Forum: Wirtschaft
Barcelona: Über Tausend Firmen verlegen Hauptsitz aus Katalonien
REUTERS

Sekthersteller, Nudelproduzent, Medizinunternehmen: Hunderte Firmen haben ihren Firmensitz von Katalonien bereits in andere spanische Regionen verlegt. Am Donnerstag gab es einen neuen Tagesrekord.

Seite 1 von 3
Hoellen 20.10.2017, 21:01
1. 1. August?

War das Referendum nicht am 1. Oktober..? Im letzten Absatz ist der 1. August zu lesen.

Beitrag melden
jakker 20.10.2017, 21:19
2. Was wieder zeigt,

Geld kennt keine Moral und noch nie war das Kapital für die Menschen. Dumm eben für die Katalanen, dass Kapital frei beweglich ist und das geringste Risiko sucht.

Beitrag melden
bigroyaleddi 20.10.2017, 21:23
3. Irgendwie logisch

Als Europäer wollen wir doch eigentlich eine gemeinsame Grundlage, im Endeffekt evtl. eine politische Union haben. Bei allem Verständnis für die Katalonen, scheint mir eine Abspaltung und ein damit verbundener EU-Austritt so ziemlich das bescheuertste zu sein, was man sich vorstellen kann.

Wen wunderts, wenn die Firmen anfangen zu verlegen, wie sie es von London aus doch auch bereits tun.

Beitrag melden
WeltStattHalle 20.10.2017, 21:29
4. zu #2

Falsch Falsch FALSCH!
Weder ist Kapital dumm. Noch ist die Wirtschaft dumm. Noch ist die spanische Bevölkerung dumm!

Dumm und DÜMMER sind einzig und allein die katalanischen Separatisten!

Beitrag melden
kumi-ori 20.10.2017, 21:30
5.

Zitat von jakker
Geld kennt keine Moral und noch nie war das Kapital für die Menschen. Dumm eben für die Katalanen, dass Kapital frei beweglich ist und das geringste Risiko sucht.
Was hat das mit Moral zu tun?

Die Barcelonier wollen weg aus Spanien, und das Kapital will weg aus Barcelona. So hat jeder das, was ihm am liebsten ist.

Beitrag melden
palef 20.10.2017, 21:32
6. ...sie lassen die Katalanen....

...am ausgestreckten Arm verhungern... nein: nur solange, bis sie freiwillig und mit hoher Selbstaufgabe (Geldverzicht) diese Firmen um Rückkehr bitten. Und, die kommen dann gern wieder!
It's the economy, stupid!

Beitrag melden
henning_voges 20.10.2017, 21:33
7. Barcelona?

Nicht Barcelona hat das Referendum abgehalten, sondern Katalonien. Uebrigens ist Servihabitat eine Tochterfirma der La Caixa Bank, die bereits ihren Firmensitz nach Valencia verlegt hat.
Ich finde es bedenklich, das in keinem Artikel erwaehnt wird, das sich die Regierung von Rajoy seit Jahren im Korruptionssumpf befindet und sich wie ein Aal aus saemtlicher Verantwortung dafuer herauswindet, aber von der katalonischen Regierung verlangt, sie solle sich an die Gesetze sprich an die Verfassung halten, frei nach "Gestz ist Gesetz". Wem es da nicht uebel aufstoesst, ist nicht zu helfen.

Beitrag melden
zorrilla 20.10.2017, 21:36
8. Wo kommt diese Verbohrtheit her?

Langsam kann es wirklich jeder Blinde sehen, welche Konsequenzen eine Unabhängigkeit Kataloniens hätte.
Eine eigener Staat hätte - objektiv betrachtet - bedeutend mehr Nach-als Vorteile.
Welche Vorteile überhaupt? Man wäre vielleicht die bei einigen verhassten Spanier los und hätte tolle Pässe und eine schöne eigene Fahne.
Aber dafür verarmt und isoliert. No ho sé....

Beitrag melden
dasmagazin2017 20.10.2017, 21:38
9. Erst wenn man es spürt, kommt man zu Verstand

Ich bin gespannt, wer als erstes die Blödsinnigkeit des eigenen Unabhängigkeitsstrebens spüren wird: GB oder Catalunya. Man kann das alles eigentlich gar nicht glauben. Nur eines ist sicher: das wird sehr wehtun. Nur dann ist es zu spät. Es ist erschreckend, dass solche Bestrebungen so viele Anhänger finden. Was für eine Zeit!

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!