Forum: Wirtschaft
Beschwerden in Australien: 45 Menschen verletzten sich an Thermomix
DPA

Thermomix bekommt Ärger in Australien: 45 Menschen haben sich bei der Benutzung des Küchenautomaten verletzt. Eine Verbraucherorganisation wirft dem Hersteller zudem Kunden-Mobbing vor.

Seite 2 von 10
SPONtisprüche 12.05.2016, 13:22
10. Südhalbkugel

Vielleicht liegts an der Südhalbkugel, wo ja auch Wasser andersrum in den Abfluss gurgelt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WeissAuchAllesBesser 12.05.2016, 13:30
11.

Ich hatte bereits mehrfach das Vergnügen mit einem Thermomix "bekocht" zu werden. Entsprechende Bekannte treffen wir seitdem nur noch bei uns oder im Restaurant.

Meiner Erfahrung nach sollte bereits die Benutzung eines Thermomix als versuchte Körperverletzung gewertet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pnw 12.05.2016, 13:32
12. Naja..

..um sich zu verletzen muss man sich wohl schon etwas anstrengen, aber das mit dem Kundenmobbing kann ich auch für Deutschland absolut bestätigen.

Den Vorwurf des Benutzerfehlers durfte ich mir zu meinem kaputten TM5 auch schon von einer sehr unfreundlichen Servicemitarbeiterin anhören.
Beim Verkaufen ist Vorwerk super, aber was danach kommt finde scheinbar nicht nur ich gruselig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polltroll 12.05.2016, 13:33
13. wie in D üblich

...gibt man natürlich erstmal dem Kunden die Schuld. Als gutes deutsche Unternehmen ist man das halt so gewohnt. Die frage ist, was man von einem Topf für 1200€ so alles erwarten darf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
migimore 12.05.2016, 13:34
14. Down under

da kann man halt nur mit dem Grill umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dipl.-ingo 12.05.2016, 13:35
15. alt, älter, Spiegel online?

Ich habe den Artikel jetzt zwei Mal gelesen und frage mich immer noch: was war wohl der Anlass dafür? Das einzige Datum ist 2014.
Erst wenn man den Choice-Artikel liest stellt man fest: ach, die haben gerade die Umfrage ausgewertet.
Schön und gut, offenbar sind sich nur ein Viertel der australischen Benutzer bewusst, das eine Dichtung ein Verschleißteil ist. Okay, reklamieren die auch ihre Autos, wenn sie nach 100.000km im Graben landen, weil die Bremsen durch sind?
Ich frage mich, wie diese 80 Beschwerden zu sehen sind. Wie viele Thermomix wurden verkauft? Wie groß ist die tatsächliche "Unzufriedenheitsquote"? Ein mässig zufriedener Kunde wird meist gar nicht antworten ein unzufriedener schon.
Der Artikel lässt viel mehr Fragen offen, als er beantwortet und er kommt zwei Jahre nach dem Dichtungstausch.
Das Ganze erinnert mich sowieso an die urban legend, wonach auf amerikanischen Angelhaken-Packungen drauf stehen muss, dass sie für den menschlichen Verzehr nicht geeignet sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Surgeon_ 12.05.2016, 13:36
16. Wer so viel Geld

für so ein Teil ausgibt, muss nicht ganz dicht sein.
Wahrscheinlich gehen die meisten Beschwerden in die Richtung, dass das Teil einem nicht das Essen auch noch ans Bett bringt.
Vorwerk ist ja zudem bekannt für Geldschneiden. Vergleichbare Geräte gibt es woanders wesentlich günstiger.
Die 30er Jahre sind vorbei, aber das merkt man bei Vorwerk erst im nächsten Jahrtausend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-einzig-wahre-ossi 12.05.2016, 13:41
17. toleranz ist bei einigen wohl ein...

fremdwort,denn jeder kann sich vin seiner kohle doch kaufen was er will.
wenn der rest der welt sixh nicht verbrueht,kann es ja ein fehler in einer charge sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eifelkrimi 12.05.2016, 13:42
18. Tm31

schlecht recherchiert - der TM 31 wurde NICHT zurück gerufen, im September 2014 kam ein neues Modell auf den Markt, der TM 5 und der TM 31 war bereits irgendwann im August komplett ausverkauft.
Außerdem: ich hab selber ca. 10 Jahre mit dem TM 31 gearbeitet und mich kein einziges Mal verbrüht oder verbrannt.
Ich weiß aber ganz genau, welche Bedienungsfehler zu Grunde liegen müssen, damit man es schafft, sich zu verbrennen.
Und wer es schafft, sich am TM 5 zu verbrennen, der sollte ganz einfach mal die Bedienungsanleitung lesen (sofern er lesen kann)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli08 12.05.2016, 13:45
19. Gehirnbefreites Kochen ...

... und damit ist keine Kritik am Thermomix gemeint. Wer ihn braucht um ein genießbares Essen auf den Tisch zu bekommen oder zu wenig Zeit zum Selberkochen hat, der soll ihn benutzen. Oder wenn's ihm Spaß macht, warum nicht?

Wie man sich mit solch einem Gerät allerdings MEHR Verletzungen zuziehen kann, als durch sonstiges Küchenequipment, ist mir ein absolutes Rätsel.

Auch in einen herkömmlichen Standmixer steckt man seine Finger nicht hinein, wenn er in Betrieb ist. Und wenn ein gewöhnlicher Topf überkocht, dann hat man auch heiße Flüssigkeit ausserhalb des Gefäßes und sollte sich in acht nehmen. Vom Fallenlassen gefüllter Töpfe, Fettbränden oder unvorsichtigem Umgang mit Küchenmessern will ich mal gar nicht reden.

Es hat sicherlich noch niemand einen Hersteller von Töpfen, Herden oder Messer erfolgreich verklagt, aber bei der Benutzung des Thermomix darf man sein Gehirn abschalten und jede Vorsicht vergessen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10