Forum: Wirtschaft
Betrug: Agrarbetriebe verkauften Millionen falsch deklarierte Bio-Eier
dapd

Einer der größten Kriminalfälle der deutschen Agrarwirtschaft bahnt sich an: Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt nach SPIEGEL-Informationen gegen Hunderte Betriebe, weil sie zu viele Legehennen in ihren Ställen hielten. Den Eiern klebten sie trotzdem das Bio-Siegel auf.

Seite 53 von 70
bibergockel2 24.02.2013, 19:51
520. Wen wundert es noch?

Zitat von micromiller
funktioniert diese nur gegen den Bürger. Was geschieht mit extra Gewinn den der Handel und der Staat an diesem Betrug am Verbraucher gemacht haben.....??
Nun sind es die Bio-Eier mit denen betrogen wurde,wen wundert es
eigentlich noch?Wo höhere Preise und Margen locken,da wird getrickst
und betrogen,wo es eben geht,da helfen auch die besten Kontrollen
nichts,denn man kann ja nicht neben jedem Huhn einen Kontrolleur
stellen!
Die Massenproduktion im Agrarbereich sollte man mal grundsätzlich
überdenken und wir Vertraucher sollten generell mit besundem Misstrauen
ausgestattet sein,wenn wir uns Bioprodukten zuwenden,besonders,wenn
wir nicht wissen,wo sie herkommen!?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WehrtEuch 24.02.2013, 19:51
521. Konsequenzen

Ich fürchte, der Skandal treibt militanten Tierschutzorganisationen wie A.L.F. (http://www.animalliberationfront.com/ALFront/Actions-Germany/BitebackReports2013.htm) wieder neue Aktivisten zu. Diese Leute lassen sich nicht mit Ilses Blabla abspeisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 24.02.2013, 19:53
522. Kriegen Sie neuerdings

Zitat von vincent1958
...ökophoben Beiträge sind schon ein wenig auffällig!Machen Sie sich doch erstmal bzgl des Co2 freien Stromes und dessen kosten kundig.
auch noch Provision für DIE Abo-Werbung für das Lobby Blatt der Öko-Stromer ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
speisegut 24.02.2013, 19:53
523. Es gibt genug Alternativen

Jeder Verbraucher kann selbst entscheiden! Es gibt genug Alternativen und die beste ist immer noch direkt beim Erzeuger zu kaufen. Da kann man vor allem die notwendige Transparenz bekommen. Für alle Berliner: http://www.facebook.com/Speisegut?ref=ts&fref=ts
http://m.youtube.com/#/watch?v=Jxr_eI_sIXg&desktop_uri=/watch?v=Jxr_eI_sIXg&gl=DE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
speisegut 24.02.2013, 19:53
524. Es gibt genug Alternativen

Jeder Verbraucher kann selbst entscheiden! Es gibt genug Alternativen und die beste ist immer noch direkt beim Erzeuger zu kaufen. Da kann man vor allem die notwendige Transparenz bekommen. Für alle Berliner: http://www.facebook.com/Speisegut?ref=ts&fref=ts
http://m.youtube.com/#/watch?v=Jxr_eI_sIXg&desktop_uri=/watch?v=Jxr_eI_sIXg&gl=DE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibald_der_wilde 24.02.2013, 19:54
525. Dann sollten Sie gar nichts mehr essen!

Zitat von olaf m.
...der die Theorie, wonach teurere Lebensmittel besser und höhere Preise dadurch legitimiert seien, erkennbar in Frage stellt. Natürlich ist saubere, artgerechte und gesundheitsbewußte (Tier- und Menschengesundheit gleichermaßen berücksichtigende) Tierhaltung etc. qualitativ besser und auch sicherlich teurer - aber dann immerhin den Preis auch tatsächlich wert. Nur: "Teurer" und "gut" sind nicht identisch, der simple Umkehrschluß klappt logisch einfach nicht.
Sie haben recht. Allerdings ist das hier ja schliesslich auch ein Skandal und nicht der Dauerzustand in den Bioregalen.
Sie verweigern ja wohl auch nicht ab morgen die non-bio Nahrung aufgrund des Pferdefleisch-Skandals in konventionellen Lebensmitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 24.02.2013, 19:56
526. Ich vermute mal,

das ganze wird ausgehen wie das Hornberger Schießen, da man ja nicht einmal Ross und Reiter genannt hat. Sollten die üblichen Verdächtigen überführt werden, geben sie die Lizenz mit einem Lächeln in vertrauensvolle juristische Hände, die das Papierchen strafbezollt reingewaschen an den nächsten Strohmann weitergeben. Bio, oh mein Bio-Huhn, was biste doch so schön, jetzt könn' wer wieder Geld verdienen, ohne was zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 24.02.2013, 19:56
527. Das ist völlig richtig

Zitat von kael
Keinem Verbraucher ist zuzumuten, sich ständig darüber den Kopf zerbrechen zu müssen, ob ein Preis realistisch ist oder nicht. Egal, ob er informiert ist oder nicht: Jeder Verbraucher muss sich darauf verlassen können, dass Herstellerangaben zur Ware der Wahrheit entsprechen. Alles andere ist Betrug.
Das ist völlig richtig.

Nach meiner Einschätzung sehen wir allerdings bei aufgedeckten Betrugsfällen immer nur die Spitze der Betrügereien. Der Verbraucher müßte sich also auch darauf verlassen können, daß ausreichende Kontrollen stattfinden. Vermutlich mangelt es daran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frequent Traveller 24.02.2013, 19:58
528. welch Argument

Zitat von schwabenstreich
Der Verbraucher merkt doch selber keinen Unterschied. Es wurde eine Ei gekauft und geliefert und tot umgefallen ist auch niemand. Eine unterlassenen versprochen Mehrwert hatte das Ökoei auch nicht. Betroffen ist eigentlich nur das Huhn. Ich verklage doch meinen Stromanbieter auch nicht, weil ich einen Ökostromtarif bezahle, aber Atomstrom (Leipze) momentanig aus der Steckdose kommt (man kann es nun mal nicht im Stromnetz trennen) Wir sind ja nicht in der Schweiz dort gilt juristisch: Gesetze sind für die Dumme, aber nicht für die Faulen. Grüßle Schwabenstreich
natuerlich ist der Inhalt nicht das Problem, aber normal denkende Menschen erwarten das zu erwerben was drauf steht
nicht Pferd statt Rind, nicht Kaefigei statt Bio Ei
wenn sie das anders sehen, sind sie schon ein weinig zu bedauern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 24.02.2013, 19:58
529. Erinnerungslücken?

Zitat von vincent1958
Wer...hat die FÖS Studie als Lüge widerlegt.Sie verlangen doch immer nach Beweisen....wo bleibt jetzt der Ihre?Oder doch nur ökophober Verfolgungswahn....:-)
Nur weil Sie, Felix & Co täglich mehrfach die gleichen Links einstellen, und das seit Monaten, müssen das intelligente Leute nicht nachmachen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 53 von 70