Forum: Wirtschaft
Beteiligung an Hilfsprogramm: Großbritannien lehnt Finanzhilfen für Griechenland ab
AP/dpa

Das geplante Hilfsprogramm für Griechenland könnte Großbritannien eine Milliarde Euro kosten. Doch die Regierung in London wehrt sich gegen eine Beteiligung. Aus dem Finanzministerium heißt es: "Das ist ein Rohrkrepierer."

Seite 2 von 46
joG 14.07.2015, 05:38
10. Die UK ist Euroland nicht beigetreten. ....

....weil es genau die heutigen Probleme sah und vermeiden wollte. Warum sollte es nun für die Schäden der unverantwortlich schlecht konstruierten Währung zahlen? Eher sollte man Entschädigung erwarten zum Ausgleich negativer Folgen des Euro für England.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klamed 14.07.2015, 05:42
11. Ich kann

Die Briten so gut verstehen:
GR hat es in den letzten 5 Jahren nicht geschafft:
- die Kortuption
- die Vetternwirtschaft
- die Steuerhinterziehungen
- die behördliche Ineffiziens
Zu verringern. Ohne das wird GR nicht auf die Beine kommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusH. 14.07.2015, 05:54
12. wow 1 Milliarde?

die haben bei der Einrichtung der EU echt gut gezockt. und jetzt wollen sie nicht mitmachen? es geht hier ja um die EU und nicht den Euro? naja ham recht, wenigstens sind nicht alle Länder dumm wie brot

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bebreun 14.07.2015, 05:56
13. wann wachen die Deutschen auf

Dieses uneinige Europa kann nie scheitern, auch wenn der Euro scheitert. Was soll denn noch kaputt gehen in dieser zerfledderten Union? Weltpolitisch haben weder der Euro noch die EU große Bedeutung. Die wirtschafliche Stärke wird im wesentlichen duch Deutschland repräsentiert. Als Grexit für Griechenland, Eigenbrötlerei stärken in Großbritannien, Sozialismus oder gar Nationalismus für Frankreich und raus aus dem Euro für Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusRiedhaus 14.07.2015, 05:59
14. Richtig so

Viele Realisieren nicht, dass Griechenland de facto ein Drittwelt-Land ist, welches auf auch noch Pleite ist und das von den Finanzmarktkräften zerrissen würde, würden die Europäer, wie gerade die Deutschen sich nicht "heldenhaft" der Insolvenzverschleppung schuldig machen.
Mit Daumenschrauben, Züchtigung etc, hatte das niemals etwas zu tun. Es ist nur gerade so verhindern, dass die Märkte de facto Griechenland wie ein Rohes Ei auf dem Boden zerschellen lassen.

Darum wird auch von deutscher Seite einen Eiertanz gemacht mit immer neuen Löffeln die das Ei vor dem Aufschlag bewahren sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 14.07.2015, 06:00
15. Nutznießer der GR Kapitalflucht zeigen sich unkooperativ

Premier Cameron: "Britische Unterstützung nicht hinnehmbar"
"Unsere Kollegen von der Eurozone haben klar und deutlich die Botschaft erhalten, dass es nicht hinnehmbar wäre, in dieser Angelegenheit eine britische Unterstützung wiederaufzugreifen" (SPON)
Zig. Millliarden EUR fließen aus den peripheren Melkmaschinen Ländern der EURO Zone zur City of London. Aber eine Beteiligung an den GR Rettungsmaßnahmen wird abgelehnt. Fair ist das wohl kaum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert F.Berg 14.07.2015, 06:00
16. Richtig

Man braucht kein Freund der britischen Sonderwünsche sein aber in diesem Fall hat er recht.
"Damals hatte Premierminister David Cameron die Zusage erhalten, dass der damalige Europäische Stabilitätsmechanismus (EFSM) aller EU-Staaten keine Hilfsprogramme für Euroländer mehr gewährt. Vielmehr sollen nur die 19 Eurostaaten für solche Hilfsprogramm gerade stehen."
Wie oft wurden die Bürger der EU darauf
hingewiesen, dass die EU keine Transfergesellschaft sei. Die Europolitiker biegen sich ihre Entscheidungen immer so zu recht wie es ihnen für den Moment ins Tagesgeschäft ihrer Politik passt.
Der Steuerzahler wird es schon richten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundini 14.07.2015, 06:03
17. ^^

hm, wie was? einstimmig gegen den grexit?!
Die Briten haben doch noch das Pfund^^..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 14.07.2015, 06:03
18. Natürlich

haben die Briten recht. Das Geld ist weg und keiner von uns blöden Deutschen regt sich darüber auf.
Wann merken wir eigentlich das der Euro, so wie jetzt
konstruiert ist, nicht funktionieren kann.
Merkel soll endlich aufhören ihr Volk anzulügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecbert 14.07.2015, 06:05
19. Cameron zum Bundeskanzler wählen

Denn er hält Schaden von seinem Volk ab. In Deutschland wollen 90 % auch nicht für Griechenland bezahlen. Aber die angeblichen Volksvertreter im Bundestag werden wieder deutsche Steuergelder verbrennen. Das hat mit Demokratie nichts zu tun. Das ist eine Willkürherrschaft !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 46