Forum: Wirtschaft
Bei Treffen mit Chinas Staatschef Xi: Trump will "größten Handelsdeal aller Zeiten" s
JIM LO SCALZO/EPA-EFE/REX

Nähern sich die USA und China im Handelsstreit an? Nach den jüngsten Gesprächen mit hochrangigen Vertretern aus Peking spricht Donald Trump von "enormen Fortschritten" - das entscheidende Treffen stehe aber noch bevor.

Seite 1 von 7
lulog 01.02.2019, 07:18
1. Natürlich

wäre es das größte Handelsabkommen das jemals zustande gekommen ist und wahrscheinlich wird es nie wieder ein größeres geben. Immerhin hat es Trummy in die Wege geleitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pausenfueller 01.02.2019, 07:18
2. 5 Millionen Tonnen täglich? Zusätzlich?

Die USA produzieren überhaupt nur 120 Millionen Tonnen Soja pro Jahr. Wie sollen die dann 1,8 *Milliarden* Tonnen zusätzlich liefern?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirkoklaus 01.02.2019, 07:24
3. Warum schreibt man solch einen Artikel?

Donald Trump verkündet mal wieder das größte, beste oder tollste Abkommen der Welt. Aber gibt es bereits etwas greifbares oder Details? Nein.
Es ist wirklich ärgerlich, dass sich etliche Medien nicht zu schade sind auf diese Weise Werbung für den US Präsidenten zu machen. Wenn nichts erreicht ist, gibt es nichts zu berichten. Bei jedem anderen Vorgehen nimmt es den Anschein als ist etwas passiert das die Deutung ‚größtes Abkommen ever‘ überhaupt zulässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cluedo 01.02.2019, 07:28
4. Natürlich verkündet Trump schon mal die ....

... einmalige Großartigkeit eines "Deals", bevor noch irgendetwas in trockenen Tüchern ist. Kennt man schon. Von seinem großartigen Nordkorea-"Deal" jedenfalls hört man in letzter Zeit ziemlich wenig. Kim baut wohl feixend munter weiter an seiner Bombe.
Im Aufkündigen funktionierender Abkommen ist Trump jedenfalls wesentlich erfolgreicher als im Abschließen.
Was für einen "großartigen Deal" Trump wohl für die Briten verkündet, wenn die nach vollzogenem Brexit ein Handelsabkommen mit den USA schließen müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cover-dale 01.02.2019, 07:34
5. Trump der bessere Chinese?

Normalerweise sprechen Chinesen ungern Probleme direkt an. "sehr sehr gut", "schöner brief" flötet Trump, und die Chinesen? Xi schreibt "Beziehungen an kritischem Punkt! "
Etwas so auf den Punkt zu bringen ist unfair! Not the new American style!

wieder nüchtern: wie konnte es soweit kommen, dass Sätze wie aus der (pardon) Sonderschule Weltpolitik werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
De facto 01.02.2019, 07:36
6. Beihilfe

"dem Schutz geistigen Eigentums und der Sorge über erzwungene Technologietransfers"

Das Thema ist doch genau so wichtig für Deutsche Maschinenbauer oder französische Luxusartikel. Hier hätte EU den Amerikanern lautstark Beihilfe leisten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 01.02.2019, 07:37
7. Einnahmen

Hört sich ja alles so schön an. Wer zahlt denn letztlich die Milliarden an "Sonderzöllen", die die USA jetzt einnehmen? Der Produzent in China durch verringerte Margen oder der Verbraucher in den Staaten durch höhere Preise?

Wen letzendlich die Hunde beißen, das interessiert den größten Dealmaker aller Zeiten natürlich nicht. Die PR wird es immer als Erfolg verkaufen, gilt natürlich für beide Seiten. Erst in der angemessenen Retrofrist trennt sich der Schein vom Sein, mission accomplished oder so . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauigel 01.02.2019, 07:39
8. Ja klar

War ja klar. Gerade hat Europa mit Japan das größte Abkommen geschlossen twittert DT, dass er das größte Abkommen schließen wird.....
Und während die Chinesen schreiben, dass die Beziehungen an einem kritischen Punkt sind erzählt der Lügenbaron etwas von einem schönen Brief und sehr sehr guten Beziehungen....... und seine Jünger werden es glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7