Forum: Wirtschaft
Babette Albrecht im Achenbach-Prozess: "Die waren wie Hyänen. Alle."
DPA

Wiedersehen vor Gericht: Babette Albrecht, Schwiegertochter von Aldi-Gründer Theo, rechnet mit dem Kunstberater und mutmaßlichen Betrüger Helge Achenbach ab. Dabei gewährt sie Einblicke ins Leben von Deutschlands reichster Familie.

Seite 1 von 6
wernerwenzel 19.01.2015, 19:57
1. Was hat das denn nun

mit dem Islam zu tun?
Gar nichts, mMn!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poetdale 19.01.2015, 20:17
2. Die sparsamen Albrechts

Nach dem Lobgesang der Aldi Story im Prozess die Realität. Der sparsame Herr Albrecht verschleudert pardon investiert 23 Millionen in Gemälde und Oldtimer. Beim Wert der Objekte fühlt sich die Familie betrogen. Jeder, der Akkuschrauber, Gartenmöbel und Elektrogeräte bei Aldi kauft, sollte hier aufhorchen, wird er doch mindestens genauso hinters Licht geführt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sangit raju 19.01.2015, 20:23
3. Uuppps ...

... ist das jetzt nicht ein originäres Thema von RTL ...? Hochstapler sucht Milliardär ...???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silversurfer2000 19.01.2015, 20:25
4. Und diese Erben zahlen keine Erbschaftssteuer

Solange das Vermögen riesig ist (Firmen, mehr als 200 Wohnungen, etc.) zahlt man keine Erbschaftssteuer (nur Dummensteuer an Leute wie Helge Achenbach, aber davon hat die Allgemeinheit ja nichts).

Bei mittleren Vermögen sind es ca. 20%.

Ziemlich ungerecht aus meiner Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamesfrazer 19.01.2015, 20:27
5. Gier und Geiz

sind die anerzogenen Charaktereigenschaften einiger Familien in Deutschland . Und wenn man dann noch perfekt im Lügen ist wäre das die ideale Vorraussetzung als Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jate 19.01.2015, 20:55
6. Wenn diese peinlichen Erben

nicht wissen, wohin mit dem ganzen Geld, dann sollen die sich gefälligst sozial engagieren wie Gates oder Buffet. Meine Herren, ein Blick ins Gesicht reicht mir schon. Restaurant Monkeys passt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 19.01.2015, 20:59
7.

Milliarden auf der Bank, aber die Gier siegt selbst wenn so viel Überfluss da ist das es 100 Familienangehörige ihr Lebtag nicht durchbringen könnten.
Warum hängt man sich nicht das an die Wand was gefällt, anstatt auf "Meister", auf Namen zu setzen, deren Werke Unsummen kosten aber dann doch oft nicht ins Haus passen oder eine schlechte Aura verbreiten? Warum fährt man seltene Autos, die man gern hätte nicht zur Probe anstatt sie unbesehen zu kaufen und dann nicht hineinzupassen?
Es ist die Gier, mit seltenen Preziosen die schon längst überlaufenden Konten durch Spekulation noch mehr anzufüllen.
Lustig finde ich die Anekdote über den anonymen Kunstmessenbesuch weil man keinen "Albrecht-Zuschlag" zahlen wollte - aber selber wegen des ungeheuren Reichtums und der Marktmacht überall Vorkaufsrechte zu haben und Lieferantenerpressung anzuwenden wird als selbstverständlich angenommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
puby 19.01.2015, 21:03
8. zu klein ?

die Autos waren zu klein ? Sportwagen sind nicht bequem ! In einem hat er sich sogar am Arm verletzt und geweint. mimimimi .....
Mann bin ich froh, dass ich ein armer Schlucker bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
singpat 19.01.2015, 21:21
9. Und worum geht es jetzt?

Da hat einer viel Zeug moeglicherweise ueberteuert und manchmal in schlechter Qualitaet an die reichste Familie des Landes verkauft. Ja und? Passiert das nicht allen moeglichen Normalos auch? Ich dachte, dass sind Kaufleute, die Albrechts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6