Forum: Wirtschaft
Betroffene Fahrzeuge: VW kündigt technische Nachbesserung an
DPA

Von Rückrufaktionen über Sammelklagen bis hin zu Schadensersatz: Mehrere Politiker fordern in der Abgas-Affäre von VW, die Kunden ausreichend zu entschädigen. Der Konzern kündigt an, die betroffenen Fahrzeuge nachzubessern.

Seite 2 von 12
petermersch 26.09.2015, 14:22
10. Schlechte Erklärung im Video

Die einfachste Feststellmöglichkeit für den Prüfmodus erkennt man im Video bei ca. 1:15. Man sieht ein Fahrzeug mit Heckantrieb auf den Rollenprüfstand im Fahrbetrieb. Dabei drehen sich nur die Hinterräder, die Vorderräder stehen still. Eine solche Situation gibt es in der Realität nur in absoluten Ausnahmesituationen (z. B. Auto hat sich im Schlamm festgefahren), und dabei würde sich der Fahrer sicherlich ganz anders verhalten.

Beitrag melden
bullet69 26.09.2015, 14:26
11. chris_7

huhu, ich wittere eine Weltverschwörung, wir werden alle sterben ...^^

was ein blödes Dummgeschwätz... komisch, warum geben sich die Lobbyisten aller Industriegattungen in Berlin und Brüssel die Klinken in die Hand, wenn es eine Weltverschwörung der Politiker und Ökos gibt. Selten was blöderes gelesen, wie Ihr Kommentar

Beitrag melden
noalk 26.09.2015, 14:32
12. Nicht im Einsatz

"Ein Defeat Device, sprich eine Funktion, die die Wirksamkeit der Abgasnachbehandlung unzulässig einschränkt, kommt bei Mercedes-Benz nicht zum Einsatz." --- Seltsam. Deren Existenz bei Daimler-Benz hat er aber nicht dementiert.

Beitrag melden
Pragmathiker 26.09.2015, 14:34
13. VW Lobbyisten

Wenn ich mir so manche Antworten hier a
durchlese, dann kommt bei mir der Versacht auf, dass hier VW Mitarbeiter oder Lobbyisten posten.

Beitrag melden
z_punk 26.09.2015, 14:34
14. Also ich bin heute schön mit

meinem Audi durch die Gegend gebraust... alles gut... bin ich der einzige der zwar erschreckt über diese Vorgehensweise von VW ist, aber mit seinem Fahrzeug voll zufrieden ist und sich über diese mediale Hexenjagt wundert... Sammelklage, ihr habt wohl ein Rad ab ;)

Beitrag melden
frozenf 26.09.2015, 14:36
15. Endlich mal vernünftige Kommentare

Ich kann die Kommentare von empörten Gutmenschen nicht mehr lesen oder hören. Wahrscheinlich fahren diese noch nicht einmal einen VW. Ich hoffe nur, sie regen sich bei McDonalds dann auch über ihr Pappbrötchen so auf, weil es nicht dem Plastikburger auf dem Foto entspricht (ach nee, da gehen Herr und Frau Gutmensch ja nicht hin). Oder beschweren sich auch massiv, dass der Stromverbrauch ihres Fernsehers deutlich höher ausfällt, als unter optimierten - aber realitätsfernen - Testbedingungen. Mir gehen diese Gutmenschen sowas von auf den Sack!

Beitrag melden
architekt 26.09.2015, 14:51
16. Schallende Ohrfeige für Autoindustrie und Regierung

Endlich! Darauf habe ich schon lange gewartet, endlich gibt es die richtige Antwort für diese wirtschaftsgläubige Regierung und deren scheinheiliges Gerede von der "Selbstregulierung der Industrie"! Eine schallende Ohrfeige zur richtigen Zeit für diese deutsche Industrie und diese deutsche Regierung!

Beitrag melden
pepe-b 26.09.2015, 14:54
17. @Chris_7

Irrtum. Mit einer 100-200 Euro teureren Technik hätten sich die Grenzwerte ohne Leistungsverlust einhalten lassen. Die Technik gibt es, aber die Kohle wollte man sich lieber in die eigene Tasche stecken - bei 11 Millionen Autos mal schlappe 2 Milliarden Euro. Die Software war halt billiger.

Beitrag melden
o.schork 26.09.2015, 15:00
18. 7eggert

Nein. Wenn Sie sich den Geifer vom Mund abwischen werden Sie vielleicht auch erkennen, daß ich schlicht und einfach die Frage eruiert habe, ob dem Käufer tatsächlich durch diesen Betrug ein Schaden entstanden ist. Ich lehne mich abet gerne zurück und schaue zu, wie Sie BMW auf Freude am Fahren verklagen. Oder daß Audi die Welt verändert. VW verspricht Ihnen beim Kauf eines Jettas auch jung zu bleiben. Klagen Sie das doch ein. Ich warte ab. Im Übrigen verklausulieren die Herateller nichts. VW z.B. schreibt zu den Emissionswerten sogar explizit " Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes". Dieser Satz ist wahrscheinlich ab einem IQ von 80 zu verstehen, Verklausulieren geht anders.

Beitrag melden
ForistGump2 26.09.2015, 15:11
19. Verbesserung der Software

Der Konzern kündigt an, die Software in den betroffenen Fahrzeugen in einem Maße nachzubessern, damit Manipulationen nicht mehr erkannt werden können.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!