Forum: Wirtschaft
Bestechungsvorwürfe: Whistleblower verklagt Siemens wegen Korruption
dapd

Siemens wird erneut von Korruptionsvorwürfen eingeholt: Ein früherer Compliance-Beauftragter beschuldigt den Konzern der Bestechung bei Geschäften in China. Als der Manager seine Vorgesetzten darauf hingewiesen habe, sei er entlassen worden.

Seite 1 von 2
blogreiter 16.01.2013, 19:01
1. Zu wenig Information im Artikel

"Konkret geht es um den Verkauf von medizinischen Geräten für bildgebende Verfahren an öffentliche Krankenhäuser in China für mehrere Millionen Dollar. Siemens soll in den Angeboten an die Einrichtungen den Preis für die Geräte absichtlich deutlich zu hoch angesetzt haben. Verkauft wurde das Equipment dann aber für wesentlich weniger Geld an Zwischenhändler, die die Einkäufer der Krankenhäuser benannt hatten."
Was ist daran jetzt Bestechnung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heramano 16.01.2013, 20:09
2. @blogreiter

Natürlich teilen sich Zwischenhändler und Krankenhauseinkäufer die Differenz zwischen virtuellem und tatsächlichem Kaufpreis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blub2blub 16.01.2013, 20:12
3. optional

Wer in China nicht besticht, bekommt keine Aufträge. Die Korruption dort ist doch der Chinesen Problem, nicht das der Taiwanesen, Amerikaner oder Europäer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 16.01.2013, 21:17
4. chinesischer Markt....

wir hatten da mal nen Vertriebspartner, der auf ganz ähnliche Weise 50% vom Umsatz haben wollte. Der ist gekickt worden - nicht compliant. Also was der eine Heini da im Medizinbereich behauptet das muß ein Einzelfall gewesen sein, denn bei einem 1,6 Millionen Dollar Auftrag einer anderen Abteilung (es ging um software) hab ich life und in Farbe miterlebt daß der korrupte Zwischenhändler sogar drohte "ich mach euch das Projekt kaputt". Nun, man kann auch ohne, und der Kunde hat am Ende tatsächlich auch von unserem neuen Sales Büro gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deepwoodson 16.01.2013, 21:51
5. Nicht nur ein Problem der Chinesen

Zitat von blub2blub
Wer in China nicht besticht, bekommt keine Aufträge. Die Korruption dort ist doch der Chinesen Problem, nicht das der Taiwanesen, Amerikaner oder Europäer...
Dieser Auffassung widersprechen sowohl die amerikanischen als auch die europäischen Gesetze. Auslandsbestechung ist strafbar, auch in Deutschland. Aus Ihrer Sicht offenbar zu Unrecht, aber so ist das nun mal in einer Demokratie: Gesetze muss man Einhalten, auch wenn man mit Ihnen nicht übereinstimmt. Bin mal gespannt, wie lange die deutsche Staatsanwaltschaft braucht, bis sie Ermittlungen einleitet. Im übrigen würde ich die Behauptung, dass man in China ohne Bestechung KEINE Aufträge bekommt, nicht stehen lassen. Weniger Aufträge - ja. Schlechte Verkäufer müssen bestechen, gute schaffen es auch ohne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klartext 16.01.2013, 23:34
6. Wer ist noch ...

Mal im Aufsichtsrat von Siemens ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lifestyle11 17.01.2013, 05:46
7. Blauäugig

Wer glaubt, egal wer (Staat, Politiker, Unternehmer, Sozialisten, ......) dass Comliance Regeln und Gesetze die Kultur in anderen Ländern beeinflusst ist blind und glaubt noch anden Storch. Hinzu kommt, dass die Topmanager aller internationalen Firmen erwarten, dass ihre Unterstellten Aufträge abschliessen und Wege finden sich mit den lokalen Gegebenheiten zu arrangieren. Wer zu seinem Chef geht und sagt: "sorry Boss aber diesen Auftrag verfolge ich nicht mehr da wir ansonsten gegen die Compliance Regeln verstossen, darf davon ausgehen, dass er in dieser Firma das zeitliche segnet. Am Tag an welchem der 1. Manager von Siemens wegen Korruption verurteilt wurde nahm ich an einem Meeting teil an welchem Siemens Manager teilnehmen bei dem es nur darum ging, wie man eben die verlangten Zahkungen abwickelt und welche Lieferanten wieviel dazu beitragen!!!
Korruption löscht man nicht mit Gesetzne aus - Bildung, Bildung und nochmals Nildung und Weiterbildung sind die einzige Lösung, aber das dauert dann etwa 2 Generationen bis man Erfolge sieht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich1954 17.01.2013, 08:01
8. andere sind auch keine Pfarrerstöchter

Es würde mich sehr freuen, wenn Siemens zu seiner alten Form anschließt, die Arbeitsplätze in D und anderswo sichert,Cromme und Löscher zum Teufel jagt.
Wenn Siemens einen Auftrag nicht erhält- unter welchen Modalitäten ist unwichtig-dann bekommt ihn ein internationaler konkurrent.Das ist schädlich für unsere Wirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parteidervernunft 17.01.2013, 08:15
9. Exportweltmeister ?

Ohne Korruption und Exportsubventionen zu Lasten steigender Staatsschulden bliebe vom Deutschen "Exportwunder" wahrscheinlich nicht viel übrig. Anstatt aber endlich die Zahlungsempfänger zu belangen, stellen wir unsere Firmen an den Pranger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2