Forum: Wirtschaft
Berechnung für 2014: Rentner sollen zwei Prozent mehr Geld bekommen
DPA

Rentner können im kommenden Jahr auf spürbar mehr Geld hoffen - einer vorläufigen Berechnung zufolge ist ein Plus von mehr als zwei Prozent möglich. Laut Nachrichtenagentur Reuters sollen die Bezüge im Osten etwas stärker steigen als im Westen.

Seite 8 von 8
pittiken 18.11.2013, 13:20
70.

Zitat von ss21
Hier wird immer wieder geschrieben , daß die Jungen für die Alten zahlen. Das ist schlicht falsch. Rentner bekommen nur das was sie selbst einbezahlt haben und zwar ohne Zins und Zinseszins. Nur Beamten-Pensionen gehen zu Lasten der Allgemeinheit. Seltsamerweise sind die nie Gegenstand einer Diskussion oder eines SPON-Artikels !
Die Jungen zahlen Rentenbeiträge und diese Rentenbeiträge werden SOFORT an die jetzigen Rentner ausbezahlt. Sie erwerben nur mit den eigenen Beitragszahlungen einen Anspruch auf Auszahlung einer eigenen Rente.

Und es war schon immer so, die berufstätige Bevölkerung zahlt für die Alten und die Kinder und Kranken, das ist so und wird auch weiter so sein.

Oder glauben Sie, bei der Rentenversicherung steht der Tresor mit Ihrem Namen drauf, wo jeden Monat Ihre Beitragszahlungen von Ihrem Arbeitgeber komplett reingepackt worden sind und jetzt holt der Versichertenmitarbeiter zum Rentenzahltag Ihren Beitrag raus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 18.11.2013, 13:24
71.

Zitat von Meerkönig
Tun sie doch nicht so, als wenn sie Ahnung vom nationalsozialistisch/kapitalistischen Rentensystem hätten! Das Umlagesystem funktioniert eben nicht. Wir haben 22 Millionen Rentner und ca. 25 Millionen Beitragszahler. Das Verhältnis beträgt 1:1,3! Damit..... .
Es gibt die sozialpolitischen Maßnahmen einer jeden Regierung, die die Rentenkasse auszahlt und leider nicht den kompletten Ausgleich aus der Bundeskasse erhält. Die Betragszahlungen könnten sogar niedriger ausfallen, wenn die Bundesfinanzminister endlich ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 18.11.2013, 13:38
72.

Zitat von oldtimerfan
im Osten höher: Männer ca. 10 % und Frauen ca.48 % höher als im Westen (im Durchschnitt).
Tja, wenn die West-Damen mal ihren Hintern zur Arbeit geschwungen hätten, als nur den Schrubber, hätten Sie Geld verdient, von diesem Geld hätten Sie Beiträge in die Rentenkasse zahlen können und somit hätten Sie ihren eigenen Anspruch auf Rentenzahlung aufbauen können und somit eine höhere Rente beziehen können. Manche Damen haben sogar ihre Jung-Freulein-Beitragszahlungen sogar auszahlen lassen und bekommen nur auf die Kinder Mütterrente.

Tja, man kann nicht alles haben, was die anderen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porsche.toni01 14.12.2013, 11:00
73. Rente in Thailand

Ich habe 45 Jahre gearbeitet und lebe seit 16 Monaten in Thailand,meine 2 Bruttorenten werden Netto überwiesen Ein zurück nach Germany kommt nicht in Frage,da es hier immer warm ist.Keine Kälte kein Schnee man hat hier mehr Lebensqualität und das Leben ist viel billiger als in Deutschland.Mit 800 Euro kann man hier sehr gut zurecht,wer kann soll es so machen wie ich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sternfalke77 31.03.2014, 18:29
74. Jedoch anders bei den ensionären :

Zitat von Midgard_
Nach 48 Versicherungsjahren und Versorgungsausgleich bleiben mir 1.200 € Bruttorente, also kann ich mit etwas mehr als 10 € rechnen, was noch nicht mal die Preissteigerung bei Energie abfängt, Also bitte derart sarkastische Formulierungen vermeiden!


Deutschland ächzt unter den stetig wachsenden Kosten für Staatsbedienstete im Ruhestand. Alleine die Pensionen von Beamten stiegen 2013 um 170 Euro. Ehemalige Angestellte von Schulen sind für den Staat sogar noch deutlich teurer.

Pensionäre hatten 2013 allen Grund zur Freude. Die durchschnittlichen Pensionen für Bundesbeamte stiegen laut einer Auswertung des Statistischen Bundesamts im vergangenen Jahr um 170 Euro. Und damit 22 mal so schnell wie normale Renten. Diese legten lediglich um 7,75 Euro zu, berichtet die „Bild“-Zeitung. 2012 mussten Rentner im Schnitt mit knapp 854 Euro monatlich auskommen. Pensionären standen dagegen im Schnitt 2850 Euro zur Verfügung.

Bund und Länder kommt das teuer. Denn sie müssen nicht nur den Ruhestand ihrer Beamten bezahlen. Auch Berufssoldaten, Angestellte von Schulen und ehemalige Mitarbeiter der früheren Bundespost und Bundesbahn müssen im Alter versorgt werden. Was kostet welche Gruppe genau? FOCUS Online nennt die wichtigsten Zahlen (Quelle: Statistisches Bundesamt).
http://www.focus.de/finanzen/altersv...d_3732130.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8