Forum: Wirtschaft
Bahngewerkschaft: EVG-Chef Kirchner entsetzt über Weselskys Behinderten-Vergleich
picture-alliance/ dpa

Die Kritik am Behinderten-Vergleich von GDL-Chef Weselsky reißt nicht ab. Der Vorsitzende der Konkurrenzgewerkschaft EVG, Kirchner, ist laut "Bild am Sonntag" schwer getroffen - sein Sohn starb infolge einer Behinderung.

Seite 10 von 10
Andy-FF 01.09.2014, 08:43
90. wer?

Weselsky kenne ich, aber wer zum Kuckuck ist Kirchner? Wer ist diese EVG? Ist das nicht das Sprungbrett in die Konzernspitze, wenn man genug mit dem Management gekungelt, ausreichend der Mitglieder verraten & verkauft hat? Ich glaub, Eisenbahner-Verarschungs-Verein werden sie intern genannt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 01.09.2014, 09:47
91. Verschwörungstheorien

Kirchner hat nur darauf gewartet bis weselsky eine Äußerung über behinderte loslässt um dann aus dem Busch zu springen. Wegen seinem behinderten Kind das daran gestorben ist kann er nicht gekränkt sein er will ihn nur instrumentalisieren. W. hätte auch sagen können die EVG ist ein Witz von einer Gewerkschaft oder auf seinem level sie ist unter aller sau nein der kernige NS jargon erzeugt mehr Wirkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 02.09.2014, 08:16
92.

Zitat von gaga007
Man sollte den Mann nicht all´ zu ernst nehmen - er ist aus dem Osten ! Die Bahn sollte so lange keine Verhandlungen mit dere GdL führen, so lange diese Gewerkschaft einen Vorsitzenden hat, der Menschen mit Handicap beleidigt und diskriminiert !
Wollen Sie damit zum Ausdruck bringen, dass Sie aus dem Westen sind und eine bessere Kreatur abbilden?

Bin ja mal gespannt, ob hier wieder die westliche Zensur zum Tragen kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 02.09.2014, 08:46
93. Nur am Rande

Zitat von hotgorn
Sicher mein kinderloser geschichtlich unwissender Freund. Es geht Herrn Weselsky und Sie nichts an wer mit wem Kinder bekommt und ob diese behindert sind oder nicht das muss sich jeder selber überlegen. T4 nannte man das Euthanasieprogramm der Nazis die Behinderten wurden in schwarzen Bussen zusammengekarrt der kaum vorhandene Widerstand und das Wegschauen ist auch dadurch zu erklären das man selber ja nicht betroffen ist z.B. einer meiner Großväter der aufgrund einer Behinderung nicht für den Wehrdienst geeignet war und die Nazibonzen, Polit und Einheitsgewerkschaftsbonzen mit seiner Feldarbeit auf dem Hof durchfüttern musste, die schwaren Busse kamen auch in sein Dorf.
Auch wenn es niemanden etwas angeht, aber das Zauberwort heißt hier Verantwortung. Verantwortung seinem eigenen Nachwuchs gegenüber.

Und wer mit der braunen Keule schwingt, ist nicht mehr ernstzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 02.09.2014, 17:27
94. @pittiken

Was hier in den Kommentaren steht ist teilweise brauner Dreck. Angefangen über die anrüchige politische Korrektheit, empörungsverbot, Verschwörungstheorien der EVG und DB bis hin zur Befürwortung von Zwangssterilisation, ich kenne Familien mit vielen behinderten oder sonderschülern und nun? Ihr Zauber Wörtchen Verantwortung die ich jeden Tag für Menschen und Dinge an der Arbeit aufbringen muss egal ich Sitze mit diesen Menschen in einem Boot auch wenn meine Behinderung sich verbessern läst und ich mache keinen von denen einen Vorwurf das sie ein Kind bekommen trotz dem tief braunen mainstream bei diesem Thema. Ist ihr nickname nicht dieser franz. Wirtschaftswissenschaftler sie sollten sich schämen sich links zu nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 02.09.2014, 21:05
95. Sorry borth

Der Wirtschaftswissenschafteler heißt piketty ich möchte mich dafür entschuldigen aber wenn ein Franzose etwas über Wirtschaft schreibt kommt etwas behindertes dabei raus. Auch dafür will ich mich entschuldigen ich meine nicht das die Franzosen krank im Kopf sind sondern nur ein wirtschaftlich angeschlagenes Land das nicht über Wirtschaft nachdenken sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10