Forum: Wirtschaft
Bevorstehender Brexit: 42 Unternehmen siedeln in die Niederlande über - und das ist e
AFP

Die Niederlande buhlen wegen des Brexit um Firmen aus Großbritannien: 42 Unternehmen haben sich bereits zum Umzug entschieden - deutlich mehr sollen folgen. Die Investitionen gehen in die Hunderte Millionen.

Seite 14 von 20
eagle2014 09.02.2019, 22:50
130.

Zitat von k70-ingo
Wenn das Brexit-UK so famos ist, wie Sie behaupten, wieso ziehen dann keine Firmen dorthin, sondern von dort weg? Kann eine der anwesenden Persönlichkeiten wenigstens ein Unternehmen nennen, was explizit wegen des Brexit nach UK gegangen ist? Gar aus der EU?
Ja Google, FB und co investieren gerade Mrd in London...da entwickeln sich gerade die heimlichen EU HQs. Angeblich wird London nach dem Brexit zum Steuerparadies werden.

Beitrag melden
neanderspezi 09.02.2019, 23:05
131.

Dafür sollte die britsiche Regierung schnellstens ein Gesetz erlassen, das es Unternehmen auf der Insel in der Vorbrexit-Zeit strengstens verbietet ihr Glück zur Weiterexistenz in der Flucht ins Ausland zu suchen. Sie sollten im Gegenteil ihre nationale Opferbereitschaft für alle sichtbar hoch halten und lieber mit dem Brexit untergehen, als der Bevölkerung wie Drückeberger auch noch ihren Nationalstolz vermiesen. Ein stolzer Brexiteer bleibt jetzt erst recht auf der Insel und dreht der EU eine besonders lange Nase.

Beitrag melden
die-metapha 09.02.2019, 23:06
132.

Zitat von k70-ingo
Kann eine der anwesenden Persönlichkeiten wenigstens ein Unternehmen nennen, was explizit wegen des Brexit nach UK gegangen ist? Gar aus der EU?
Ein solches Unternehmen gibt es nicht. Selbst Herr Rees-Mogg hat seinen Firmensitz ins benachbarte Irland (Republik) verlegt um diesen innerhalb der EU zu haben. Und dieser ist bekanntlich einer der Hardliner des BREXIT.
Schaut man was Ryanair versucht um weiterhin innerhalb der EU und deren Regeln zu agieren, spricht das nicht für das "prosperierende" UK von dem hier so mancher träumt..

Beitrag melden
outsider-realist 09.02.2019, 23:14
133. Wieso?

Zitat von honey_d
Schön für die Holländer...traurig für die Briten, denen das eingebrockt worden ist...
Warum sollte das für den holländischen Bürger schön sein? Die Ansiedelung der Firmen bedeutet kurzgefasst höhere Mieten, höhere Lebensunterhaltungskosten, noch mehr Verkehr und insgesamt eine geringere Lebensqualität. Eventuell wird es am Ende schön für den holländischen Staatshaushalt.....aber zu welchem Preis?
Ich hoffe wenigstens das Frankfurt vom Brexit verschont bleibt. Das wird ganz und gar nicht schön.

Beitrag melden
thor.z1367 09.02.2019, 23:16
134. Das sind die Konsequenzen

Es ist der Abgesag an die UK. Ich muss schon sagen langsam ermüdend das Thema Brexit. Wer hier immer gegen die EU schiesst, ist ein Ignorant und hat nur ein im Kopf. Die Zerstörung der EU, Wertegemeinschaft, Frieden und Freizügigkeit. Das eine so grosse Organisation natürlich Fehler hat, dass sie schwerfällig und noch einiges mehr an Nachteilen hat werde ich nie bestreiten.Aber sie gibt auch viel und das überwiegt die Schwierigkeiten und auch Unzulänglichkeiten. Wer eine bessere Lösung hat die durchdacht ist kann sie ja vorbringen. Aber nicht so wie es bei den Briten gemacht wurde.Da haben die Brexitbefürworter gelogen ,gelogen und nochmal gelogen ,das sich die Balken nicht Bogen sondern unter diesen zerbrachen. So wie es LE Pen, AfD, Italiens Chaoten, Teile Polens und Ungarn sagen. Alle wollen Nationalismus und denken wirklich sie hätten Bestand gegenüber der USA und China . Nein alleine sind wir alle verwundbar nur gemeinsam haben wir in Europa eine Chance gegenüber den anderen Wirtschaftsblöcken.

Beitrag melden
nofreemen 09.02.2019, 23:18
135. Holland vor noch ein Tor

Und da sage noch einer der Brexit schaffe nur Armut. Das Gegenteil ist der Fall. Und alles ausserhalb der EU interessiert uns nicht. Die Grenzen sind dicht.

Beitrag melden
Teile1977 09.02.2019, 23:30
136. Meeresspiegel

Mal ne Frage, ernsthaft. Wenn dee Klimawandel und der Meeresspiegelanstieg kommt, von welchem Zeithorizont sprechen wir da eigentlich, und um wie viele Meter? Kennt sich da jemand aus?

Beitrag melden
w.diverso 09.02.2019, 23:36
137. Irgendwie doch nur logisch.

Britische Firmen die viel in die EU liefern und das auch noch zeitnahe machen sollten (Ersatzteile für Maschinen etc.) werden ganz sicher auch Lager am Kontinent aufbauen. Machen Schweizer Firmen doch auch. Und wenn es steuerliche und zolltechnische Vorteile ergibt, wäre alles andere doch hirnlos. Ach ja, habe noch einen Hauptgrund der Briten für den Brexit nachgerechnet, und zwar die ominösen 350 Millionen Pfund pro Woche die die Briten angeblich in die EU einzahlen. Wenn man die tatsächlichen zirka 170 Millionen nimmt, dann sind das für jeden Briten etwas über 2,5 Pfund pro Woche. Ist sicher toll, wie damit das National Health Services aufgeblasen werden kann.

Beitrag melden
murrle01 10.02.2019, 00:45
138. Unnötiger Kommentar:

Zitat von Kannebichler
50 Angestellte je Unternehmen. Da bewegen sich ja gerade die Giganten aus England nach Holland!
Sie vergessen, es werden icht mehr viel Produkte per Hand hergestellt. Daher ist es unwichtig wieviel Menschen in einer Firma abeiten, sondern was diese herstellen. Auch 50 Mitarbeiter können Millionengewinne erwirtschaften! Oder Waren herstellen, die in GB dringend gebraucht werden, und so dann nur mit Verzögerung und Zoll dort zu bekommen sind.

Beitrag melden
h.hass 10.02.2019, 01:43
139.

Zitat von kalim.karemi
hervorragende Universitäten, englisch Amtssprache, unabhängig von EU Gerichtsbarkeit, unabhängig von der EZB und es ist GB, eher US 'dann machen wir es möglich ' Mentalität. Insel vor dem drittgrößtem Markt der Welt ohne in dessen Korsett geschnürt zu sein. UK wird seinen Weg machen, etwas anderes als den Teufel des Untergangs an die Wand zu malen, bleibt den Brüsselhörigen Medien aktuell nicht übrig.
Was hat GB von seinen hervorragenden Unis und der Amtssprache England, wenn die Industrie abwandert? Das haben Sie vergessen, uns zu erklären. Wir werden auch nicht darüber aufgeklärt, was für ein Vorteil es sein soll, eine Insel vor dem drittgrößten Markt der Welt zu sein, wenn man zu diesem nur noch extrem erschwerten Zugang hat. Und die "dann machen wir es möglich"-Mentalität ist albernes Gerede ohne Substanz.

Und natürlich sind alle Medien gleichgeschaltet und brüsselhörig - bloß RT oder Compact nicht. Was für ein Posting...

Beitrag melden
Seite 14 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!