Forum: Wirtschaft
BER-Chef auf der Kippe: Wenn Politiker einen Flughafen bauen
DPA

Der Berliner Pannenflughafen BER bekommt womöglich schon wieder einen neuen Chef. Dabei ist das größte Problem des Hauptstadtairports nicht das Versagen der Manager - sondern der fatale Einfluss der Politik.

Seite 2 von 16
werner_s 01.03.2017, 07:35
10. Tja ...

... so ist das nun mal, wenn Entscheider weder Ahnung von der Materie, noch von Groß-Projektmanagement haben. Die Krönung dieser Lächerlichkeit ist zudem die Verschwendung von Wahnsinnsbeträgen aus Steuergeldern für Murks und Filz. Das Ganze ist nur noch Irrsinn. Also besser ganz Berlin abbauen und in der Nähe eines funktionierenden Flughafens wieder aufstellen. Ist vermutlich billiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 01.03.2017, 07:39
11. viele Köche

... verderben den Brei. Es scheint ja (damals) eine tolle Geschäftsidee gewesen zu sein, ein 5 Milliarden Projekt (hihihi...) an Tausende Kleinunternehmer auszusourcen. So einen Flughafen gibt es kein zweites Mal! Das Gute: man hat sich bereits auf ein gemeinsames Corporate Design geeinigt: BER Sans und BER Sarif. Das ist wichtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merrailno 01.03.2017, 07:39
12. Es ist ein Kindergarten

ein Verhalten wie im Vorstand eines Schrebergartenverein. Das Problemv ist, es verhalten sich alle, auf allen Ebenen ungeachtet der Aufgabe auf diese Art. Es ist Ausfluß des System in dem wir leben.
Es ist Teil der Ideologie mit der wir alle sozialisiert sind, von daher ist das Gejammer nicht nachvollziehbar, sind doch die Ursachen bekannt und abstellbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenrep 01.03.2017, 07:40
13. Politiker- und Richterhaftung ......

sind eben politisch von Politikern und Richtern gewollt. Solange läuft der Selbstbedienungsladen D-Land. Das Volk soll blechen und die Schnauze halten. Beim BER partizipieren doch die alten Betonköpfe jeden Tag der gebaut wird. Das bringt Geld in die Schatulle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porlox 01.03.2017, 07:41
14. Nee, oder?

Zitat sub headline: "Dabei ist das größte Problem des Hauptstadtairports nicht das Versagen der Manager - sondern der fatale Einfluss der Politik." Zitat Ende.

Na hat ja gar nicht sooooo lange gedauert bis man dahinter gestiegen ist. Auf dem Bau selbst wusste das jeder kleine, unterbezahlte Bauarbeiter schon in den ersten Wochen. Klasse recherchiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mikrohirn 01.03.2017, 07:42
15. Wer glaubt

die sonstigen Leistungen der heutigen Politikaster wären nur einen Deut besser, als dieser Flughafenskandal, nur weil die Ergebnisse nicht so deutlich zu sehen sind, der ist einfach naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 01.03.2017, 07:47
16. Wo ist das Problem? Die haben doch UNSER Geld!

Der BER ist nur ein Beispiel von vielen, wie die Inkompetenz, das 'Hauptsache mitquatschen' und 'ich will einen größeren HAushaltstopf wie mein Kollege' unsere Steuern verschwenden.
Leider gibt es keine persönliche Haftung mehr, bzw. die Kollegen entscheiden darüber und die haben ja selbst Dreck am Stecken, weil sie nicht rechtzeitig eingegriffen haben. Also bleibt es bei derf Maximalstrafe 'Frühpension'.
PS Im Gegensatz dazu haben einige Politiker selbst Flüchtlingsunterkünfte geschaffen, die im Monat 40.000,- kosten, für 5 Jahre vermietet sind, leerstehen weil keine Flüchtlinge kamen und so den Politikern, usw. 'fette Kohle' bringen. Dazu die üblichen 'so da' Brücken, usw. Doch der Bürger hats ja, der muss es sogar abliefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChildInTime 01.03.2017, 07:50
17. Wieder was gelernt

Soso, der Herr Mehdorn war also "glücklos" (Bild 9). Und ich Naivling dachte, in so einer Position wäre Kompetenz wichtig und nicht "Glück"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holzspalter-1 01.03.2017, 07:51
18. Einfluss

In der Zusammenfassung wird davon gesprochen, es ein neues Beispiel dafür, wie fatal der Einfluss ist, den die Berliner Politik auf den Hauptstadtflughafen ausübt.
Was ist denn bitte Berliner Politik? Von Anfang an wird in den Medien der Eindruck erweckt, dass Berlin (da Aufsichtsratschef), an allem Schuld ist.
Das Grundübel ist die Gemeinschaft der Eigentümer, also BUND, BRANDENBURG und BERLIN. Warum ist es nicht möglich, dies in entsprechender Form darzustellen. Jeder hat eine andere Zielrichtung, von Anfang an. Alle am Bau Beteiligten haben dies stets ausgenutzt zu Ihren vermeintlichen Gunsten. Allein die Rolle des zuständigen Landrats von Brandenburg, der im Stundentakt neue Brandschutzregeln erfindet, spricht Bände.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 01.03.2017, 07:51
19. Ach , ja- es fehlen aber Fakten

Es ist verwunderlich, wie fein die Presse, die Lobby und die Politik zusammenarbeiten. Im Beitrag fehlen, wie immer - die eigentlichen Fakten.
Der BER - Standort - erste Fakt. Die DDR hat den Militärflughafen nach Sprenberg verlegt und die Bevölkerung vor Fluglärm zu schützen und die Nähe zu Berlin zu vermeinden ! ( Auch wenn es der Sektor war )
Die Betriebsgenehmigung Schönefeld war immer befristet und ist wie ein Wunder im September 1990 umgeschreiben worden
Es wurde das Baufeld Ost erworben- das nichts mit dem Flughafen zu tun hat- und war immer Anlaß, dass ja schon so viel Geld investitiert wurde.
Standortuntersuchungen und Raumordnungsverfahren sagen, Schönefeld ist nicht geeignet.
Das Bundesverwaltunggericht hat mit sehr knapper Mehrheit entschieden, BBI ist okey- Voraussetzung Schallschutz für die Anlieger - Flughafen, alles kein Problem- heute über 50 % von den Häusern sind nicht schützbar. Und die Leute werden behandelt wie Freiwlid.
Die Politik hat den Standort festgelegt und zwar aus Überheblichkeit gegenüber Brandenburg ( Ihr wollt die Vereinigung von Berlin und Brandenburg nicht- Der Berliner fährt doch nicht nach Sibirien - ( Sperenberg ) - der SXF ist billiger - Das Angebot von Brandenburg, die Verkehrserschließung von Sperenberg fast selber zu bezahlen - abgelehnt.) Die Rolle Stolpe in der Vergangeheit spielte auch eine Rolle.
Die anderen ganzen Gurkereien spare ich mir, ärgern tue ich mich aber schon, wenn meine Westverwandschaft immer erklärt- die im Osten sind zu blöde einen Flughafen zu bauen - wo sind den Ostdeutsche Verantwortliche - wo ?
Jedenfalls ist BER ein Sinnbild geworden - Es spielen keine Fakten mehr eine Rolle, sondern nur Rechthaberei. Geld der Bürger ? Alles uninteressant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16