Forum: Wirtschaft
Banken und Immobilienkredite: Top-Ökonomen warnen vor neuer Finanzkrise
DPA

Deutschland und andere EU-Staaten wehren sich gegen schärfere Regeln für Banken. Doch nun schlagen die wissenschaftlichen Berater von Wirtschaftsminister Gabriel Alarm: Sie fürchten die Folgen einer Immobilienkrise.

Seite 2 von 13
Sixpack, Joe 21.12.2016, 09:37
10. Und wieder ist Amerika vorn!

Jetzt zeigt sich mal wieder dass die Amerikanische Behörden bei der Aufarbeitung der Finanzkrise schneller und härter durchgegriffen haben als die Europäer, mit 28 Finanzminister und ein EZB die beim Durchgreifen von Merkel / Schäuble gebremst wird. Wann hat die Krise begonnen? 2008, wann war die Krise vorbei? Immer noch nicht. Das wird in Europa wohl 2020 oder so....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 21.12.2016, 09:40
11. Pfandbrief

Zitat von grain
"Sollten die Marktzinsen wieder steigen, könne es zu Krisen wie Anfang der Neunzigerjahre kommen, als der Einbruch des Immobilienmarktes auch große deutsche Banken in Schwierigkeiten gebracht habe." Wo da der Bruch sein soll, kann ich nicht verstehen. Die meisten Immobilien dürften doch seit langer Zeit (wie in Deutschland üblich) mit......
Das ist kein Problem für die Kreditnehmer, sondern die Sicherheiten verfallen im Wert. Die Banken refinanzieren die Immokredite. Schauen Sie mal unter Pfandbrief.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus.roland 21.12.2016, 09:41
12. Merkel & Schäuble & Gabriel stehen..

..auf der falschen Seite! Schärfere Regeln für Banken und deren "Produkte" sind seit Jahren überfällig. Ob nun die Blockadehaltung aus Dummheit oder Unterwürfigkeit entspringt, ist nahezu gleichgültig. Diese Regierung hat erkannt, dass die Bürger - Steuerzahler - Sparer dumm genug sind, um in aller Breite für die Schäden geradezustehen, die ein verantwortungsloser Raubkapitalismus samt unterwürfiger Politik anrichten. Immobilienblasen sind keine Naturereignisse, sondern langfristig konstruierte, betrügerische Prozesse zur Bereicherung Einiger und zum Schaden der Vielen, die zu spät "aussteigen". Ein Staat, der es versäumt, die Kapitalströme qua Gesetz in produktive Bahnen zu lenken, macht sich schuldig an der eigenen Zukunft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hilj 21.12.2016, 09:41
13. Richtige Aussage, falsche Folgen

Die Folge einer weiteren Regulierung würde meiner Erwartung nach viele ausserhalb der Finanzindustrie treffen, der Wurzel übel, derselben Ihr Unwesen erleichtern. Immobilienfonds, Finanzkonstruke absurdester Art sind derer Regulierungen politisch gewollt resistent

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caro1234 21.12.2016, 09:41
14. Dragi tötet die Finanzwelt

Dragi rettet sein Italien und weitere Eu Krisenländer und Krisenbanken mit seiner Finanzpolitik, er ruiniert damit aber das Bankgeschäft und die Spareinlagen von den etwas wohlhabenderen Europäer - bis diese am Ende ebenfalls Pleite sind und sie dann die Misswirtschaft und den Betrug der Kummerländer nicht mehr finanzieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shmubu 21.12.2016, 09:43
15. Zinsen und Immobilien

Zitat von grain
Wo da der Bruch sein soll, kann ich nicht verstehen. Die meisten Immobilien dürften doch seit langer Zeit (wie in Deutschland üblich) mit langlaufenden Krediten abgesichert sein.
Es zeigt sich einmal mehr, 9 von 10 Menschen haben den Zusammenhang von Zinsen und Immobilien nicht im geringsten verstanden. Dabei ist es so einfach:
1. Immobilien werden von Banken je nach Art der Nutzung hedonisch oder per Ertragswert bewertet.
2. Weicht der theoretische Ertragswert zu weit vom hedonisch ermittelten Wert ab, werden die hedonischen Modelle angepasst (Heisst im Zweifelsfall gewinnt der Ertragswert).
3. Ertragswert bedeutet abdiskontierte (abgezinste) Mietzahlungen, also Barwertberechnung
4. Zum Abdiskontieren braucht es einen Diskontsatz (Die lustige zahl unterm Bruchstrich, rechts vom "1+")
5. Steigt der Diskontsatz, sinkt der Barwert.
6. Diskontsatz = risikofreier Zinssatz.
7. (Schlussfolgerung): Steigt der Zinssatz, fällt der Wert der Immobilien.

Wen juckts? Genau: Die Banken, die die Immobilien als Sicherheit im buch haben. Denn die Sicherheit wird immer weniger wert. Irgendwann wird sie daher den besitzer um zusätzliche Sicherheiten für seinen Kredit fragen. Der wird aber natürlich nichts hinterlegen können. (Hätte er Cash, hätte er den Kredit ja nicht gebraucht).

Ende vom Lied: Bank versteigert die Immobilie, sorgt damit für Überangebot, drückt die Immobilienpreise weiter und verstärkt den ganzen Teufelskreis. So geschehen in den USA 2007, aber ja... man verdängt es gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s342 21.12.2016, 09:45
16. Parallelen

Nach der Geburt wächst der Mensch oder auch andere Lebewesen bis zu seiner genetisch definierten Maximalgröße. Würde der Mensch gerne weiter wachsen, so kann er dies nicht durch vermehrte Nahrungsaufnahme erreichen.
Im Gegenteil, es gibt dann nur noch ein Wachstum in die Breite. Auch dieses Wachstum ist beschränkt und endet bei Übertreibung mit dem Tod. Nur eine Diät zwischendurch kann ihn davor retten (=Krieg).
Finanzkrisen sind unausweichlich, da jedem Wachstum Grenzen gesetzt sind. Zur Zeit befinden wir uns wieder in einem Grenzbereich und eine Diät scheint zwingend nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ärgerhochzwei 21.12.2016, 09:50
17. , Ganz normal

Solange die Banken zum Wirtschaftsminister sagen Sie machen etwas für Ihre Kunden und im Sinne der Allgemeinheit können die machen was Sie wollen. So funktioniert bei uns der Verbraucherschutz. Da kann das vorgebrachte noch so unsinnig sein Hauptsache der Slogan ist griffig. Ein simples BEISPIEL Restschuldbefreiung nach Privatinsolvenz. Dieser Eintrag darf weitere drei Jahre von Auskunfteien nach Erlangung verbreitet werden. Die Begründung lieferte der Bankenverband zur Gesetzesvorlage. Man müsste ja sehen ob der Betroffene in Zukunft am normalen Wirtschaftsleben teilnehmen kann oder ob er einfach weiterhin Schulden macht. Dies kann man aber mit schlechter Schufa einfach gar nicht machen, da man einfach nicht am normalen Wirtschaftsleben mehr teilnehmen kann. Man kann keine günstigere Autoversicherung, keinen günstigen Telefontarif, keine günstigere Wohnung und was noch dazukommt kein günstiges Bankkonto nehmen. Aber nach drei Jahren ist man plötzlich ein besser Kunde. Also auch hier hat der Bankenverband sein tun als Guttat für die Allgemeinheit verkauft. Selbst heute bekommt man von aktuellen Bundespolitikern dieses Gesülze des Bankenverband als Antwort warum man das nicht ändern kann. Aber wir haben ja so einen tollen Verbraucherschutz der vor den Amis geschützt gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shmubu 21.12.2016, 09:50
18.

Zitat von paula_f
zumindest in Deutschland sind Immobilienkredite eher übersichert als untersichert - insoweit droht hier keine Gefahr. Die Immobilien sind Aufgrund bestehender und angewandter Bauvorschriften wertstabil und langlebig, ...
Was haben die Bauvorschriften denn mit der Wertstabilität (=Marktpreisentwicklung) zu tun?
Der Preis einer Bestandsimmobilie hat sich in den letzten jahren stets verteuert, ohne Umbaumassnahmen. Das ist einfach Angebot und Nachfrage.
Die Bauart hat damit rein garnichts zu tun.
Der Goldpreis verändert sich schliesslich auch, ohne dass sich das Gold verändert.

Die Gebäude, die in der Immobilienkrise in den USA betroffen waren waren übrigens bei weitem nicht alles Pressspanverschläge.
So einen Unsinn zu verbreiten und dann den Verfassern dea Briefs Schlaumeierei vorzuwerfen, das ist schon ganz schön gewagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 21.12.2016, 09:52
19. Was vergessen wird ist Das Gesamtbild

Die Schlauen Einsteiger Welche jetzt die der dem Zins im Preis angepassten Immobilie mit langfristigem Festzins und variabler Extratilgung kaufen haben keinen Einfluss auf die globale Entwicklung. Da braucht es selbst bei gleichbleibenden Zinsen nur eine Rezession mit Arbeitsplatzverlust und die "sichere Immobilie" wird zum Bruchteil des Buchpreises zwangsversteigert !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13