezeichnen? Mein Gefühl bis jetzt: hier wird mehr aufgebauscht, als tatsächlich dran ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gdgdamer 24.07.2017, 19:35
8. Bindende Absprachen - Verunsicherung

In allem Artikeln wird über Harndtofftanks von 8 Litern geschrieben ( 16 l für USA). Was ist die Wahrheit? Der ADBlue-Tank meines Mercedes 220d fasst exakt 23,5 Liter. Mehr Genauigkeit in der Recherche würde ich begrüßen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garzo 24.07.2017, 19:43
9. Aufsichtsrat

Seit 20 Jahr soll breits dieses Kartell bestehen, also da frage ich mich wo war da die Aufsichtsräte.
Haben die nur geschlafen oder aber ist ein Aufsichtsrat nur ein Abstellplatz für ausgeschiedene Vorstände.
Es wird m.e. höchste Zeit das solche Machenschaften strafrechtlich Relevant werden und nicht nur als Ordnungswidrigkeit behandelt werden mit höchstens eine deftige Strafe, die dann aber auch wieder wiederum zu lasten der Autokäufer und Anteilseigner gehen.
Solche Leute gehören im Knast da sie die Volkswirtschaft eine Erhebliche Schaden zugefügt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5