Forum: Wirtschaft
Berlin: Fahrbereitschaft des Bundestages droht die Pleite
DPA

Bundestagsabgeordnete haben zu jeder Tages- und Nachtzeit Zugriff auf ein Auto mit Fahrer - bisher jedenfalls. Der Fahrbereitschaft des Bundestages droht laut "Saarbrücker Zeitung" die Pleite. Möglicherweise müssen die Parlamentarier auf Taxis ausweichen.

Seite 1 von 20
H.Yalcin 04.12.2013, 09:18
1. Um Gottes willen...

Können wir das unseren "Volksvertretern" zumuten? Ich hoffe ein Taxi tut es auch...

Mal im Ernst freunde, ist es diese Info wert, darüber einen Artikel zu schreiben?
Soll wir Mitleid mit Ihnen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 04.12.2013, 09:20
2. nicht schlimm

Zitat von sysop
Bundestagsabgeordnete haben zu jeder Tages- und Nachtzeit Zugriff auf ein Auto mit Fahrer - bisher jedenfalls. Der Fahrbereitschaft des Bundestages droht laut "Saarbrücker Zeitung" die Pleite. Möglicherweise müssen die Parlamentarier auf Taxis ausweichen.
so sehen sie ein bisschen was vom echten Leben.
Sollen froh sein, dass wir ihnen noch das Taxi bezahlen.
Man stelle sich vor, sie müssten die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.
Dann schmeissen die den Bettel hin, wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamesbrand 04.12.2013, 09:21
3. laut

Statistik gehören Aufstocker zu den Menschen welche in Arbeit sind, hahaha

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansWilhelm 04.12.2013, 09:23
4. wozu das ganze?

Langt esw nicht wenn die Regierungsmitglieder über einen Fuhrpark verfügen?
Muß jeder Abgeordnete jederzeit über einen Benz anfordern können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ajanzen 04.12.2013, 09:24
5. Und

ist das ein Problem?
Nein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.muck 04.12.2013, 09:24
6. Zumutbar

Zumindest für ungeplante Stadtfahrten wäre das Taxi m.E. zumutbar für die Abgeordneten.

Hinzu kommt, mit Blick auf die Schnüffelwütigkeit der USA und der sinkenden Insel Vereinigtes Königreich, Taxifahrten wären sicher nicht so leicht zu überwachen/abzuhören, wie Autos aus immer dem gleichen überschaubaren Pool.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derlabbecker 04.12.2013, 09:27
7. die gehen schon mal...

Zitat von sysop
Bundestagsabgeordnete haben zu jeder Tages- und Nachtzeit Zugriff auf ein Auto mit Fahrer - bisher jedenfalls. Der Fahrbereitschaft des Bundestages droht laut "Saarbrücker Zeitung" die Pleite. Möglicherweise müssen die Parlamentarier auf Taxis ausweichen.
... prophylaktisch in die Insolvenz, da sie den Mindestlohn von 8,50 nicht zahlen wollen oder können....
Wofür brauchen Abgeordneten das überhaupt? Es gibt Taxen in Berlin, mehr als genug, und ÖPNV. Und wer wirklich mit dem Auto fahren muss der soll sich privat eins kaufen.... wie 3 Mio andere Berliner das auch machen müssten. Ganz einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mactor2 04.12.2013, 09:31
8. Dumping?

Wenn ein Unternehmen trotz Niedriglohn für die Mitarbeiter trotzdem ein Zuschussgeschäft ist könnte das auch an der Bezahlung des Bundestages für diese Leistung liegen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 04.12.2013, 09:31
9. Wozu, bitte,

Zitat von Hilfskraft
so sehen sie ein bisschen was vom echten Leben. Sollen froh sein, dass wir ihnen noch das Taxi bezahlen. Man stelle sich vor, sie müssten die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Dann schmeissen die den Bettel hin, wetten?
bekommen Abgeordnete diese irre hohe Aufwandspauschale?? Die können sie gefälligst für die Nutzung von Taxen einsetzen (dann gibts eben nicht mehr so viele Mont Blanc Füller am Jahresende)..dann wird vielleicht nicht mehr so unüberlegt rumgegurkt wie jetzt. Oder sie fahren eben Fahrrad, so wie Ströbele (Hut ab...:-).
Unter Maos Zeiten wurden die Parteifunktionäre mal gefragt, weshalb sie denn im Auto fahren dürften, anstatt wie alle anderen mit dem Fahrrad zu fahren...die Antwort war, ..."damit wir Maos Botschaften schneller im Volk verbreiten können..." Aha, deshalb..;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20