Forum: Wirtschaft
Beteiligung an Hilfsprogramm: Großbritannien lehnt Finanzhilfen für Griechenland ab
AP/dpa

Das geplante Hilfsprogramm für Griechenland könnte Großbritannien eine Milliarde Euro kosten. Doch die Regierung in London wehrt sich gegen eine Beteiligung. Aus dem Finanzministerium heißt es: "Das ist ein Rohrkrepierer."

Seite 3 von 46
Hank Hill 14.07.2015, 06:06
20. Gute Entscheidung

Die meisten Menschen denken die Sache ist ein Rohrkrepierer. Warum soll sich auf einmal ändern was schon so lange in Griechenland nicht möglich war ? Die sollen ihren Laden selbst in Ordnung bringen. Dann hätten sie was worauf sie wirklich stolz sein könnten. Momentan beschränkt sich der griechische Stolz auf die Fähigkeit Steuergelder von anderen Europäer abzugreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annemarie26 14.07.2015, 06:10
21. Dieses Rohr krepiert

noch in diesem Jahr. Allein die Privatisierung wird scheitern ,in 5 Jahren 3 Mrd. und in 3 Jahren 50 Mrd.,darauf muß man erst einmal kommen,ohne sich mit einer solchen Realitätsfremde, bei dieser 5-jährigen Erfahrung, lächerlich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmatzig 14.07.2015, 06:11
22. Auch wenn die Motive andere sind,

In der Sache liegen die Briten richtig.
S.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gela2006 14.07.2015, 06:15
23.

...Das ist ist ja noch die, zwar nervige, jedoch harmlosere Variante. Dann gibt es ja noch jene, die knapp vor dem Rohr austreten, hochgehen - und alles um sich herum schädigen/töten; und das sehe ich auf uns zukommen. Wir reden hier von WEITEREN zig MILLIARDEN, die auf dem ROULETTETISCH liegen werden. Und wie war das noch mit unserer eigenen Rente, die einmal sicher gewesen sein soll? Rente, werden wir uns vielleicht fragen - war da was? DANKE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kw16 14.07.2015, 06:15
24. Hätte Deutschland das gesagt ...

man würde die Deutschen allesamt "lünchen" - über Twitter. Diese Haltung der Briten deckt sich mit dem, was Herr Dr. Schäuble vorhatte. Ein noch härterer Weg. Ich kann nicht beurteilen was nötig ist - in die Zukunft kann keiner Blicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger2013 14.07.2015, 06:15
25. Warscheinlich

hat er bei seiner Vereidigung geschworen, Unheil vom britischen Volk abzuwenden.
Und das macht er jetzt auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 14.07.2015, 06:15
26. das wird

die nächste ernsthafte Diskussion werden. Er könnte der Enkel von Thatcher sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryKraut 14.07.2015, 06:16
27. Die Briten

haben aus der Geschichte gelernt. Sie haben im 19. Jahrhundert Unsummen in Griechenland versenkt und keinen Penny je wiedergesehen. Never again!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 14.07.2015, 06:23
28. Solidarität

So funktioniert Solidarität nicht, Herr Cameron. Man kann in einer Gemeinschaft nicht immer nur nehmen, sondern muss auch geben. Nehmen Sie sich ein Beispiel an Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crossi71 14.07.2015, 06:24
29. Richtig so

Mal ganz ehrlich, was hat sich für die neue Zusage von 86Mrd Krediten geändert? Athen verspricht, wie die letzten 3 Jahre auch schon, Reformen umzusetzen. Sind auch konkrete Strafen verhandelt worden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 46