Forum: Wirtschaft
Beschwerden in Australien: 45 Menschen verletzten sich an Thermomix
DPA

Thermomix bekommt Ärger in Australien: 45 Menschen haben sich bei der Benutzung des Küchenautomaten verletzt. Eine Verbraucherorganisation wirft dem Hersteller zudem Kunden-Mobbing vor.

Seite 10 von 10
senpe 16.05.2016, 12:31
90.

Nein, man braucht nicht unbedingt einen Thermomix, ABER (ich zumindest) möchte ihn nicht mehr missen. Als ich noch keinen hatte und auch nie einen haben wollte, weil ich der gleichen Meinung war, wie viele hier auch, bekam ich einfach einen quasi aufgezwungen. Nach fast 40 Jahren Kochen am normalen Herd, möchte ich behaupten, dass ich kochen kann. Aber mit dem Thermomix kann ich vieles mehr in kürzerer Zeit machen (angefangen vom Brot, Marmelade, Kuchen, Käse mit vielen frischen Zutaten, Eis, Suppen, Eintöpfe und sogar Fleisch ... ). Letztendlich ist der Thermomix nichts anderes als ein Kochtopf. Und wer es schafft, sich dort zu verbrennen, schafft es auch mit einem normalen Kochtopf oder am Herd. Und die Dichtung ist ein Verschleißteile, was gewechselt werden muss - dazu muss man aber mal die Bedienungsanleitung lesen. Ich kenne viele, die begeistert von ihrem Gerät sind, aber fast alle, die keinen haben, reden ihn schlecht - wie hier auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10