Forum: Wirtschaft
Berliner Pannenflughafen: Zu ehrliches Interview - BER-Pressesprecher gefeuert
DPA

"Versenkte Milliarden", "zu viel verbockt", "scheiße gelaufen": In einem Interview hat der BER-Pressesprecher Klartext gesprochen - wohl zum letzten Mal in dieser Funktion. Er wurde umgehend freigestellt.

Seite 21 von 22
cp2004 11.04.2016, 22:52
200.

Ein weiterer Beleg dafür was passiert, wenn Politik auf Wirklichkeit trifft. Was nicht sein darf...
Die politisch korrekten Possenspiele in diesem Land nehmen Tag für Tag groteskere Züge an. Ein Vergleich mit der DDR liegt nahe. Der einzige Unterschied ist nur noch, dass der Beschuldigte nicht nach Bautzen kommt.
Das sich dafür politisch Verantwortliche wundern, keinen Rückhalt mehr in der Bevölkerung zu haben, ist eigentlich nur mit kompletter Verblödung oder totaler Ignoranz erklärt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 11.04.2016, 23:47
201.

Zitat von wo_ist_all_das_material?
Nun, H. ist ein Betrüger und Krimineller, der den Steuerzahler als Einzelperson um Millionen gebracht hat. Seine lächerlich geringe Strafe täuscht nicht über seine kriminelle Natur hinweg. Beim BER verteilt sich die Last auf deutlich mehr Schultern. Da man außerdem nicht weiß, um wieviel Geld H. die deutschen Steuerzahler wirklich betrogen hat, dürfte es schwierig sein, die jeweiligen Straftaten gegeneinander aufzurechnen.
Oder sage wir es so: Wowereit und Mehdorn können mildernde Umstände geltend machen, weil ihr IQ bekanntermaßen für diese Aufgabe nicht ausreichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shark65 12.04.2016, 02:05
202. Keine Ahnung

Zitat von DankeAnke
Die Kündigung ist arbeitsrechtlich unangreifbar. Der Mann hat gegen seine Loyalitätspflichten gegenüber seinem Arbeitgeber verstoßen. Ein Pressesprecher hat die Leute zu belügen, im günstigsten Fall zu veralbern. Für die Wahrheit sind die Medien da. Man stelle .......
Wenn sie Abbou nur im entferntesten kennen würden, never würden sie ihn als Tölpel bezeichnen.
Im Gegenteil. Grade mit seiner ehrlichen Art Dinge anzusprechen kam er in die Situation Sprecher von BER zu werden.
Verfolgen sie seine Vita und seine Aussagen. Berlin hat ihn angebettelt den Job zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vision59 12.04.2016, 04:08
203. Wer auf

den Dreck hinweist, wird schlechter angesehen, als der, der ihn macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 12.04.2016, 05:59
204. Abreißen und neu bauen

BER ist eine Schande fürs ganze Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halitd 12.04.2016, 07:26
205. Zivilcourage

Vielen Dank. Es ist deshalb so erwähnenswert weil Deutschland unrettbar verlogen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wincel 12.04.2016, 08:44
206.

Ich verstehe als Privatmensch ja den Beifall fuer seine Offenheit. Aber als Arbeitnehmer ist der Mann doch eindeutig eine absolute Fehlbesetzung fuer die Position. Hat der was genommen??
Pressesprecher haben den Job der Oeffentlichkeitsarbeit. Das hat mit der Aeusserung der privaten Meinung nichts zu tun. Hochgradig unprofessionelles Verhalten und ich kann mir kaum vorstellen, dass er so schnell wieder einen Job bekommt in dem Bereich. Waere das Selbe, als ob ein Chirurg oeffentlich ueber seine Patienten herzieht.
Unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kater Bolle 12.04.2016, 09:04
207. Eine für Deutschland.....

typische Reaktion.
Wer die Wahrheit sagt fliegt oder wird abgestraft.
Richtig ist es aber die Versager vor Gericht zu stellen.
Angefangen bei Herrn Wowereit vielen anderen die grob fahrlässig Steuergelder verbrannt haben.
Das sind die eigentlichen Schuldigen.
Aus guten Gründen hat man bisher verhindert, das es ein Strafrecht für Amtsträger, Beamte, Unternehmen, Banken.
Die Geldstrafen sind lächerlich. Da helfen nur hohe Freiheitsstrafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulrich Z. 12.04.2016, 09:51
208. Ganz schlimm

So wird vor unseren Augen einem Menschen die wirtschaftliche und (soziale?) Existenz entzogen von denen, die in dieser "Demokratie" Macht an sich gerissen haben. Fazit: Macht und Ehrlichkeit schließen einander aus - und das sicher nicht nur hier.
Meinen vollen Respekt für das mutige Handeln von Herrn Daniel Abbou.
Als Mehdorn noch Häuptling (Chef ist etwas anderes) von BER war, habe ich unter sein Bild, wo er sich mit Wowereit angelacht hat, geschrieben: Avanti Dilettanti.
Und heute?
Der ganze Vorgang wird vsl. auch dadurch bestimmt, weil das Fass eh am Überlaufen ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rompipalle 12.04.2016, 10:04
209. Dieser Mensch hat...

eigentlich alles richtig gemacht. So, wenn er wirklich dieser Meinung ist -was mir so scheint, dann war er nur ehrlich. Ich rufe ja auch nicht die Feuerwehr an und sage, dass bei mir eine kleine Kerze berennt -wenn alles schon in vollen Flammen steht. Er wusste wohl, das zu dreistes lügen sehr kurze Beine hat und das Leben eben etwas länger ist; um ständig an diese fetten Lügen erinnert zu werden. Fazit:" Ehrlichkeit zum Selbstschutz, in einer babylonischen Situation". Er reagierte in zweierlei Hinsicht Geistesgegenwärtig 1) du sollst nicht lügen.... 2) diese Fahs des verschleiern von Steuergeld verprassen (es sind ja wohl auch seine Steuern, welche dort mit verprasst werden), ist beschämend für den klaren Geist. Falls das jemand anderst sieht, mag er es beschissen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 22