Forum: Wirtschaft
Behörden nehmen sich Oligarchen vor: Die letzten Tage von Londongrad
Getty Images

Großbritannien will nicht mehr die Geldwaschmaschine der Welt sein. Viele Oligarchen müssen plötzlich nachweisen, dass sie ihr Vermögen legal erworben haben. Den Sinneswandel hat der Fall Skripal ausgelöst.

Seite 10 von 11
adal_ 17.10.2018, 19:52
90. König der Nebelkerzenwerfer

Zitat von Newspeak
...Wenn man naemlich immer alles nur schoen relativiert, ist man wie der typische Konservative, dann ist alles immer ok, dann braucht man sich eigentlich um gar kein Problem zu kuemmern, denn das Problem existiert ja gar nicht, so klein und unbedeutend ist es....
Wer Geldwäsche mit Steuerhinterziehung gleichsetzt ist ein Relativierer und Nebelkerzenwerfer. :-)

Beitrag melden
genervtneu 17.10.2018, 23:14
91. Theoretisch ja, aber ....

Zitat von Sportzigarette
... Bisher konnte man in London eine Immobilie kaufen und bar bezahlen ohne Nachweis, woher das Geld stammt. Und da es auch kein "Grundbuch" gibt, weiß auch niemand so recht, wem die Immobilien eigentlich gehören. (Und nein, sowas gibt es in Deutschland nicht, Finanzierung muß nämlich nachgewiesen werden und der Eigentümer ist für jedermann im Grundbuch ersichtlich.)
Die Kontrollen in Deutschland finden praktisch kaum statt und dass man sich einen Strohmann fürs Grundbuch nimmt ist auch nicht wirklich neu, einfach mal nach "Immobilien Mafiageld" googlen, da kommen die aktuellen Berichte, die etwas älteren wenn man "Immobilien Schwarzgeld" eingibt. Das hat in diesem Staat ja System, beim braven Lohnsteuerzahler ist jeder Cent von Einkommen und Vermögen bekannt, bei den wirklich Reichen weiß man nicht ansatzweise wo das Geld herkommt und wieviel es ist. Man will es ja auch nicht wissen, denn sonst müsste man ja mal beginnen die ausstehenden Steuern einzutreiben und dann dürften die Parteispenden spärlicher fliessen oder man bekommt keinen Beratervertrag mehr oder einen tollen Job fürs qualifizierte Nichtstun. Da war ja auch immer die Wolfgang die schwarze Null, Kohls Spendensammler mit dem getrübten Erinnerungsvermögen vor.

Ansonsten wie überall viel Lärm um Nichts in London. Da hat man sich jetzt die miesesten der Oligarchen ausgeguckt, aber 90% der sonstige Offshore Steuerparadiese haben nicht ohne Grund irgendwo einen Union Jack in der Flagge versteckt.

Beitrag melden
Newspeak 18.10.2018, 00:07
92. ....

"Wer Geldwäsche mit Steuerhinterziehung gleichsetzt ist ein Relativierer und Nebelkerzenwerfer. :-)"

Nicht relativieren. Abstrahieren. Gleiches als gleich erkennen. Ich weiss, Steuerhinterziehung wird in Deutschland als Bagatelle gesehen. Hat doch jeder schon gemacht. Ein bisschen Trickserei bei der Pendlerpauschale. Das Arbeitszimmer, das keines ist. Stimmt auch im Prinzip. Aber das Hinterziehen von Millionen ist eben keine Bagatelle mehr. Und oft genug organisiertes Verbrechen. Steuerberater, Anwälte, die darin involviert sind. Mit dem bewussten Ziel, mit Absprachen, man könnte auch sagen einer Verschwörung, dem Staat Steuern vorzuenthalten, und damit die Allgemeinheit zu schädigen. Und zwar massiv. Geldwäsche ist der Definition nach ein anderes Verbrechen, und dort, wo man das differenzieren muss, im juristischen Seminar, soll man das tun. Im Schaden, den beide Verbrechen verursachen, sind sie sich gleich, und nur der interessiert mich.

Beitrag melden
joomee 18.10.2018, 01:06
93. Viele Beiträge

Zitat von neowave
Mal in den Spiegel schauen.. Zitat: "Sieht man an den vielen Beiträgen hier, die den Kollegen verteidigen." Falsch, oder wollen Sie auch darauf bestehen, das ZWEI Foristen, die Ihren Post auf @Newspeak Beitrag als irgendwie nicht angemessen ( agressiv) eingeschätzt haben und darauf reagiert haben, VIELE sind? Und wenn Sie es schon als Ihre Aufgabe begreifen, hier auf dem Board für Niveau und Angemessenheit sorgen zu müssen: Nichts dagegen, im Gegenteil, dann bitte aber auch bereit sein, den Gegenwind zu ertragen - statt sich mit mimimi in die Opferrolle zu begeben. Nix für ungut.
Ich habe von vielen Beiträgen gesprochen und nicht von vielen Personen. Und das war bezogen auf die Kollegen, die eben diese Polemik und Diffamierung anwenden bzw mehrmals unterstützen. Aber wenn Sie besser schlafen können, korrigiere ich mich gerne auf mehrere Beiträge einiger.

Ansonsten machen Sie ein Ablenkungsthema auf. Oder wollen Sie allen Ernstes diese bestenfalls etwas unscharfe Aussage in einem meiner Nebensätze mit dem unmissverständlichen Ausgangs-Statement gleichsetzen, dass 95% aller Reichen ihr Geld nicht legal erworben haben, was das Thema meiner Kritik ist? Im Ernst?

Beitrag melden
joomee 18.10.2018, 01:29
94. Ich

Zitat von Newspeak
Dafuer dass Sie billige Polemik nicht leiden koennen, haben Sie mich sehr schnell in die Pegida Ecke gestellt, ohne wirklichen Anlass. Wenn Sie nur die 95% aufregt, welche Zahl soll es denn sein? Ist 80% ok (das entspraeche dem Pareto Prinzip, was in der Praxis durchaus oft zutrifft). Selbst wenn es nur 60% waeren, waere das ein wesentliches gesellschaftliches Problem. Jedem westlichen Staat gehen durch die "Tricks" der Reichen jedes Jahr Milliarden an Einnahmen verloren. Etwas, dass man in keinem anderen Bereich tolerieren wuerde. Heerscharen von Beratern und Anwaelten verdienen an diesem Raubzug. Was Sie Diffamierungen nennen, sind fuer mich logische Schlussfolgerungen aus Ihrem Verhalten. Und ich habe diese Dinge ja auch als Fragen geschrieben, nicht als Behauptungen. Was Sie aggressiv nennen, sind fuer mich notwendige Zuspitzungen von Sachverhalten, um klar zu sehen. Wenn man naemlich immer alles nur schoen relativiert, ist man wie der typische Konservative, dann ist alles immer ok, dann braucht man sich eigentlich um gar kein Problem zu kuemmern, denn das Problem existiert ja gar nicht, so klein und unbedeutend ist es. Auf solche weichgespuelten Diskussionen habe ich keine Lust. Das koennen die Postmodernisten und Geisteswissenschaftler gerne uebernehmen. Ich sehe mich in der Tradition Schopenhauers oder Robespierres. Klare Kante. Oder wie der Angelsachse sagt: No Bullshit. Ich kann nebenbei sehr viel besser damit leben, wenn mir ein Bankraeuber ins Gesicht sagt, er wollte nur das Geld und es war ihm klar, dass es ein Verbrechen ist, als wenn ein Reicher den Anschein erweckt, es ginge ihm im Grunde gar nicht um das Geld, und sein Handeln waere durch Wohltaetigkeit begruendet. Es ist im Grunde nicht so sehr das Handeln an sich, was mich stoert, sondern dass man obendrein auch noch fuer dumm verkauft werden soll. Die grassierende Verlogenheit ist es, die mich stoert. Was andere davon halten, sei jedem selbst ueberlassen.
Zitat: ++ Dafuer dass Sie billige Polemik nicht leiden koennen, haben Sie mich sehr schnell in die Pegida Ecke gestellt, ohne wirklichen Anlass. ++

Ich habe Sie nicht in die (rechte) Pegida-Ecke gestellt, sondern darauf hingewiesen, dass Sie genauso wie andere Polemiker und Diffamierer irgendwelche Aussagen und schwere Vorwürfe in den Raum stellen, welche Sie nicht im geringsten beweisen können.

Und ich warte immer noch darauf, wie Sie Ihre 95% nachweisen können. Selbst bei Ihren jetzigen 60% Reichen die ihr Vermögen nicht legal erworben hätte, ist es nichts anderes als üble Nachrede. Eben wie es Pegida, AFD, Trump, Erdogan und andere Scharfmacher ständig auch tun. Ich habe nicht behauptet, dass sie Pegida’s oder Trump’s Ansichten teilen. Aber zumindest nutzen Sie die selben Methoden.

Und der Einzige der versucht hier etwas relativieren sind Sie. Und zwar ihr unsägliches Ausgangsposting. Leider auch wieder etwas was Sie mit AFD gemeinsam haben. Mein haut irgendetwas raus und hinterher versucht man es zu relativieren.

Sie verrennen sich und machen alles nur noch schlimmer.

Beitrag melden
neowave 18.10.2018, 08:02
95. Vielleicht noch mal zur Konkretisierung:.

Vielleicht noch mal zur Konkretisierung: Zitat" Putin änderte die Strategie dahingehend, vereinfacht: "wir müssen aufhören, Geschäfte zu zerschlagen, da wir damit auch die Wirtschaftsentwicklung und Stabilität behindern, machen wir einen Deal, wer Geld hat, darf es behalten, wenn kein direktes Blut dran klebt und wenn er es zum Wohl des Staates mit einsetzt und er sich aus der Politik raushält" Die dieser Haltung zugrunde liegende Überlegung war, den "Ausverkauf der russischen Rumpf-Wirtchaft" insbesondere durch den Westen zu verhinden - da es dem vorherigen System geschuldet keine mit entsprechenden finanziellen Möglichkeiten ausgetattete Inländer gab. Mit anderen Worten: Purin wollte den Ausverkauf Russlands verhindern. Mission accomplished.

Beitrag melden
neowave 18.10.2018, 08:06
96. Vielleicht noch mal zur Konkretisierung:

Vielleicht noch mal zur Konkretisierung: Zitat" Putin änderte die Strategie dahingehend, vereinfacht: "wir müssen aufhören, Geschäfte zu zerschlagen, da wir damit auch die Wirtschaftsentwicklung und Stabilität behindern, machen wir einen Deal, wer Geld hat, darf es behalten, wenn kein direktes Blut dran klebt und wenn er es zum Wohl des Staates mit einsetzt und er sich aus der Politik raushält" Die dieser Haltung zugrunde liegende Überlegung war, den "Ausverkauf der russischen Rumpf-Wirtchaft" insbesondere durch den Westen zu verhinden - da es dem vorherigen System geschuldet keine mit entsprechenden finanziellen Möglichkeiten ausgetattete Inländer gab. Mit anderen Worten: Purin wollte den Ausverkauf Russlands verhindern. Mission accomplished.

Beitrag melden
neowave 18.10.2018, 08:06
97. Vielleicht noch mal zur Konkretisierung:

Vielleicht noch mal zur Konkretisierung: Zitat" Putin änderte die Strategie dahingehend, vereinfacht: "wir müssen aufhören, Geschäfte zu zerschlagen, da wir damit auch die Wirtschaftsentwicklung und Stabilität behindern, machen wir einen Deal, wer Geld hat, darf es behalten, wenn kein direktes Blut dran klebt und wenn er es zum Wohl des Staates mit einsetzt und er sich aus der Politik raushält" Die dieser Haltung zugrunde liegende Überlegung war, den "Ausverkauf der russischen Rumpf-Wirtchaft" insbesondere durch den Westen zu verhinden - da es dem vorherigen System geschuldet keine mit entsprechenden finanziellen Möglichkeiten ausgetattete Inländer gab. Mit anderen Worten: Purin wollte den Ausverkauf Russlands verhindern. Mission accomplished.

Beitrag melden
neowave 18.10.2018, 08:08
98. Vielleicht noch mal zur Konkretisierung:

Vielleicht noch mal zur Konkretisierung: Zitat" Putin änderte die Strategie dahingehend, vereinfacht: "wir müssen aufhören, Geschäfte zu zerschlagen, da wir damit auch die Wirtschaftsentwicklung und Stabilität behindern, machen wir einen Deal, wer Geld hat, darf es behalten, wenn kein direktes Blut dran klebt und wenn er es zum Wohl des Staates mit einsetzt und er sich aus der Politik raushält" Die dieser Haltung zugrunde liegende Überlegung war, den "Ausverkauf der russischen Rumpf-Wirtchaft" insbesondere durch den Westen zu verhinden - da es dem vorherigen System geschuldet keine mit entsprechenden finanziellen Möglichkeiten ausgetattete Inländer gab. Mit anderen Worten: Purin wollte den Ausverkauf Russlands verhindern. Mission accomplished.

Beitrag melden
neowave 18.10.2018, 08:10
99.

Vielleicht noch mal zur Konkretisierung: Zitat" Putin änderte die Strategie dahingehend, vereinfacht: "wir müssen aufhören, Geschäfte zu zerschlagen, da wir damit auch die Wirtschaftsentwicklung und Stabilität behindern, machen wir einen Deal, wer Geld hat, darf es behalten, wenn kein direktes Blut dran klebt und wenn er es zum Wohl des Staates mit einsetzt und er sich aus der Politik raushält" Die dieser Haltung zugrunde liegende Überlegung war, den "Ausverkauf der russischen Rumpf-Wirtchaft" insbesondere durch den Westen zu verhinden - da es dem vorherigen System geschuldet keine mit entsprechenden finanziellen Möglichkeiten ausgetattete Inländer gab. Mit anderen Worten: Purin wollte den Ausverkauf Russlands verhindern. Mission accomplished.

Beitrag melden
Seite 10 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!