Forum: Wirtschaft
Beteiligung an Hilfsprogramm: Großbritannien lehnt Finanzhilfen für Griechenland ab
AP/dpa

Das geplante Hilfsprogramm für Griechenland könnte Großbritannien eine Milliarde Euro kosten. Doch die Regierung in London wehrt sich gegen eine Beteiligung. Aus dem Finanzministerium heißt es: "Das ist ein Rohrkrepierer."

Seite 10 von 46
genugistgenug 14.07.2015, 08:21
90. Rohrkrepierer oder Dum(m)Dum(m) Geschoss

beides trifft zu - denn in 3 Jahren geht es von vorne los. Weil niemand fragt wie Griechenland überhaupt die Zinsen erwirtschaften kann? Oder was es bringt das Tafelsilber zu verramschen.
Merkel/Schäuble wollen nur vertuschen und die simple Frage verhindern 'Wer hat dieses viele Geld zum Fenster rausgeworfen, diese Kredite genehmigt?'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sucher533 14.07.2015, 08:21
91. Kann ...

... die Briten zwar verstehen - wer zahlt schon gern. Aber es ist noch nicht so lange her, dass die Briten mit ihren Banken in den Seilen hingen. Sie wollen ja ohnehin aus der EU raus - dann ist diese Ablehnung immerhin konsequent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
standinside 14.07.2015, 08:23
92.

Cameron hat recht. Die Eurozone muss ihre Probleme alleine lösen. Es gibt genug Briten, die unter der Armutsgrenze leben, und sie sollten erst Unterstütung bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 14.07.2015, 08:23
93. schmeisst doch statt GR

GB raus - oder am besten beide .. (leicht nervend die Truppe)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FIFA87 14.07.2015, 08:23
94. Warum auch

sollte sich UK an irgendwelchen Aufpaeppelungsmassnahmen für eine Währungsunion beteiligen, an der es nicht Mitglied ist und an deren Sinnhaftigkeit es ohnehin nicht glaubt. Wuerde sich Deutschland im umgekehrten Fall an einer Rettung des britischen Pfundes beteiligen, wenn sich Schottland abspaltet , und dafür Geld aus dem Ausland noetig waere? Wohl kaum. Schöne Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiemeinungbo 14.07.2015, 08:24
95. Sehr gut

Dieser Wahnsinn muss beendet werden. Das gerade die irren Briten es sind beschämt den Rest der EU.

Weder die Griechen, Noch anderen EU Bürger wollen es.

Nur die Prestige geilen Politiker

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritze28 14.07.2015, 08:24
96. Ein witz

Das bestimmt nicht Britanien sondern die USA und die EU Lobbys. Dieses ganze gequatsche ist ein Witz, da kapitalistische Lobbys die EU lenken, sonst wäre alles schon längst zusammen gebrochen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minduser 14.07.2015, 08:24
97. Recht haben die Briten

1 Mrd Euro ist schliesslich viel Geld :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ljg 14.07.2015, 08:24
98. tolles regieren in UK?

Da buhlt GB um reiche Griechen und lockt sie mit niedrigen Steuern um somit dem Land noch zusätzlichen Schaden beizufügen und diesen dann anderen überlassen. Wenn das als tolles regieren betrachtet wird, dann habe ich lieber kein tolles regieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dliblegeips 14.07.2015, 08:25
99.

Zitat von Lob
weshalb soll england/großbritanien immer mehr sonderbedingungen erhalten. entweder sie sind dabei oder drausen. die bekommen schon einige sonderstellungen, mehr halte ich für nicht akzeptabel
Die Briten haben ihre Sonderbedingungen wenigstens im voraus ausgehandelt. Andere warten bis es schon zu spät ist und beschliessen dann völlig übermüdet etwas das viel kostet aber wenig bringt. Und laufend werden diverse Verträge/Regeln/Abmachungen gebrochen weil es ja alternativlos ist und Zeit hat man sowieso keine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 46