Forum: Wirtschaft
Bedingung für neues Hilfspaket: IWF pocht auf Schuldenerlass für Griechenland
AP/dpa

Der Internationale Währungsfonds will erst nach einem Schuldenerlass der Gläubiger über weitere Mittel für Griechenland entscheiden. Die Bundesregierung hatte sich zuvor um eine feste Zusage für eine Beteiligung am dritten Hilfspaket bemüht.

Seite 1 von 13
MatthiasSchweiz 14.08.2015, 01:58
1.

Hm, aber bei der Ukraine hat der IWF keinen Scheu, Geld auf Nimmerwiedersehen reinzupumpen, obwohl er damit gegen diverse seiner eigenen Regeln verstösst. Wer räumt mal in dem Laden auf und zieht die Verantwortlichen zur Rechenschaft?

Hoffentlich hilft in Zukunft die Konkurrenz der von den BRICS-Staaten gegründeten Weltbank, damit sich der IWF anstrengen muss um eine Alternative zu sein und auch mal etwas sinnvolles tut, als nur der verlängerte Arm der neoliberalen Ausbeuter ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
"Armenhaus" 14.08.2015, 02:03
2. Zahlenspiel 2

Da ist es wieder das "Schreckgespenst" Schuldenerlass ..- Wie ist das mit meinen Schulden € 20tsd - 30tsd.-bekomme ich die dann auch von meiner Bank erlassen ??
Nun für die ca. 80 Milliarden die das stolze Griechenland
den deutschen Steuerzahler bis jetzt gekostet hat dürfen freilich auch unsere Zugewanderten und Flüchtlinge demnächst jobben gehen - Naja, wenn man
die Lohn& Einkommenssteuer nach oben schraubt, die
Renten und Sozialausgaben noch weiter kürzt ( Pensionen kürzen geht ja nicht ) und vielleicht jeder zweite Deutsche in den nächsten 30 Jahren mit exakt
67 Jahren den Löffel ab gibt .. -dann könnte es vielleicht
den €uro als Zahlungsmittel in diesen von Hass, Gier und Dummheit zerfressen Europa der Vollidioten noch geben ..- Vanitas €uropa -.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carsti3000 14.08.2015, 02:17
3. Die CDU schafft sich ab!

Die CDU sollte mal ueber ihr Langzeitzukunft nachdenken. Merkel wird wohl per Geldgeschenk solange sie an der Macht ist die negative Stimmung gegen die CDU aufschieben. Aber irgendwann muss die CDU fuer diese Aktionen gradestehen. Vor allem Konservative werden dies der CDU nie vergeben und NIE mehr die Partei waehlen. Wer weiss, vielleicht ist Griechenland fuer die CDU dasselbe - oder schlimmer - als die Agenda 2010 der SPD.

Dann hat die CDU wohl bald auch unter 20 Prozent...oder gar einstellig :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einwerfer 14.08.2015, 02:18
4. Einfache Lösung in Sicht

Frau Merkel wird Mdm. Lagarde anrufen, welche schließlich noch von Merkels Freund Sarkozy in's Amt gehievt wurde. Diese wird sich daraufhin Frau Merkels Argumenten nicht verschließen können und die Forderung nach einem Schuldenschnitt fallen lassen. Und 2018 wird's dann doch einen Schuldenschnitt geben, aber natürlich unter völlig anderen, alternativlosen Bedingungen. Denn 2015 war natürlich nicht erkennbar, dass Griechenland seine Schuldenlast nicht schultern kann. Dann, 2018, ist Frau Merkel aber längst wiedergewählt und auf dem Weg sowohl Adenauer als auch Kohl an Regierungszeit zu übertreffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulrich Berger 14.08.2015, 02:20
5. Nun seid doch nicht so!

Erlasst alle Schulden (werden ja sowieso nicht zurueckgezahlt),
Dann laechelt Mme. Lagarde auch wieder huldvoll auf die EU herab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urknallmarinchen@yahoo.de 14.08.2015, 03:15
6. Ja super, die Europäer sollen zahlen UND verzichten

Der US-dominierte IWF will endlich den EURO klein kriegen. Zwei Weltwährungen sind quasi Gift für die Weltmachtstrategen. US-Banken hatten Griechenland ja schon bei der Einführung des EURO's geholfen, die Beitrittsktterien für die Griechen aufzuweichen bzw. zu manipulieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirWolfALot 14.08.2015, 03:18
7.

Ja genau, warum erlässt der IWF nicht einfach griechenlands Schulden? Wo ist denn das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhu_13 14.08.2015, 03:37
8. Wohlverhaltensphase

Der IWF hat recht. Nur jeder Private in Insolvenz muss sich ein par Jahre Wohlverhalten. Also sparsam wirtschaften, keine neuen Schulden, u.s.w.. Bei denen anscheinend seit 20 Jahre beratungsresistenten Griechen darf das niemals abgekuerzt werden. Wir brauchen sowohl den IWF als auch den aktuellen Schuldenstand als Druckmittel. Sonst wird wieder verzoegert und verschleppt. Also, Schuldenschnitt ja, aber erst nach, sagen wir, 10 Jahren Reformen.
Bis dahin Industriefoerderung und ein wenig soziale Unterstuetzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lieber_autark 14.08.2015, 04:09
9. Aha...da ist eine etwas unabhaengige Partei mal ehrlich...

...und spuckt den Politruegnern in die Suppe! Bravo. Endlich wirds klar gesagt dass das Politgeschachere und Salz in die Augen Gestreue in Berlin einfach nur Unfug ist. Natuerlich mag Angaehnla dass nicht wenn's endlich einer mal klar sagt dass die GR-Gelder eh nie zurueckkommen. Ups...und dass muss man dann dem Wahlvieh irgendwann klar sagen... Aber sorgt euch nicht, denn eins ist sicher - die Rente! ;-) So sind wir gesannt wie die Gurkentruppe in Berlin jezt da rauslaviert...man fixiert die Schuldenrueckzahlung einfach auf erst in 1500 Jahren...dann sind alle happy. Bets anyone?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13