Forum: Wirtschaft
Berliner Flughafen: Technikchef Amann muss das Chaos lösen
dapd

Der geplante Hauptstadtflughafen in Berlin wird immer mehr zum Debakel. Nun soll auch Flughafenchef Rainer Schwarz gehen. Damit bliebe Technikchef Horst Amann als alleiniger starker Mann zurück. Der war einst als Retter geholt worden - verschätzte sich zuletzt aber selbst.

michaelkaloff 07.01.2013, 17:54
1. Ach er...

ist jetzt der Dumme, nicht Platzeck...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wywy 07.01.2013, 18:09
2. Und ?

Waren diese Projekte etwa im Zeit- und Kostenplan ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 07.01.2013, 18:13
3. 345345

Zitat von michaelkaloff
ist jetzt der Dumme, nicht Platzeck...
Platzeck ist amtierender Aufsichtsratsvorsitzender. Amann ist die operative Geschäftsführung zugefallen, er wird sich wohl Sprecher der Geschäftsführung und Technikchef oder so nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerotto 07.01.2013, 18:15
4. Ja, aber ...

... so wie ich aus eigenre Erfahrung z.B. FRA oder die DLH kenne, werden dort bei größeren Projekten immer GUs eingesetzt. Die wissen schon warum. Da braucht sich dann ein Hr. Amann etc. nur um die Einhaltung und Erfüllung der Rahmenbedingungen zu kümmern, z.B. um die Funktionstüchtigkeit und Vorschriftenkonformität der Brandschutzanlage. Ist aber der Kunde selber GU, so wie in BER, ist er selber schon für die Vorgaben an die Brandschutzanlage verantwortlich. Kennt er sich dabei nicht aus, kann es durchaus sein, daß er zwar die in den selbstverfaßten Ausschreibungsunterlagen geforderte Anlage erhält, die aber unbrauchbar/nicht allen Vorschriften entsprechend ausgeführt ist. Und das ist dann eigene Schuld. Hier wird es dann auch für Hr. Amann entschuldbar, die Sache im Detail nicht genau überblickt zu haben. Hat eben die "Vorarbeiter" überschätzt :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alsi 07.01.2013, 20:41
5. Das

ganze Ding ist schon ganz schön peinlich für alle beteiligten. Auch für die Baufirmen nicht nur für den Wowi der ja nur in die Kameras Lächeln wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gfh9889d3de 07.01.2013, 22:57
6.

Es wird tatsächlich nicht halbwegs detailliert bekannt gegeben, worin die Verzögerungen begründet sind.

Und auch nach einem Jahr ist das Management nicht in der Lage eine belastbare Neuplanung vorzulegen.

Entweder sie sind dumm oder durchtrieben oder beides. Andere Möglichkeiten sehe ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hador2 07.01.2013, 23:10
7. Aufsichtsrat

Laut Berliner Morgenpost war es der Aufsichtsrat (also die Herren Wowereit, Platzeck und Ramsauer), der die Idee des früheren Planungschefs im Notfall die Türen durch 700 Helfer öffnen zu lassen anstatt durch eine automatische Steuerung abgesegnet. Anscheinend glaubten die Herren ernsthaft man käme so durch die Brandschutzkontrollen.

Da stellt sich dann IMO nur noch die Frage warum neben dem ehemaligen Planungschef nicht auch schon längst die 3 oben genannten Herren gehen mussten. Viel dilletantischer geht ja kaum, aber ich habe so den Eindruck die Drei wollen die berühmten Affen live darstellen: Wowereit sieht nix, Ramsauer sagt nix und Platzeck hört nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 08.01.2013, 14:12
8. Ich wiederhole meine Kritik, auch wenn sie wieder gelöscht wird

Ein Planer, der nicht über den Tellerrand schauen kann - macht sich mit der Politik schuldig. Er war über den Protest nach der Inbetriebnahme seiner Landebahn ( FFH FM- Nordwest ) überrascht - auch ja - und bei BER hat er keine Proteste gesehen, wo Menschen über Zustände klagen, wo Flörsheim noch eine Kleinigkeit sein soll ?
Bei soviel Weitsicht, kann das Proejkt BER nicht gelingen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mike48 08.01.2013, 16:38
9. Was soll Amann jetzt..

... richten ? Wieso gibt es keinen fähigen GU ? Bei jedem mittleren Auftrag mit dem öffentlichen AG wird ein verantwortlicher GU festgelegt, bei diesem Großauftrag wurschteln Politiker ohne jeden Sachverstand mit, -unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren