Forum: Wirtschaft
Beteiligung an Hilfsprogramm: Großbritannien lehnt Finanzhilfen für Griechenland ab
AP/dpa

Das geplante Hilfsprogramm für Griechenland könnte Großbritannien eine Milliarde Euro kosten. Doch die Regierung in London wehrt sich gegen eine Beteiligung. Aus dem Finanzministerium heißt es: "Das ist ein Rohrkrepierer."

Seite 24 von 46
genugistgenug 14.07.2015, 09:44
230. Danke

Zitat von moe.dahool
Bitte sagt nie wieder, DIE Deutschen seien gegen weitere Zahlungen an Griechenland. Aktuelle Befragungen belegen, dass über die Hälfte der Deutschen Hilfszahlungen befürworten. Die Zahl der Befürworter wird stetig steigen, wenn die ersten Erfolge eintreten. Also hört auf im Namen aller Deutschen zu sprechen. ICH zahle gerne meinen Solidarbeitrag für unsere griechischen Freunde.
Dann zahlen Sie sicher unseren Beitragsanteil auch gleich mit, oder?
Welche Erfolge? Was produziert Griechenland eigentlich genau um die Zinsen (Tilgung haben wir dann später) zu erwirtschaften? Welche Industrie hat es genau? Außerdem wenn die nun Industrie aufbauien, dann muss ein anderes Industrieland einige Anteile abgeben und raten Sie mal wie dieses Land genannt wird, genau Deppenland.
PS klar wird die Zahl der Befürworter steigen - vor der Umfrage wird gerufen, 'die FÜR neue Kredite nach rechts' und dann werden nur die befragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menefregista 14.07.2015, 09:46
231. Na und ?

Dann zahlen wir die Milliarde und spielen weiter den Zahlmeister am Pokertisch in Euro-Casino . Alles auf eine Karte setzen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpublizist 14.07.2015, 09:46
232. Die britische Regierung...

...verhält sich halt um ein Vielfaches intelligenter als die deutsche Regierung. Vor allem vernachlässigt sie nicht sträflich die Interessen und das Wohl der eigenen Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LPS333 14.07.2015, 09:46
233.

Der Mann hat einfach nur den Mut das auszusprechen was die meisten Europäer denken. Wir Deutschen packen ja grundsätzlich lieber den Geldbeutel aus als unsere Meinung ehrlich zu sagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 14.07.2015, 09:47
234. Wahrscheinlichkeiten...

Zitat von thomas.b
Ehrlich gesagt freue ich mich auf den Tag, an dem es Ländern wie UK einmal schlecht geht. Dann werden Sie um Solidarität betteln und wir werden das Geschichtsbuch aufschlagen und fragen, warum wir helfen sollten...
Die Briten scheinen dieses Szenario als extrem unwahrscheinlich einzustufen. Warum Rückversicherungs-prämie an eine Institution zahlen, die schwächer aufgestellt ist als die eigenen Versicherungen und zudem noch die Preisgabe der Eigenständigkeit fordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freespeech1 14.07.2015, 09:47
235.

Zitat von magier
Die Staaten z.B. im Baltikum und Osteuropa, die jahrelang von der EU gepampert wurden, schreien jetzt am lautesten, wenn von ihnen Solidarität gefordert wird.
Das ist doch wohl ein Scherz. Griechenland ist von der EU seit 1981 mit über einer halben Billionen (!) Euro gepampert worden. Da haben die armen Staaten im Baltikum und Osteuropa aber einen ganz gewaltigen Nachholbedarf.

Diese armen Länder sollen also nun mit Milliarden die vergleichsweise reichen Griechen, die Opfer eigener Misswirtschaft sind, jetzt auch noch pampern?

Sie sollten das noch mal überdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 14.07.2015, 09:50
236.

Ich wette,die britische Weigerung,Geld an Griechenland zu überweisen,hat für London keine Konsequenzen.Wo bleibt der Aufschrei der "New York Times"?In Athen werden garantiert keine antibritischen Plakate geklebt von der Sorte "Cameron ist der Totengräber Europas" noch gibt es jetzt einen weltweiten infantilen Shitstorm in den sozialen Medien.Es bleibt alles wie es immer war:Die Heuchelei siegt auch diesmal wieder.Deutschland darf kräftig weiterzahlen ("Kredit" nennt es sich,Geschenke sind es in Wirklichkeit) und dafür darf sich der deutsche Steuerzahler auch noch weltweit anpöbeln lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einzigerwolpertinger 14.07.2015, 09:50
237. Dann seien Sie bitte so gut

Zitat von moe.dahool
Bitte sagt nie wieder, DIE Deutschen seien gegen weitere Zahlungen an Griechenland. Aktuelle Befragungen belegen, dass über die Hälfte der Deutschen Hilfszahlungen befürworten. Die Zahl der Befürworter wird stetig steigen, wenn die ersten Erfolge eintreten. Also hört auf im Namen aller Deutschen zu sprechen. ICH zahle gerne meinen Solidarbeitrag für unsere griechischen Freunde.
und sprechen von 'meinen griechischen Freunden' und nicht von 'unseren giechischen Freunden'.

Auf erste Erfolge warte ich seit 2010.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stand.40 14.07.2015, 09:50
238. Deutschland

wieder mal der größte Nettozahler.Nichts anderes von Merkel erwartet.Ihre Telefonate mit Obama sind ausschlaggebend.Sie ist unterwürfig. Er hat sie aufgefordert zu helfen.Und das befolgt sie.Schön wäre sie erklärt dem deutschen "Arbeitervolk " Deutschland hat durch den Euro Gewinne eingefahren. Wer Fr.Merkel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Saturn48 14.07.2015, 09:50
239. Nur ein Wort und eine Frage

RICHTIG

wie bekommt man die britische Staatsangehörigkeit ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 46