Forum: Wirtschaft
Bericht über versteckte Millionen: Hoeneß will "Stern" verklagen
REUTERS

"Absurde Unwahrheiten", "Wahnsinn", ungeheuerliche Unterstellungen": Uli Hoeneß hat einen Bericht des "Stern" über dreistellige Millionenbeträge auf seinem Schweizer Konto heftig dementiert. Der Bayern-Präsident kündigte eine Verleumdungsklage gegen das Hamburger Magazin an.

Seite 12 von 22
frubi 08.08.2013, 14:56
110. .

Zitat von sysop
"Absurde Unwahrheiten", "Wahnsinn", ungeheuerliche Unterstellungen": Uli Hoeneß hat einen Bericht des "Stern" über dreistellige Millionenbeträge auf seinem Schweizer Konto heftig dementiert. Der Bayern-Präsident kündigte eine Verleumdungsklage gegen das Hamburger Magazin an.
Es wird mal wieder kein bisschen darüber diskutiert ob man nicht als Gesellschaft und Staat verhindern sollte, dass Einzelpersonen überhaupt an solch einen Reichtum gelangen. Wieso gibt es Multimillionäre und Milliardäre? Vermögenssteuer von 80 % auf Vermögen ab 1.000.000 € PRIVATbesitz und das Problem löst sich von allein. Dann müssten ja einige wenige Bürger ihren Lebensstil ändern. Das wäre ja kaum auszuhalten. Kein Käfer-Buffet mehr zum 54 Geburtstag. Schade. Wird aber sowieso nicht kommen weil die mächtigste Lobby in diesem Land ist die Lobby der Reichen. Da kann keine Demkratie etwas gegen tun.

Beitrag melden
jüttemann 08.08.2013, 14:57
111.

Zitat von nummer50
2/3 aller Kommentare hier sind voller Neid und Schadenfreude und das hauptsächlich weil es sich um Hoeneß handelt, wäre das z.B. der Herr Bruchhagen würden nicht mal 1o % an Kommentaren abgegeben. Aber jetzt hat man eindlich ein Mittel um den FCB uns seinem Präsidenten eines auszuwischen. Sportlich ging das ja eher selten!
Wundert Sie das?
Wäre Hoeneß nach dem Bekanntwerden der Steueraffäre sofort von seinen Ämtern zurückgetreten und hätte sich in Schweigen gehüllt, wäre der Aufschrei jetzt auch nur halb so groß.

Stattdessen machte er in den Medien auf zerknirscht und auf armes, bedauernswertes Suchtopfer, der sich jetzt einer aus politischen Gründen losgetretenen Neiddebatte gegenübersieht.

Und ja, ich spüre in mir wirkliche Schadenfreude.
Weniger über Hoeneß, der mir in seiner ganzen Erbärmlichkeit nur noch leid tut.
Sondern weil es die verdiente Strafe dafür ist, dass man im Umfeld des FCB seit dem Frühjahr in einem Anfall von Cäsarenwahn dachte, alles sei halb so schlimm und ließe sich unter Freunden ausbügeln, wer Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des FCB ist, ginge zudem niemanden außerhalb Münchens und Bayerns etwas an, denn "mia san schließlich mia" und dem FC Bayern und dem Freistaat konnte der Rest der Welt ja schon immer herzlich egal sein.
Hochmut kommt vor dem Fall, willkommen in der Wirklichkeit, liebe Bayern!

Beitrag melden
frubi 08.08.2013, 14:59
112. .

Zitat von ablaufdatum
ist doch alles nur Spielgeld. Andere wissen nicht, wo sie die 250 € für die Heizkostennachzahlung hernehmen sollen. Irgendwas läuft auf diesem Planeten völlig falsch ...
Es läuft doch nichts falsch. In diesem Land kann doch jeder theoretisch vom H4 Empfänger zum Millionär aufsteigen. Kein Problem. Das ist ja das tolle am Kapitalismus, dass man auch ohne Kontakte, Korruption und Mauscheleien richtig nach vorne kommt. Zudem sind alle Armen faul und selbst schuld an ihrer Lage. Ist doch so, oder?

Beitrag melden
hman2 08.08.2013, 15:01
113. Soso

Zitat von IM-Heinz
habe gehört das Hoeneß immer noch in Deutschland Steuern bezahlt und in den letzten Jahren 40 Mio. dem Fiskus überwiesen hat. Ganz schön viel.
Aber leider zu wenig. Deshalb wird ihm ja der Prozess gemacht.

Beitrag melden
frubi 08.08.2013, 15:01
114. .

Zitat von IM-Heinz
habe gehört das Hoeneß immer noch in Deutschland Steuern bezahlt und in den letzten Jahren 40 Mio. dem Fiskus überwiesen hat. Ganz schön viel.
Anscheinend noch zu wenig. Die Gier in Deutschland muss mit fetten Steuern eingedämmt werden. Denn wer nicht super reich werden kann und die Möglichkeit hat, enorm viel zu verdienen, erstickt auch nicht an seiner eigenen Gier. Und wem es aus der "Elite" nicht passt, kann ja gerne ins Traumland Schweiz oder in die USA auswandern.

Beitrag melden
bristolbay 08.08.2013, 15:01
115. Nein

Zitat von smerfs
kennen sie aber sie unterstellen der staatsanwaltschaft münchen strafvereitelung im amt! es ist mir scheißegal was der hoeneß gemacht hat aber was hier für ein geifer abläuft ist ekelhaft. was wäre wohl wenn der hoeneß das ganze geld verzockt hätte wäre dann die volksseele beruhigt? es ist schon schlimm wenn auf der einen art glücksspielerlöse besteuert werden, bei totalverlust aber der fiskus außen vor ist!
die Frage ist doch, woher hat er das Geld.
Bestechlichkeit? Provisionen über Ausland? Für was und von wem?
Schwarze Geschäfts aus Merchandising nach dem Hong Kong - Modell:

Einkauf in Asien über Hong Kong für US$ 1,00
Weiterverkauf aus Hong Kong für US$ 10,00
Provision aus Hong Kong auf Off-Shore US$ 7,50 als Charity
Macht mal für die Kappis für Hohlköpfe bei nur 50.000 Stück
nach Kölner Rechenart cäsh in de Täsch = US$ 375.000.
Auf diese Art und Weise bnekommt man schnell mal ein paar Mios Euronen zusammen.

Beitrag melden
Baerliner73 08.08.2013, 15:02
116.

Zitat von IM-Heinz
habe gehört das Hoeneß immer noch in Deutschland Steuern bezahlt und in den letzten Jahren 40 Mio. dem Fiskus überwiesen hat. Ganz schön viel.
Ja und eigentlich ist es auch etwas ungerecht, dass Herr Hoeneß beim Hinterziehen von einer Millionen genauso behandelt wird wie z.B. ich. Bei ihm sind das die Steuern von einigen Monaten und bei mir wird diese Steuerlast wohl in meinem ganzen Leben nicht anfallen.

Aber dass mit Steuerhinterziehung bei höheren Beträgen nicht zu spaßen ist, hätte ihm bekannt sein dürfen und müssen...

Bei der Geschichte mit "Spielgeld von Freunden" und "Spielsucht in der Schweiz" habe ich allerdings so meine Zweifel. Das worauf diese Gerüchte hier hindeuten würde irgendwie mehr Sinn ergeben.

Beitrag melden
hman2 08.08.2013, 15:03
117. Huch

Zitat von Niederbayer
Der kleine aber feine Unterschied ist nur das hier nicht das Finanzamt solche Vermutungen aufgestellt hat, sondern der Stern aufgrund eines Informanten.
Nein, eben nicht. Der Stern hat gar nichts behauptet, er hat nur überprüfbare Fakten geschildert "der Informant hat das und das dem Finanzamt gemeldet". Der Stern hat sogar noch, wozu er nicht verpflichtet ist, darauf hingewiesen, dass die Redaktion keine überprüfbaren Quellen hat. Der Informant hingegen hat sich mit Anwalt an das Finanzamt gewendet, er ist sich der Sache also sehr sicher.

Hoeneß könnte diesen Informanten verklagen. Das wird dieser Informant sicherlich wissen, er ist ja anwaltlich beraten...

Beitrag melden
derfuchs79 08.08.2013, 15:03
118. @Niederbayer

Sie sollten Ihre verdrehte Welteinstellung prüfen und vielleicht selbst auf etwas Abstand zu Drogen halten.
Außerdem können sie das Arsch kriechen bei Herrn Höneß (im folgenden Straftäter/Verbrecher genannt) einstellen, da er wegen Überfüllung geschlossen ist. Es ist unglaublich das dieser Straftäter noch auf freiem Fuß durch die Stadt laufen kann und noch verwerflicher ist es das es geduldet wir das so ein Verbrecher an einer Charity Veranstaltung teilnehmen darf. Also ein klarer Beweis das doch nicht alles richtig ist auf diesem Planeten. Für Menschen wie Herrn Höneß der eine Person des öffentlichen Lebens ist und in seiner Position auch noch eine Vorbildfunktion ausübt müsste das Strafmaß imens gesteigert werden, da er mit seinem Fehlverhalten auch alle anderen Menschen in seinem direkten und indirekten Umfeld in den Dreck zieht.

Beitrag melden
Airkraft 08.08.2013, 15:05
119. Öffentliches Tam Tam...

Zitat von leser-fan
nur Mitarbeiter einer Bank sein. Sollte der wxtra zu einem Anwalt gehen, um seine Infos an Staatsanwalt weiterleiten zu lassen? Es ist Sache nun der Staatsanwaltschaft das zu prüfen, aber ohne öffentliches Tam Tam.
Öffentliches Tam-Tam ist unbedingt notwendig!!!

Das verhindert/erschwert die weitere Verschleierung und eine Verschleppung durch die Bayerische Justiz - etwas zumindest ;-)

Beitrag melden
Seite 12 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!