Forum: Wirtschaft
Beamtenmangel: Bund fehlt Personal zum Einzug der Kfz-Steuer
AP

Dem Bund fehlen noch mehr als tausend Beamte, um vom kommenden Jahr an die Kfz-Steuer einzuziehen. Eigentlich sollten Mitarbeiter aus dem Verteidigungsministerium dafür abgezogen werden - viele aber wollen den neuen Job im Finanzamt nicht.

Seite 19 von 20
MiniDragon 29.04.2013, 11:19
180. Die Grünlinge werden`s verhindern

Zitat von ash26e
abschaffen würde, und sie z .B. auf die MWSt für Benzin , Diesel oder Gas draufsatteln würde, käme ganz deutlich zu Tage, worin das Sparpotential unseres Landes liegt: In der Abschaffung überflüssiger Bürokratie! N.b. Sind jetzt die Länderbeamte, die vorher die KFZsteuer eingezogen haben arbeitslos oder nur auf Halbtagsstellen versetzt?
Das wird nicht passieren, weil die Beamtenlobby grün eingefärbt ist .
Das Parteiprogramm der Grünen führt zu noch mehr Bürokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dlmaj 29.04.2013, 11:21
181. Abschaffen!

Zitat von sysop
Dem Bund fehlen noch mehr als tausend Beamte, um vom kommenden Jahr an die Kfz-Steuer einzuziehen.
Bin dafür, die KFZ-Steuer abzuschaffen und auf die Mineralölsteuer umzulegen. Nicht stehende sondern fahrende Autos sollten besteuert werden. Und indirekt werden damit sparsame Autos bevorzugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.pfeiffer@gmx.com 29.04.2013, 11:47
182. Ist doch klar, dass die nicht wollen

Schon zu meiner Zivizeit vor gut 20 Jahren, in der ich direkt beim Bundesamt "gedient" hatte, galten Ersatzämter und die Wehrverwaltung als die gechilltesten Beamtenjobs beim Bund - und damals gabs noch richtig "viel" mehr zu tun als in den letzten Jahren.
Z.B. erinnere ich mich, dass die Wegbewerbung eines Beamten in eine andere Behörde bei dessen Kollegen richtig Unverständnis hervorrief weil er dort doch viel mehr arbeiten müsse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schreibweise 29.04.2013, 11:58
183.

Ich habe gerade die Ankündigung einer Zwangsvollstreckung bekommen, obwohl dem Finanzamt seit Jahren meine Einzugsermächtigung vorliegt, mit der es nie irgendwelche Probleme gab. Mehrere Schreiben von mir, die KfZ-Steuer doch einfach wie immer einzuziehen und die nochmalige Erteilung der Einzugsermächtigung blieben ohne Reaktion. Statt dessen jetzt die Ankündigung der Zwangsvollstreckung. Wie viele von den 8 Milionen Mahnungen mögen nur verursacht sein, weil Beamte zu faul oder zu dämlich sind, ihre Arbeit zu machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
y_m1980 29.04.2013, 12:15
184. ich würde sofort wechseln

Es heißt wieder die bösen und faulen Beamten. Ich bin Beamtin der Bundeswehr und versuche jetzt seit über einem Jahr in den Bereich zu wechseln. Die Bundeswehr lässt mich und viele meiner Kollegen aber nicht gehen. Das ist das eigentliche Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 29.04.2013, 14:16
185. Sexy

Zitat von y_m1980
Es heißt wieder die bösen und faulen Beamten. Ich bin Beamtin der Bundeswehr und versuche jetzt seit über einem Jahr in den Bereich zu wechseln. Die Bundeswehr lässt mich und viele meiner Kollegen aber nicht gehen. Das ist das eigentliche Problem.
Vielleicht sind sie aber auch nur zu hübsch um gehengelassen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berniejosefkoch 29.04.2013, 14:22
186. Ach ja? Schauen Sie doch selbst mal bei Wiki nach!

Zitat von georoli
! Bei allen anderen ist der Satz dann sogar noch deutlich niedriger, als im Wiki-Artikel erwähnt. Lesen sie mal den Vergleich, dann zerbröseln ihre Vorurteile!
Was sagen Sie zu der Aussage auf Wiki: Die durchschnittliche Pension eines Beamten beläuft sich auf 2570 Euro, die eines Rentner auf 984 Euro!?
Na, wer von den beiden ist wohl privilegiert, der Beamte der duchschnittlich 2570 Euronen nach hause trägt oder der Rentner mit seinen mikrigen 984 Euronen?
Uns jetzt soll mir einer kommen und sagen Beamte wären nicht privilegiert! Hat irgend ein Beamter auch nur 1 Cent in eine Renten oder Pensionskasse eingezahlt also selber für seinen späteren Ruhestand vorgesorgt?
Sagen Sie erstmal dazu was, bevor Sie anfangen andere zu belehren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hackelberg 29.04.2013, 14:32
187.

Zitat von Kompromiss
Wieso können sich die gut bezahlten Damen und Herren Beamte weigern bei ihrem Dienstherren eine ähnliche Tätigkeit auszuführen? Aus der Wirtschaft kenne ich nur Arbeitsverträge die einen solchen Aufgabenwechsel ausdrücklich ermöglichen. Was macht man dann bei der Bundeswehr mit zu vielen Beamten? Steuergeld verprassen? Oder sind die Aufgaben nicht zumutbar?
naja vielleicht hilft eine frontnahe verwendung im kossovo oder in afghanistan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pacificwanderer 29.04.2013, 15:47
188. Mir scheint

als waere dieser Artikel zur Beamtenhaeme umfunktioniert worden. - ich war allerdings nie Beamter - Aber es haben offenbar die Fuehrungsleute des Finanzministeriums vergessen, dass es eine neue Aufgabe geben wuerde- Mir scheint, dass sich die Hass-Neid- Gesellschaft hier wieder hochpeitscht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr1978 29.04.2013, 16:43
189.

Zitat von CG412
Solche Fragen stelle ich mir auch immer. Die wissen doch schon alles über uns: wo wir wohnen, welche Steuernummer wir haben - auch das wir ein Auto zugelassen haben und die Steuer vom entsprechenden Konto abgebucht wird. Im Gegensatz dazu ist die Werbeindustrie offernsichtlich noch besser informiert als die wenigen Behörden, die von uns immer die gleichen Dinge wissen wollen....
man stelle sich vor, die Behörden wurden genau das tun und ihre Daten verknüpfen und für alle anderen Behörden speichern...sie wären garantiert der erste der sich darüber aufregen würde. von wegen gläserner Bürger und so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 20