Forum: Wirtschaft
Betrugsvorwurf: Verbraucherschützer zeigen Ergo an

Ergo verspricht einen Neuanfang, doch die Vergangenheit lastet schwer auf dem Versicherer: Nun haben Verbraucherschützer Strafanzeige gegen das Unternehmen gestellt - wegen Betrugsverdacht bei Betriebsrenten. Vertreter sollen bewusst zu teure Policen verkauft haben.

Seite 1 von 2
Methados 05.08.2011, 10:37
1. werrbung

ka wie es euch geht, aber immer wenn ich die ergo versicherung nowadays im TV sehe, dann muss ich unweigerlich an die skandale denken.

im prinzip also die totale anti-werbung. jedenfalls bei mir und auf jedemfall bei jedem der um mich herum sitzt, denn diese themen kommen dann immer hoch und werden genüsslich ausgepackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colouredwolf 05.08.2011, 10:38
2. Rentenbetrug

Zitat von sysop
Ergo verspricht einen Neuanfang, doch die Vergangenheit lastet schwer auf dem Versicherer: Nun haben Verbraucherschützer Strafanzeige gegen das Unternehmen gestellt - wegen Betrugsverdacht bei Betriebsrenten. Vertreter sollen bewusst zu teure Policen verkauft haben.
Dies ist ja gang und gäbe in der Versicherungswirtschaft! Deshalb ist die private Rentenabsicherung erheblich schlechter als die staatliche. Unsere Politiker haben den Versicherungen erlaubt, einen ganz, gaaaanz tiefen Schluck aus der Pulle zu nehmen. Bei vielen Verträgen dauert es fünfzehn bis zwanzig Jahre, bis man die Abschlussgebühren erwirtschaftet hat, und bis dahin eine Rente erwirtschaftet hat, die den eingezahlten Beträgen entspricht - und das noch ohne Verzinsung. Nach fünfundzwanzig bis dreissig Jahren erzielt man eine reale Verzinsung oberhalb der, die man mit einem gewöhnlichen Postsparbuch erreicht.

Es profitieren nur die Versicherungsvertreter! Dafür, dass sie keine Ausbildung, kein Fachwissen benötigen, haben sie einen hochdotierten Job, ähnlich den Anal-listen an der Börse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nebenjobber 05.08.2011, 11:55
3. mal langsam

Zitat von colouredwolf
Dies ist ja gang und gäbe in der Versicherungswirtschaft! Deshalb ist die private Rentenabsicherung erheblich schlechter als die staatliche. Unsere Politiker haben den Versicherungen erlaubt, einen ganz, gaaaanz tiefen Schluck aus der Pulle zu .....
machen Sie sich lieber schlau bezgl. der vorgeschriebenen Ausbildung. Es besteht zwar erst seit 2007 die Pflicht zum Nachweis der Sachkunde.....aber immerhin.

Ihre Kritik zur Rentenversicherung ist ungerechtfertigt und ein Vergleich mit einem Sparbuch nonsens. Warum?
Weil nur eine RentenVERSICHERUNG ihr Langlebigkeitsrisiko absichert. Spätestens wenn Ihr Sparbuch mit 80 leer ist, werden Sie das dann aber auch verstanden haben.
Man kann sich streiten wie hoch Abschlußkosten sein dürfen, ist hier aber nicht das Thema.

Zum Thema selbst, es geht hier um 160 von über 20.000 vermittelten BAV´s. Ob die Fehlpolicierungen als Einzelvertrag in betrügerischer Absicht erfolgten, bleibt abzuwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nebenjobber 05.08.2011, 11:58
4. mal langsam

Zitat von colouredwolf
Dies ist ja gang und gäbe in der Versicherungswirtschaft! Deshalb ist die private Rentenabsicherung erheblich schlechter als die staatliche. Unsere Politiker haben den Versicherungen erlaubt, einen ganz, gaaaanz tiefen Schluck aus der Pulle zu.....
machen Sie sich lieber schlau bezgl. der vorgeschriebenen Ausbildung. Es besteht zwar erst seit 2007 die Pflicht zum Nachweis der Sachkunde.....aber immerhin.
Ihre Kritik zur Rentenversicherung ist ungerechtfertigt und ein Vergleich mit einem Sparbuch nonsens. Warum?
Weil nur eine RentenVERSICHERUNG ihr Langlebigkeitsrisiko absichert. Spätestens wenn Ihr Sparbuch mit 80 leer ist, werden Sie das dann aber auch verstanden haben.

Man kann sich streiten wie hoch Abschlußkosten sein dürfen, ist hier aber nicht das Thema.

Zum Thema selbst, es geht hier um 160 von über 20.000 vermittelten BAV´s. Ob die Fehlpolicierungen als Einzelvertrag in betrügerischer Absicht erfolgten, bleibt abzuwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frnzwltr 05.08.2011, 12:05
5. "Ergo inkompetent..."

Das wird einige Zeit dauern, bis der Image-Schaden bei der Ergo wieder gutgemacht ist. Die Kundenmeinung im Internet lässt sich zusammenfassen in dem Zitat
"schlechter Service, inkompetente und unfähige Mitarbeiter"
Weitere Erfahrungsberichte von Kunden mit der Ergo:
http://www.brandigg.de/brand/ERGO

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 05.08.2011, 12:24
6. Ausbildung

Zitat von colouredwolf
Dies ist ja gang und gäbe in der Versicherungswirtschaft! Deshalb ist die private Rentenabsicherung erheblich schlechter als die staatliche. Unsere Politiker haben den Versicherungen erlaubt, einen ganz, gaaaanz tiefen Schluck aus der Pulle zu.....
Bildung und Wissen ist sehr wichtig. Auch für Sie. Schonmal was vom VVG und der EU-Vermittlerrichtline gehört? Selbstverständlich benötigen Sie dort, ebenso wie Analysten, eine Qualifikation. Aber dann würden Sie ja nicht so einen Blödsinn schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
batemans-nightmare 05.08.2011, 13:22
7. Langlebigkeitsrisiko??

Zitat von nebenjobber
machen Sie sich lieber schlau bezgl. der vorgeschriebenen Ausbildung. Es besteht zwar erst seit 2007 die Pflicht zum Nachweis der Sachkunde.....aber immerhin. Ihre Kritik zur Rentenversicherung ist ungerechtfertigt und ein Vergleich mit einem Sparbuch nonsens. Warum? Weil nur eine RentenVERSICHERUNG ihr Langlebigkeitsrisiko absichert. Spätestens wenn Ihr Sparbuch mit 80 leer ist, werden Sie das dann aber auch verstanden haben. Man kann sich streiten wie hoch Abschlußkosten sein dürfen, ist hier aber nicht das Thema. Zum Thema selbst, es geht hier um 160 von über 20.000 vermittelten BAV´s. Ob die Fehlpolicierungen als Einzelvertrag in betrügerischer Absicht erfolgten, bleibt abzuwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
batemans-nightmare 05.08.2011, 13:35
8. Langlebigkeitsrisiko??

Lustiges Wort- aber vielleicht sollten Sie sich bei den üblichen BAVs mal die Ansparsumme anschauen- die durschnittliche Renditen der Anlagen der Versicherungswirtschaft (so um die 7% p.A.)ausrechnen und dann das ganze durch 12 teilen- und witzigerweise landen Sie dann ziemlich genau bei den monatlichen Rentenzahlungen. D.h. im Klartext: den Versicherten werden lediglich die Zinsen ausbezahlt- das Kapital jedoch wird einbehalten- wirklich eine Superkapitalanlage...
und je früher der Versicherte stirbt, desto höher die Rendite- für das Versicherungsunternehmen natürlich ... das Langlebigkeitsrisiko besteht de facto nur für die Versicherungswirtschaft

Zitat von nebenjobber
machen Sie sich lieber schlau bezgl. der vorgeschriebenen Ausbildung. Es besteht zwar erst seit 2007 die Pflicht zum Nachweis der Sachkunde.....aber immerhin. Ihre Kritik zur Rentenversicherung ist ungerechtfertigt und ein Vergleich mit einem Sparbuch nonsens. Warum? Weil nur eine RentenVERSICHERUNG ihr Langlebigkeitsrisiko absichert. Spätestens wenn Ihr Sparbuch mit 80 leer ist, werden Sie das dann aber auch verstanden haben. Man kann sich streiten wie hoch Abschlußkosten sein dürfen, ist hier aber nicht das Thema. Zum Thema selbst, es geht hier um 160 von über 20.000 vermittelten BAV´s. Ob die Fehlpolicierungen als Einzelvertrag in betrügerischer Absicht erfolgten, bleibt abzuwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 05.08.2011, 13:45
9. .

Zitat von sysop
Ergo verspricht einen Neuanfang, doch die Vergangenheit lastet schwer auf dem Versicherer: Nun haben Verbraucherschützer Strafanzeige gegen das Unternehmen gestellt - wegen Betrugsverdacht bei Betriebsrenten. Vertreter sollen bewusst zu teure Policen verkauft haben.
Das was Versicherer wie ERGO machen ist kein Betrug sonder gängige Geschäftspraxis. Wenn ein Unternehmen oder eine Branche wachsen muss und es durch normale Methoden keinen Zuwachs an Kunden und Kapital erreicht, werden halt solche Methoden angewandt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2