Forum: Wirtschaft
Berliner Verkehrsbetriebe: Gewerkschaft erkämpft acht Prozent mehr Lohn für Beschäfti
Getty Images/Michele Tantussi

Die Gefahr weiterer Warnstreiks in Berlin ist gebannt: Die 14.500 Beschäftigten der BVG bekommen acht Prozent mehr Lohn, mindestens aber 350 Euro zusätzlich pro Monat.

Seite 1 von 6
carryflag 05.04.2019, 08:12
1. Schön...

aber min. 350 EUR mehr pro Monat dürfte bei vielen dann eher eine Erhöhung von +15/20% bringen. Da haben sich die Verkehrsbetriebe wohl die Hosen runterziehen lassen - man kann es auch übertreiben. Ach übrigens: Die Verkehrsbetriebe erhöhen die Fahrpreise zum 01.07. um 15-20% :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmb41259 05.04.2019, 08:23
2. Untere Lohngruppen

Endlich etwas fūr die unteren Lohngruppen. War wohl die GDL Vorbild. Weiter so. Arbeitgebergeschwätz ist unwichtig. Mieten steigen, Lebensmittelpreise etc. Schon die Basiskosten liegen bei ūber 1000 €.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wirrrkopf 05.04.2019, 08:31
3. 8% auf welche Laufzeit?? So ist das eine Nullinformation!

8% auf 1,2,3,10 Jahren? Ohne diese Angabe ist die "8%" Angabe völlig sinnfrei. ARGSH!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nuns 05.04.2019, 08:32
4. Klimaschutz? Kostenloser ÖPNV!

Um die Klimaziele zu erreichen, werden wir Alternativen zum privat-PKW finden. Zumindest in einem Ballungsraum wie Berlin mit derart hoher Bevölkerungsdichte macht die Konzentration auf den ÖPNV absolut sinn. Auf dem Land mag das anders sein.
Kostenloser ÖPNV ist machbar - andere Städte machen es erfolgreich(!) vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2999637 05.04.2019, 08:35
5. Re: Schön....

Ich finde, man sollte die prozentualen Erhöhungen ganz abschaffen und tatsächlich Fixbeträge vereinbaren für die Zuschläge.

Wenn 350 Euro 20% mehr bedeuten, dann gönne ich diese dem 1750-Euro-Löhner (Brutto) gern. Das bedeutet für diese Lohngruppe nämlich eine ziemliche Entlastung (fast 200 netto bei LSK 1).

Wenn man das anders sieht, sollte man vielleicht vorschlagen, dass die BVB ihre Ticketpreise am Einkommen der Fahräste orientiert und dann auch prozenztual erhöht.... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 05.04.2019, 08:38
6.

Glückwunsch, dass nenn ich doch mal einen Sieg! Hätte ich der ollen Verdi gar nicht mehr zugetraut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olliver_123 05.04.2019, 08:48
7. Steht doch da

Rückwirkend ab 01.01.2019 8%- Erhöhung. Keine Stufenerhöhung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraftmeier2000 05.04.2019, 08:54
8. @wirrkopf

wie wäre es, erst den Artikel zu lesen, und dann einen Kommentar abzusetzen?

Ansonsten Gratulation an die Angestellten, Ihr habt Euch diese Erhöhung redlich verdient. Auch wenn ich mit der BVG ansonsten auf Kriegsfuß stehe was z. B. die Pünktlichkeit angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magic88wand 05.04.2019, 09:06
9. Realitätsfern

Zitat von spon_2999637
Wenn 350 Euro 20% mehr bedeuten, dann gönne ich diese dem 1750-Euro-Löhner (Brutto) gern. Das bedeutet für diese Lohngruppe nämlich eine ziemliche Entlastung (fast 200 netto bei LSK 1).
Nennen Sie mir einen BVG-Mitarbeiter, der monatlich nur 1.750 Euro brutto bekommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6