Forum: Wirtschaft
Berichte von Telekom-Kunden: Web-Flatrate für Seniorin ohne PC

Rechnungen für nie erbrachte Leistungen, Hotline-Chaos - oder einfach gar keine Reaktion: SPIEGEL-ONLINE-Leser haben mit dem Service der Deutschen Telekom schon einiges erlebt. Hunderte reagierten auf einen Leser-Aufruf - und nur wenige hatten Positives zu berichten.

Seite 14 von 14
Hubert Rudnick 08.02.2008, 16:03
130. Cervice?

Zitat von geishapunk
*seufz* Klar, es ist Betrug! Also warum haben Sie noch keine Betrugsanzeige bei der Polizei gestellt? Sie haben ein Paket gekauft mit einer ein Bandbreite bis zu 16.000, je nach Verfügbarkeit! Man sollte schon lesen bevor man meckert. Aber ich habe mir mal die Mühe gemacht für Sie bei 1&1 nachzuschauen und - oh Wunder - dort steht es: "DSL-Anschluss bis zu 16.000 kBit/s" Es ist also alles korrekt, Ihnen wird die volle Leistung zur Verfügung gestellt, technisch ist nicht mehr an Ihrem anschluss realisierbar. Leider ist es in Deutschland eine echt Unsitte immer gleich zu meckern und von Betrug zu sprechen...
--------------------------------------------------------
Ich habe und werde mir in der nächsten Zeit auch kein Paket von 16 MB kaufen, es steht doch nirgens zur Verfügung.Ich habe eine Paket von 2MB und erhalte seit zwei Jahren nur noch ein MB, wollte es auch kündigen, aber ich war über den Kündigungstag schon hinaus und muß es nun noch ein Jahr behalten.
Ich habe bei der Polizei keine Anzeige gemacht, weil ich dort für diese Lapalie nur ausgelacht werde.
Ich will damit nur aufzeigen, dass man hier nicht nur das Staatsunternehmen Telecom kritisieren sollte, denn bei uns in Deutschland liegt fast der ganze Servicebereich im argen.
Der Proweida WEB.de ist auch nur ein Abzocker, der ständig mit einem Inkassobüro droht, aber selbst die geforderte Leistung nicht liefert.
In Deutschland hat sich die Gesellschaft nur zu Abzockern und Betrügen entwickelt, es ist eben wunder schön, dass man jeder Tag aufs neue von allen nur noch übers Ohr gehauen wird und dann schimpfen die Politiker auf unsere Jugend, aber wo haben die es denn her?
Hubert Rudnick

Beitrag melden
fschu 08.02.2008, 17:36
131. -

Zitat von tragigcomix
Vor einigen Wochen wurde ich von einer Dame der Telekom (oder eines von der Telekom beauftragten Call-Centers) angerufen, die mir eine Ermäßigung meiner monatlichen Grundgebühren vorgeschlagen hat. Diese Art der „Bauernfängerei“ fand ich zutiefst widerlich.
Dafür stehen Leute von Arcor, Tele 2 oder wie sie alle heißen bei alten Leuten vor der Tür und behaupten sie wären von der Telekom. Da müßte was geändert werden und schwupps haben die Leute einen Vertrag bei dem anderen Anbieter. Oder die ständigen Werbeanrufe dieser Firmen.
Gut, bis man an der Telekom-Hotline mal jemand dran hat, das dauert. Macht ja nichts, ist ja kostenlos.
Die wenigen Störungen, die ich bis jetzt hatte wurden immer zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst.
Nein, ich arbeite nicht bei denen.

Beitrag melden
beckmueller 08.02.2008, 21:42
132. Konsumenten müssen flexibler werde und auch mit härteren Bandagen kämpfen

Das ist ärgerlich, nervt, frißt unglaublich Zeit und Kraft, scheint aber unvermeidlich

Zitat von fschu
Dafür stehen Leute von Arcor, Tele 2 oder wie sie alle heißen bei alten Leuten vor der Tür und behaupten sie wären von der Telekom. Da müßte was geändert werden und schwupps haben die Leute einen Vertrag bei dem anderen Anbieter. Oder die ständigen Werbeanrufe dieser Firmen. Gut, bis man an der Telekom-Hotline mal jemand dran hat, das dauert. Macht ja nichts, ist ja kostenlos. Die wenigen Störungen, die ich bis jetzt hatte wurden immer zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst.
Ich kann alle Ihre Erfahrungen nur bestätigen - für meinen alten Wohnort. In der neuen Stadt dann das diametral entgegengesetzte Bild: Hier wurde ich noch von keinem Arcor- oder Tele2-Drücker belästigt, dafür aber hatte ich mit der Telekom derart kafkaeske Erlebnisse, daß ich nach zermürbendem Ringen schließlich zu einem Wettbewerber gewechselt bin, mit der verstörenden Schlußfolgerung, daß offenbar in manchen Regionaldirektionen der Telekom Leute sitzen, deren alleiniges Ziel es ist, systematisch Kunden zu vertreiben. Vielleicht vom Wettbewerb bezahlt, vielleicht haßerfüllte hardcore-Gewerkschaften....man weiß es nicht.
Mein neuer Anbieter ist übrigens bis jetzt allererste Sahne, auch wenn hier Andere im Forum negativ über ihn berichtet haben. Scheinbar auch hier Glückssache.

In diesem Markt geschehen bisweilen die unglaublichsten Dinge; er ist möglicherweise in einem Maße dereguliert, das stellenweise zu Chaos und regelrechter Rechtsfreiheit führt. Hier würde ich mir mehr Engagement von Medien und Verbraucherschützern wünschen, die oft viel zu viel Energie mit linkem Blödsinn verschwenden statt mit stringentem Konsumentenschutz.

Fazit: Der Konsument muss dort, wo er verars..t wird, mit härtesten Bandagen auf sich selbst gestellt kämpfen und schnell bereit sein, Anbieter zu wechseln. Wo es dann klappt, darf er top Leistungen zu immer günstigeren Preisen geniessen.... bis er dort irgendwann auch wieder vergrault wird und weiterziehen muss. Freiheit und Wettbewerb sind oft höllisch anstrengend, können aber auch zu tollen Ergebnissen führen!

Beitrag melden
geishapunk 09.02.2008, 11:58
133. ...

Zitat von Hubert Rudnick
-------------------------------------------------------- Ich habe und werde mir in der nächsten Zeit auch kein Paket von 16 MB kaufen, es steht doch nirgens zur Verfügung.Ich habe eine Paket von 2MB und erhalte seit zwei Jahren nur noch ein MB, wollte es auch kündigen, aber ich war über den Kündigungstag schon hinaus und muß es nun noch ein Jahr behalten.
Das mag ja sein, der Inhalt meiner Aussage bleibt aber bestehen. Wenn an Ihrem Anschluss technisch mehr nicht realisierbar ist und Sie ein Paket haben in dem eine Bandbreite bis zu 2000 angeboten wird geht alles mit rechten Dingen zu!

Zitat von
Ich habe bei der Polizei keine Anzeige gemacht, weil ich dort für diese Lapalie nur ausgelacht werde.
Nun ja, wenn es wirklich Betrug wäre würden Sie nicht ausgelacht werden! Die Polizei nimmt die Anzeige aber aus dem einfach Grund nicht an, weil kein Betrug vorliegt! ;)

Zitat von
Ich will damit nur aufzeigen, dass man hier nicht nur das Staatsunternehmen Telecom kritisieren sollte,
Hier stimme ich Ihnen aus leidvoller eigener Erfahrung zu! :-)

Zitat von
denn bei uns in Deutschland liegt fast der ganze Servicebereich im argen.
Das wiederrum sehe ich nicht so! Allerdings fällt mir ein unheimlich hohes Anspruchsdenken hier in Deutschland auf!

Zitat von
Der Proweida WEB.de ist auch nur ein Abzocker, der ständig mit einem Inkassobüro droht, aber selbst die geforderte Leistung nicht liefert.
Mit web.de habe ich keine Erfahrungen gemacht, dafür aber mit Lycos. Gruselig! Man sollte echt die Finger von den Mini-Reseller-"Providern" lassen!

Zitat von
In Deutschland hat sich die Gesellschaft nur zu Abzockern und Betrügen entwickelt, es ist eben wunder schön, dass man jeder Tag aufs neue von allen nur noch übers Ohr gehauen wird und dann schimpfen die Politiker auf unsere Jugend, aber wo haben die es denn her? Hubert Rudnick
Ganz ehrlich, Sie überzeichnen hier ganz gewaltig! Das meinte ich damit das es in Deutschland mittlerweile Unsitte geworden ist gleich "Betrug" zu schreien bei jeder Kleinigkeit! Im meckern sind wir eh Weltmeister...

Und Ihr obiges Beispiel dient als Verdeutlichung wunderbar! Komplettpakete werden mit eine maximalen Bandbreite verkauft, je nach technischer Realisierbarkeit. Wird diese Bandbreite nicht erreicht gibt es Kunden die "Betrug!" schreien und weniger zahlen wollen! Dabei ist alles legitim!

Genauso wie die Menschen die sich beschweren das die Telekom Ihnen mitten in der Pampa, und am besten noch oben auf einem Berg, keine DSL-Leitung legt! Als wenn es einen Anspruch darauf geben würde! *rolleyes*
Das die Telekom die Kosten dafür in hundert Jahren nicht wieder reinholt ist diesen Menschen dabei - selbstredend - egal, und sobald ein Reseller dann auf der Leitung möglich ist wird eh gewechselt, und die Telekom bekommt ihre durch die RegTP festgelegt Leitungsmiete...

Beitrag melden
IsArenas 10.02.2008, 14:55
134. Grüße aus Italien

Die hier und anderswo geschilderten Problemen und Servicemängel scheinen eine länderübergreifende Telekom-Krankheit zu sein, die zirka 2004 ihren Ursprung hat. ADSL-Leitungen nutze ich seit zirka 1999/2000, angefangen hat's mit 0,560 MByte, dann schnell potenziert auf 1, dann 2 Mega, um 2003 dann 4 Mega, und da ging der Ärger erstmals los, denn die Leitungen wurden immer lahmer und unzuverlässiger. Dann irgendwann noch 8 Mega, wieder schlechter, und 2006 dann Werbeanruf "Wir schalten Sie auf 20 Mega, kostenlos, denn wir wollen unsere Kunden behalten". Danach ging ger nichts mehr, Leitungen tot, Anrufe ergebnisloos.

Ich empfehle:

http://www.tiscali.de/

Beitrag melden
Hubert Rudnick 10.02.2008, 16:06
135. Deutschland eine Servicewüste

Zitat von geishapunk
Das mag ja sein, der Inhalt meiner Aussage bleibt aber bestehen. Wenn an Ihrem Anschluss technisch mehr nicht realisierbar ist und Sie ein Paket haben in dem eine Bandbreite bis zu 2000 angeboten wird geht alles mit rechten Dingen zu! Nun ja, wenn es wirklich Betrug wäre würden Sie nicht ausgelacht werden! Die Polizei nimmt die Anzeige aber aus dem einfach Grund nicht an, weil kein Betrug vorliegt! ;) Hier stimme ich Ihnen aus leidvoller eigener Erfahrung zu! :-) Das wiederrum sehe ich nicht so! Allerdings fällt mir ein unheimlich hohes Anspruchsdenken hier in Deutschland auf! Mit web.de habe ich keine Erfahrungen gemacht, dafür aber mit Lycos. Gruselig! Man sollte echt die Finger von den Mini-Reseller-"Providern" lassen! Ganz ehrlich, Sie überzeichnen hier ganz gewaltig! Das meinte ich damit das es in Deutschland mittlerweile Unsitte geworden ist gleich "Betrug" zu schreien bei jeder Kleinigkeit! Im meckern sind wir eh Weltmeister... Und Ihr obiges Beispiel dient als Verdeutlichung wunderbar! Komplettpakete werden mit eine maximalen Bandbreite verkauft, je nach technischer Realisierbarkeit. Wird diese Bandbreite nicht erreicht gibt es Kunden die "Betrug!" schreien und weniger zahlen wollen! Dabei ist alles legitim! Genauso wie die Menschen die sich beschweren das die Telekom Ihnen mitten in der Pampa, und am besten noch oben auf einem Berg, keine DSL-Leitung legt! Als wenn es einen Anspruch darauf geben würde! *rolleyes* Das die Telekom die Kosten dafür in hundert Jahren nicht wieder reinholt ist diesen Menschen dabei - selbstredend - egal, und sobald ein Reseller dann auf der Leitung möglich ist wird eh gewechselt, und die Telekom bekommt ihre durch die RegTP festgelegt Leitungsmiete...
__________________________________________________ _____
1. Ich hatte mir ein 2MB Paket bestellt und auch erhalten, aber mit den Jahren gab man mir immer weniger Leistungen, obwohl man aber die volle Summe abkasssiert.
2.Die Polizei gibt sich mit solchen für sie Kleinigkeiten nicht ab, aber wehe ich würde mal einen anderen um einige €uros einem betrügen, dann sind sie sofort zur Stelle. Jeder noch so kleine Kaufhausdiebstahl wird aufgenommen und für jede Schwarzfahrt wollte der EX Innenminister Kanter die Leute in den Knast bringen.
3.Wer an uns hohe Ansprüche stellt und dafür uns für jede Kleinigkeit zur Kasse bittet, von dem kann man auch was verlangen und ein meckern ist das jedenfalls nicht.Wenn sie wüßten was ich schon alles erbebt habe und wie man mir wegen vielen Kleinigkeiten auf meinen Geist gegangen ist und es sich später herausgestellt hatte, die von mir Geld verlangte alles zu unrecht war, dann würden sie so etwas hier nicht behaupten. Für all das was wir bezahlen haben wir auch Anspruch darauf die entsprechende Leistung, wenn sie das als nörgeln sehen so ist das ihre Sache, sie können beim nächsten Einkauf mal die doppelte Summe auf den Tisch legen und froh darüber sein.
4. Ich glaube, dass sie hier alles in einem Topf werfen, ich lebe in einer Stadt und nicht auf der Zugspitze.
Wenn sie nut gute Erfahrungen mit der deutschen Servicelandschaft gemacht haben, dann sollten sie glücklich darüber sein und anderen nicht als Meckerköpfe bezeichnen.
Hubert Rudnick

Beitrag melden
IsArenas 10.02.2008, 16:42
136. ...

Zitat von Peter Payne
(...) 1) Ich bin seit ich Internet habe, also seit Ende der 90er Jahre Telekom-Kunde und hatte selten ein technische Problem. (...)!
Das glaube ich Ihnen. Mir ging es von 1995 - 2006 (abgesehen vom Lahmerwerden trotz Potentierung) genauso. Das Problem ist, dass beim Auftreten von Problemen diese in den letzten 3,4 Jahren offenbar unlösbar sind und man den Verlust gut zahlender Altkunden in Kauf nimmt. Ich wäre ja aus Bequemlichkeit trotz längst überteurerter Verträge bei Telecom geblieben, die haben offenbar schlicht kein Interesse mehr an mir gehabt.

Beitrag melden
rabenkrähe 10.02.2008, 22:55
137. Globalisierte Zukunft halt...

Zitat von sysop
Rechnungen für nie erbrachte Leistungen, Hotline-Chaos - oder einfach gar keine Reaktion: SPIEGEL-ONLINE-Leser haben mit dem Service der Deutschen Telekom schon einiges erlebt. Hunderte reagierten auf einen Leser-Aufruf - und nur wenige hatten Positives zu berichten.
....

Das ist halt der Weg zum ökonomischen Wohlergehen dieser ehemaligen Staatsfirma: Der Kundendienst wird eingestellt und das Produkt wird an Kunden verkauft, die es gar nicht brauchen und nichtmal buchten....

rabenkrähe

Beitrag melden
M@ESW 11.02.2008, 13:23
138. Nee

Zitat von Badda
Das widerspricht extrem meinem Rechtsverständis - bei einer solchen Änderung der Grundvoraussetzungen verliert doch auch ein solcher Vertrag seine Wirksamkeit, oder? Ist man hier wirklich dem Schalten und Walten der Telekom so ausgeliefert?
1. Hat nicht die Telekom die Grundvoraussetzungen geändert, sondern Sie selbst.

2. Spielt das in diesem Falle eben keine Rolle, da Sie sich nicht mit der Telekom vertraglich geeinigt haben für 6000kpbs zu zahlen sondern für 1-6000kpbs.

Beitrag melden
geishapunk 27.02.2008, 18:16
139. ...

Zitat von Hubert Rudnick
__________________________________________________ _____ 1. Ich hatte mir ein 2MB Paket bestellt und auch erhalten, aber mit den Jahren gab man mir immer weniger Leistungen, obwohl man aber die volle Summe abkasssiert. 2.Die Polizei gibt sich mit solchen für sie Kleinigkeiten nicht ab, aber wehe ich würde mal einen anderen um einige €uros einem betrügen, dann sind sie sofort zur Stelle. Jeder noch so kleine Kaufhausdiebstahl wird aufgenommen und für jede Schwarzfahrt wollte der EX Innenminister Kanter die Leute in den Knast bringen. 3.Wer an uns hohe Ansprüche stellt und dafür uns für jede Kleinigkeit zur Kasse bittet, von dem kann man auch was verlangen und ein meckern ist das jedenfalls nicht.Wenn sie wüßten was ich schon alles erbebt habe und wie man mir wegen vielen Kleinigkeiten auf meinen Geist gegangen ist und es sich später herausgestellt hatte, die von mir Geld verlangte alles zu unrecht war, dann würden sie so etwas hier nicht behaupten. Für all das was wir bezahlen haben wir auch Anspruch darauf die entsprechende Leistung, wenn sie das als nörgeln sehen so ist das ihre Sache, sie können beim nächsten Einkauf mal die doppelte Summe auf den Tisch legen und froh darüber sein. 4. Ich glaube, dass sie hier alles in einem Topf werfen, ich lebe in einer Stadt und nicht auf der Zugspitze. Wenn sie nut gute Erfahrungen mit der deutschen Servicelandschaft gemacht haben, dann sollten sie glücklich darüber sein und anderen nicht als Meckerköpfe bezeichnen. Hubert Rudnick
*rolleyes*
Hoffnungslos... -_-

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!