Forum: Wirtschaft
Betrug: Agrarbetriebe verkauften Millionen falsch deklarierte Bio-Eier
dapd

Einer der größten Kriminalfälle der deutschen Agrarwirtschaft bahnt sich an: Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt nach SPIEGEL-Informationen gegen Hunderte Betriebe, weil sie zu viele Legehennen in ihren Ställen hielten. Den Eiern klebten sie trotzdem das Bio-Siegel auf.

Seite 1 von 70
Rido 24.02.2013, 14:10
1.

Zitat von sysop
Einer der größten Kriminalfälle der deutschen Agrarwirtschaft bahnt sich an: Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt nach SPIEGEL-Informationen gegen Hunderte Betriebe, weil sie zu viele Legehennen in ihren Ställen hielten. Den Eiern klebten sie trotzdem das Bio-Siegel auf.
Tja, wenigstens sind mal nicht nur die Fleischfresser von sowas betroffen. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosa3000 24.02.2013, 14:11
2. Gibt bestimmt den nächsten 10-Punkte-Plan

... unsrer werten Verbraucherschutzministerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mo2 24.02.2013, 14:12
3. staatlich sanktioniert

"Ob und wann Anklage erhoben wird, ist noch offen"

Und nein, wir brauchen nicht mehr Kontrollen.

Auf der Ilse steht ja auch was drauf, was nicht drin ist. (Verbraucherschutzministerin).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pömpel 24.02.2013, 14:12
4. optional

wenn ein Bio-Ei gerade einmal 5 cent mehr kostet als das Ei aus Bodenhaltung, kann irgendwas nicht stimmen ... Genauso ist es mit fast allen Bio-Produkten im Supermarkt. Werg glaubt hier sei wirklich Bio drin und irgendjemand kontrolliert regelmäßig die Betriebe, der kann auch an den Papst glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geisterfahrer7 24.02.2013, 14:13
5. Selber suchen

Zitat von sysop
Einer der größten Kriminalfälle der deutschen Agrarwirtschaft bahnt sich an: Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt nach SPIEGEL-Informationen gegen Hunderte Betriebe, weil sie zu viele Legehennen in ihren Ställen hielten. Den Eiern klebten sie trotzdem das Bio-Siegel auf.
Haben wir schon lange am Geschmack erkannt. Manche Bodenhaltungseier schmecken besser als die Bio-Eier, wobei drin vermutlich die gleichen Schadstoffe drin sind. In der Konsequenz haben wir einen Bauern gefunden, wo wir sehen, wie die Hühner gehalten werden und die Eier entsprechend aussehen und schmecken. 1x im Monat Eier dort kaufen und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
straff&locker 24.02.2013, 14:14
6. so gesehen...

Zitat von sysop
Einer der größten Kriminalfälle der deutschen Agrarwirtschaft bahnt sich an: Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt nach SPIEGEL-Informationen gegen Hunderte Betriebe, weil sie zu viele Legehennen in ihren Ställen hielten. Den Eiern klebten sie trotzdem das Bio-Siegel auf.
Haha Geilo ;). Jetzt rummst es richtig im Karton. Bis auch dem letzten Leser klar wird, dass wir hier auch in einer "Bananenrepublik" leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaeno 24.02.2013, 14:15
7. Natürlich...

... greifen die Verbraucher weiterhin zu Bioprodukten, denn das was bei den Bioprodukten als Skandal beschrieben wird, ist Standard bei herkömmlich hergestellten Produkten. Allerdings wäre es ein echter Fortschritt, wenn die Käufer von Bioprodukten auch dort verantwortungsvoll handeln würden, i.e. regionale Produkte direkt beim Hersteller oder Hofgütern kaufen, Reduzierung von Nahrungsmitteln, die nur schwer in diesen extrem großen Mengen hergestellt werden können (also Fleischverbrauch reduzieren), selber kochen und mit den verwandten Produkten sorgfältig umgehen (z.B. auf überproduktion und allzuviel Abfall verzichten). das ist nicht nur verantwortungsvoll, sondern schmeckt auch besser und macht sogar Spass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Battlemonk 24.02.2013, 14:15
8.

Wer einmal die vielen BioEier in Supermärkte gesehen hat die angeblich alle in Deutschland und Niederlande produziert worden sind merkt doch sofort dass das nicht hinkommt wegen mangelder Fläche. So viele kleine Bauernhöfe gibt es doch gar net

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vinzent_Vega 24.02.2013, 14:16
9.

Zitat von sysop
Einer der größten Kriminalfälle der deutschen Agrarwirtschaft bahnt sich an: Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt nach SPIEGEL-Informationen gegen Hunderte Betriebe, weil sie zu viele Legehennen in ihren Ställen hielten. Den Eiern klebten sie trotzdem das Bio-Siegel auf.
Jetzt mal ganz im Ernst. Gibt es TATSÄCHLICH hier irgend jemanden den diese Nachricht übberrascht?

BIO ist schlicht und ergreifend nicht zu kontrollieren, falsche Ettiketten an die Verpackung sind schnell drangepappt. Und schon hat man die Möglichkeit 60 oder 70% mehr für das gleiche Produkt zu verlangen.

Wie üblich wird der Aufschrei wieder groß, die Empörung dementsprechend werden und in 2 Wochen geht alles seinen normalen Gang.

Ermüdend....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 70