Forum: Wirtschaft
Beteiligung von Bankkunden: Putin vergrätzt über Zypern-Zwangsabgabe
REUTERS

Die von der EU beschlossene Zwangsabgabe in Zypern dürfte besonders reiche Russen treffen. Entsprechend ärgerlich reagiert Präsident Putin: Der Beschluss sei "ungerecht, unprofessionell und gefährlich".

Seite 3 von 14
prisma-4d 18.03.2013, 10:50
20. ein Beweis dass die Entscheidung

richtig sein könnte.

Ich kenn ja die Verzinsung der Konten nicht, aber ich kann mir gut vorstellen dass diese in den letzten Jahren ganz ordentlich war.

Wir zahlen 25% auf Kapitalerträge. Was zahlten die Zyprioten in den letzen Jahren? Bei gerade mal 3% Verzinsung machen würde nach 10 Jahren alleine eine 25% Kapitalertragssteuer schon 10% des Einlagekapitals ausmachen! Also so gesehen zahlen die Zyprioten (und Russen) nur ihre Kapitalertragssteuern im nachhinein.

Und dass jetzt massenweise die Konten leergeräumt werden, sehe ich auch nicht. Wo wollen die Millionäre/Miliardäre den mit ihrem Geld hin? Wo werden denn noch so wenige Steuern verlangt? Und wo ist das Geld noch sicher?
Der Kleinanleger kann zwar sein Geld unters Kopfkissen legen, setzt sich aber in schweren wirtschaftlichen Zeiten möglicherweise auch größerer Kriminalität aus. (Und wenn es nur "Bankenkriminalität" ist)
Dieser Schritt der Zyprischen Regierung ringt mir Respekt ab. Ich finde das Verfahren fair und zeigt den Ernst der Lage. Diesen Ernst und die daraus resultierenden Konsequenzen sehe ich bei den Griechen und Italienern nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lektorat Berlin 18.03.2013, 10:50
21. Und

Zitat von clubzwei
denn sie haben Putin und keine EU.
WIE
die glücklich sind unter Putin!
Wohlstand, Frieden, Gerechtigkeit, Freiheit und Demokratie für alleallealle dort.
"Die" Russen sind ganz begeistert! Machen Sie sich mal sachkundig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 18.03.2013, 10:51
22. Wer

sein Geld bei einer Bank anlegt, die er nur mit Flieger oder Schiff ( und on-line ) erreichen kann, hat hohe Gewinne erwartet und erhalten.
Hohe Gewinnaussichten=hohes Risiko.
Pech für ausl.Anleger.
Dass Zyprioten, die ebenfalls höhere Erträge erhielten, auch betroffen sind, mag im Einzelfall schmerzen, aber warum sollen DE und andere Länder mit Steuergeldern dafür geradestehen ?
Der zypriotischen Regierung steht es ja offen, Kleinrentner davon zu befreien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koala2 18.03.2013, 10:52
23. Bankensektor in Zypern

Es ist allgemein bekannt, dass die Russen viel Gled nach Zypern gebracht haben. Dadurch haben sie die zypriotischen Bankenwelt durcheinander gewirbelt. Jetzt ist es an der Zeit, dass die Verantwortlichen für das Durcheinander auch ihren Beitrag leisten.

Es wäre noch schöner, wenn es keine Finanzspritze von der EU für Zypern gibt. Dann können die Zyprioten stolz drauf sien, alleine den Weg aus der Krise gemeistert zu haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werimmer 18.03.2013, 10:53
24. Wo er recht hat, hat er recht

«Unfair, unprofessionell und gefährlich» beschreibt die neuste, kapitale Fehlleistung von Merkel/Schäuble treffend. Ob es dem deutschen Michel passt, oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plagiatejäger 18.03.2013, 10:54
25. Putin verliert wohl selbst Geld

Es ist vernünftig anzunehmen, dass Putin sich und seine Freunde finanziell über Zypern abgesichert hat. Er spricht deutsch und könnte für seine Abwahl einen Alterssitz im sicheren EU-Gebiet vorbereitet haben. Jetzt verlieren hält auch ein paar Russen und Griechen ihre z. T. Nicht versteuerten Schwarzgelder. Dennoch fände ich es besser, wenn man Schwarzgelder ganz kassieren könnte. Man könnte Zypern auch verkaufen, an Russland oder die Türkei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwolf@gmx.net 18.03.2013, 10:55
26. Schluss jetzt!

Zitat von sysop
Die von der EU beschlossene Zwangsabgabe in Zypern dürfte besonders reiche Russen treffen. Entsprechend ärgerlich reagiert Präsident Putin: Der Beschluss sei "ungerecht, unprofessionell und gefährlich".
Bisher war ich etwas hin- und hergerissen. Aber jetzt reicht es auch mir. Raus aus dem Euro! Seit Jahren zieht sich das schon hin wie Kaugummi und es wird nicht besser, sondern schlimmer. Es läuft ganz klar auf eine Enteignung der Masse der kleinen europäischen, besonders der deutschen, Sparer und Steuerzahler hinaus.
Bisher hat mir noch keiner erklären können, warum Murx-Merkel immer noch so angeblich hohe Umfragewerte hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epic_fail 18.03.2013, 10:58
27.

Zitat von sysop
Die von der EU beschlossene Zwangsabgabe in Zypern dürfte besonders reiche Russen treffen. Entsprechend ärgerlich reagiert Präsident Putin: Der Beschluss sei "ungerecht, unprofessionell und gefährlich".
Dass dieser kleine Kampfzwerg überhaupt so lächerlich dreist ist, die Worte ungerecht, unprofessionell und gefährlich in den Mund zu nehmen, wenn es nicht um seine eigene Person geht, zeigt, welch armer Geist in dem Körper wohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosiak 18.03.2013, 10:59
28. Ich verstehe das nicht!

Verhält sich Schwarzgeld anders als ehrliches, wann ist es ehrlich, Abzockboni auch ehrlich?
Geld muß arbeiten, offenbar mag das das Schwarzgeld nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fmfx 18.03.2013, 11:01
29. Deutschland?

Ich frage mich, was die Leute hierzulande sagen würden, wenn die Regierung über Nacht das Sparbuch "erleichtern" würde.
Hier gehen viele schon auf die Barrikaden, wenn jemand Daten über Steuerflüchtige einkaufen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 14