Forum: Wirtschaft
Banken: Berlin setzt sich jetzt für öffentliche Stresstests ein

Rückschlag für die Lobby der deutschen Banken: Die Bundesregierung macht sich einem Zeitungsbericht zufolge für die Veröffentlichung der Ergebnisse sogenannter Banken-Stresstests stark. Bislang hatte sie stets für die Vertraulichkeit der Daten plädiert.

irgendwer_bln 17.06.2010, 11:14
1. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Klingt doch gut.
Eine Möglichkeit für den Steuerzahler das Risiko abzuschätzen, wieder mit Staatsgeldern intervenieren zu müssen.
Nun brauchen wir für den Ernstfall nur noch ein Veto-Recht!
Das die Bankenlobby sich dagegen streubt war klar, dass man sie ignoriert, nicht. Schön!
Das Agument mit der gefahr der Fehlinterpretation halte ich für unlogisch. Die Interpretation wird von Fachleuten vorgenommen und nicht von Reportern oder ahnungslosen Bürgern.

Beitrag melden
Thomas Kerschbaum 17.06.2010, 11:17
2. Für Transparenz ist es zu spät !!!

Zitat von sysop
Rückschlag für die Lobby der deutschen Banken: Die Bundesregierung macht sich einem Zeitungsbericht zufolge für die Veröffentlichung der Ergebnisse sogenannter Banken-Stresstests stark. Bislang hatte sie stets für die Vertraulichkeit der Daten plädiert.
Die Veröffentlichung von unverfälschten Stresstestergebnissen wäre ein großer Fehler. Sie würden unmittelbar zu einem "Bankrun" führen und das Vertrauen in die Währungen wäre zerstört. Der nicht mehr abwendbare Finanzkollaps würde sofort eintreten.

Beitrag melden
irgendwer_bln 17.06.2010, 11:35
3. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an! - Part II

Zitat von Thomas Kerschbaum
Die Veröffentlichung von unverfälschten Stresstestergebnissen wäre ein großer Fehler. Sie würden unmittelbar zu einem "Bankrun" führen und das Vertrauen in die Währungen wäre zerstört. Der nicht mehr abwendbare Finanzkollaps würde sofort eintreten.
...sprach Hr. Ackermann...
"Sofortiger Finanzkollaps" - Meinen Sie nicht, dass ist e-t-w-a-s dramatisiert?
Ich glaube, die Interpretation von Fachleuten werden veröffentlicht. Den Test selber würde die aktuell gängigen Datenschutzbestimmungen bestimmt verletzen. Sie können den Bau des Atombunkers erstmal stoppen... :-D

Beitrag melden
koios 17.06.2010, 13:28
4. Schon lange überfällig!

Ein erster, kleiner Schritt hin zu der Möglichkeit, das selbstverliehene Prädikat der "Systemrelevanz"
zu überprüfen. Dabei bleibt aber zu hoffen, daß es sich bei den - geplanten - Stresstests nicht um
eine der üblichen Bürgerverdummungsaktionen der Polit-Kaste (s.a. Verbraucherinformationsgesetz)
handelt.

Gerade die Ir-Realwirtschaft, die z.B. mit der SCHUFA ein System schufen, das noch über unserem
Rechtssystem steht, muß zu mehr Transparenz gezwungen werden.

Beitrag melden
brux 17.06.2010, 16:19
5. Logik

Zitat von Thomas Kerschbaum
Die Veröffentlichung von unverfälschten Stresstestergebnissen wäre ein großer Fehler. Sie würden unmittelbar zu einem "Bankrun" führen und das Vertrauen in die Währungen wäre zerstört. Der nicht mehr abwendbare Finanzkollaps würde sofort eintreten.
Nach Ihrer Meinung sollten also verfälschte Testergebnisee publiziert werden?

Wer nichts zu verbergen hat, kann ja keine Sorgen haben. Wer allerdings Finanzleichen im Keller hat, muss etweder Kapital nachlegen oder den Markt verlassen.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!