Forum: Wirtschaft
Bei hartem Brexit: EU will Zölle auf britische Waren erheben
AFP

Die Briten wollen bei einem harten Brexit Importzölle für zahlreiche Waren streichen. Die EU geht einen anderen Weg: Sie will britische Einfuhren behandeln wie bei jedem anderen Drittland auch.

Seite 1 von 16
fatherted98 13.03.2019, 15:47
1. war doch klar...

....warum also überhaupt die Frage?
Was die Briten machen ist ihre Sache....was die EU macht wenn es einen harten Brexit gibt...weiß und wusste jeder Abgeordnete....nachher jammern gilt nicht. Der Karren steckt so tief im Dreck.....die bekommen ihn nie wieder raus....was für ein Chaos....unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pnegi 13.03.2019, 15:52
2. Die Hüllen fallen...

Gut dass man es rechtzeitig vor dwr Abstimmung sagt. Jetzt können die Britischen MPs für den harten Brexit stimmen. Jetzt erst recht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynischereuropäer 13.03.2019, 15:54
3.

Und damit verlegt GB die Zollgrenze in die Irische See um die Grenze NI/Irland offen zu halten. Dass da noch vorher keiner drauf gekommen ist, um diesen Schlamassel zu lösen... oh, wait.
Mal gucken was die DUP dazu sagt. Ob sie May gleich verbal kreuzigt oder lieber der EU den schwarzen Peter zuschiebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudilein 13.03.2019, 15:55
4. Richtig so!

Alles andere würde Vertragsverletzungsverfahren bei der WTO nach sich ziehen, da die EU, anders als eventuell das Vereinigte Königreich, sich nicht auf einen Notstand zurückziehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2999637 13.03.2019, 15:55
5. Und das ist richtig und gut so

Denn andernfalls bekämen wir ein Handelsabkommen ohne Abkommen, wo jede Seite irgendwie einseitig für sich etwas auf good-will-Basis macht oder nicht macht. Sicher ist dies auch eine Absage an die Briten nach dem Motto:"Schön, dass ihr das so Backstop-artig regeln wollt (nix anderes bedeutet dies ja), aber warum sperrt ihr euch dann so gegen den Backstop im ausgehandelten Abkommen? - Das machen wir nicht mit."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ferum 13.03.2019, 15:56
6. Nicht wollen , müssen

Die EU muss nach dem Brexit die gleichen Zölle auf britische Waren erheben wie aus jedem anderen Land, ansonsten würde es gegen die WTO Meistbegünstigten Klausel verstoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kain1 13.03.2019, 15:57
7. Nicht will - die EU muss das wegen bestehender Verträge

Es klingt in dem Artikel so als ob dies eine freie Entscheidung der EU wäre.
Die EU kann jedoch nicht den Briten bessere Zollsätze einräumen als allen anderen - das ergibt sich aus der Meistbegünstigtenklausel der vielen Freihandelsabkommen (englisch Most favoured Nation; MFN-Prinzip).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 13.03.2019, 15:59
8. bitte bitte

Bitte jetzt lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Icb habe die Schnauze voll, dass alle EU-Politik hinten anstehen muss weil dieser Brexit unsere Resourcen auffrisst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitewisent 13.03.2019, 15:59
9.

Wie soll man UK auch anders behandeln? Schon allein wegen der Einbindung beider Seiten in die WTO ist gar nichts anderes möglich, ohne vertragliche Grundlagen. Denn wie will man sonst von Japan und den USA noch Zölle verlangen? Es ist ja gerade das Ziel der Zollunion gewesen, die innergemeinschaftlichen Grenzen und Hemmnisse für die Wirtschafts abzubauen. Die Interessen der Bürger spielten schon immer eine nachgeordnete Rolle. Das Problem für die Unternehmen in UK dürfte sein, daß in den 27 anderen EU-Staaten genügend Unternehmen in den Startlöchern stehen, welche ihren Waren und Dienstleistungen als Ersatz anbieten werden. Das wird vieleicht das Ausfuhrproblem für UK erleichtern, aber der UK-Wirtschaft mächtig schaden, da sie gar nicht mehr das Know How und die Mitarbeiter hat, autark zu funktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16