Forum: Wirtschaft
Bestände im Ausland: Bundesbank holt deutsches Gold vorzeitig zurück
DPA

Die Bundesbank wollte Teile ihrer Goldbestände aus dem Ausland nach Deutschland verlagern - und hat den Plan nun schneller als geplant umgesetzt. Der Bestand in Paris wurde vollständig aufgelöst.

Seite 2 von 11
Weltfinanzexperte 23.08.2017, 14:54
10. Stimmt nicht

Zitat von Hammelinda
Dass es im "Krisenfall" steil nach oben gehen kann muss man auch bedenken.
Im Krisenfall geht der Kurs sogar steil nach unten.

Siehe z.B. den historischen Verlauf nach 1918 oder 45.
> https://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis

Das sind nämlich die kritischen Zeiten, wo die Menschen merken, dass man Geld nicht essen kann und ein Brot oder ein Huhn plötzlich viel mehr wert ist als ein glänzendes Stück Metall.

Alles andere ist nur Spekulation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhlSteuerzahler 23.08.2017, 14:54
11. Unsere gesamten Goldreserven sollten in D lagern!

Habe mal irgendwo gelesen das z.B. die gelagerten Barren in den USA teilweise physisch nicht vorhanden sind (was auch immer die Amerikaner damit gemacht haben) und der andere Teil von so schlechter Qualität sind das die von USA gemeldeten Goldwert nicht stimmen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hup 23.08.2017, 14:57
12. Anders herum -> Schuh

Zitat von Hammelinda
Die Wertangabe von 120 Milliarden ist der momentane Wert; dass es im "Krisenfall" steil nach oben gehen kann muss man auch bedenken.
Wenn in einem Krisenfall massenhaft Gold auf den Markt geworfen wird geht der Preis nicht nach oben, sondern nach unten (Angebot -> Nachfrage). Was nach oben geht ist der Devisenkurs der Währung in die das Gold umgetauscht wird.
In dem Fall wäre es günstiger sich gleich in sicheren, harten devisen einzudecken, die werden dann mehr Wert wenn das Gold jemals "versilbert" werden soll. Wer dagegen Gold unter dem Kopfkissen hat bekommt dann immer weniger dafür.

Dieses kleine Beispiel sollte reichen um zu zeigen inwiefern der Mythos, dass "Gold immer Wertvoll ist" ziemlich zusammenschnurren kann (mal abgesehen von dem üblichen Goldbesitzverbot in Krisenzeiten mit Zwangsumtausch für ein Nasenwasser - wer also dann immer noch Gold hortet ist automatisch ein Krimineller).
Klar ist Gold "immer was Wert" - im Zweifel aber nicht mal eine Kartoffel - wer will Gold haben wenn er selbst nichts zu Essen hat. Einen realen Gegenstandswert hat Gold nicht und im Alltag ist es unnütz. In der Logik wäre es sinnvoller sich Schnapps, Zigaretten, Werkzeug, Konserven, etc. zurückzulegen, das sind Sachen die man in der Krise brauchen und im Zweifel tauschen kann.

Es gibt keine "sichere" Krisenvorsorge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freier_europäer 23.08.2017, 15:02
13. Na und?

Und jetzt liegt das tote Kapital in D herum. Solange kein Krieg, der Euro zusammbricht oder ich davon was kriege kann uns das allen herzlich egal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 23.08.2017, 15:05
14. Bild

schreibt 'Unser Gold ist endlich da'.
Damit ist alles zum Beitrag von SPON gesagt.

Und ich bin sicher, dass heute Abend auch unsere beiden Regierungssender den gleichen Ton anschlagen, natürlich in der besten Sendezeit. Ganz Deutschland soll jubeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rothenq 23.08.2017, 15:05
15. Gold in Paris ist ein starkes politisches Zeichen

und um nichts anderes geht es bei diesen Barren. Deshalb muss wieder deutsches Gold in Paris gelagert werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcmercy 23.08.2017, 15:07
16.

Zitat von Rubyconacer
Wozu ist das heute noch sinnvoll? Mit 120Milliarden € kommt man nicht weit.
Immerhin 1500€ pro Nase. Ich habs mir überlegt, die BuBa darf meinen Anteil, den meiner Frau und Kinder verkaufen und mir die 6000€ auszahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 23.08.2017, 15:07
17.

Zitat von rob34
Bei den derzeit hohen Goldpreisen würde es sich aber imho vielleicht wirklich lohnen, das Zeug zu verkaufen, zumal die praktische Bedeutung abgenommen hat. In ein paar Jahren sind die Goldpreise vielleicht wieder auf niedrigerem Niveau und man hat das beste Zeitfenster verpasst.
Niemals. Goild steigt langfristig. Ups and downs gibt es immer mal wieder. Das momentane Niveasu IST niedrig, weil die Welt nicht sicherer wird in den nächsten Jahren - dies zeigen die letzten Jahren Die wissen schon, warum sie nicht verkaufen ;) Warum den Regenschrim einholen, wenn immer mehr dunkle Wolken heraufziehen. Wenn es einen Zeitpunkt gibt, NICHT zu verkaufen, dann jetzt: Eurokrise, internationaler Terrorismus, und so weiter. Genau dafür ist es ja da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt-C. Hose 23.08.2017, 15:08
18.

Zitat von Rubyconacer
Wozu ist das heute noch sinnvoll? Mit 120Milliarden € kommt man nicht weit. Für die Industrie wäre es viel zu viel. Als Währungsreserve wäre es viel zu wenig. Wozu dann noch in dieser (geringen) Höhe?
Geringe Höhe? Deutschland hat, so viel ich weiß, die drittgrößte Goldreserve der Welt. Und es ist, denke ich, vielleicht nicht schlecht, als "eiserne" Reserve.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postbote101 23.08.2017, 15:08
19.

Zitat von hhlSteuerzahler
Habe mal irgendwo gelesen das z.B. die gelagerten Barren in den USA teilweise physisch nicht vorhanden sind (was auch immer die Amerikaner damit gemacht haben) und der andere Teil von so schlechter Qualität sind das die von USA gemeldeten Goldwert nicht stimmen können.
Tja, genau so werden Fake News verbreitet.
"Ich habe mal gehört..."

Hier, bitteschön.
http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/golbarren-verschwoerung-101.html

Informieren Sie sich bitte vorher, bevor Sie hier erneut unseriöse Behauptungen aufstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11