Forum: Wirtschaft
Bezahlsysteme: Bundesbank warnt vor Dominanz von Apple und Google
REUTERS

US-Anbieter wie Google und Apple drängen auf den deutschen Markt und bieten eigene Bezahlsysteme an. Die Bundesbank fordert nun eine europäische Alternative.

Seite 9 von 9
g_bec 15.04.2019, 16:16
80. Verstehen

Zitat von Brathering
In einem iPhone wird nur ein anonymisiertes Token (verschlüsselte gerätespezifische Nummer) der Kreditkarte gespeichert. Dieses wird (nachdem man sich mit Touch-ID oder Face-ID authorisiert hat) von dem iPhone an das Bezahlterminal und von dort an das Kreditkarteninstitut gesendet. Apple ist bei dieser Transaktion völlig draußen. Selbst die tatsächliche Kreditkartennummer ist weder auf dem iPhone noch auf irgendeinem Apple-Server gespeichert (deshalb das Token). Da also kein Datensammeln stattfindet ist das Bezahlen mit ApplePay sicher, einfach und man darf es toll finden. Die Herstellung von Bargeld ist bestimmt nicht so ökologisch wie Sie glauben. Es muss auch regelmäßig wegen Abnutzung und aus Sicherheitsgründen ersetzt werden.
Nur mal so zum Verständnis: Bei ApplePay findet keine Datensammelei statt? Ich denke, das läuft über die hinterlegte Kreditkarte/das Konto? Also zumindest die Bank /Kreditkartenfirma weiß also durchaus Bescheid und wird diese Daten auch "sammeln".

Und aus Interesse: Ist ApplePay nicht das Gleiche wie Kreditkarten- bzw. Bankkartenzahlung, nur mit Telefon statt Plastikkarte? Was ist das Revolutionäre daran?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwischen_durch 15.04.2019, 16:46
81.

Zitat von g_bec
Nur mal so zum Verständnis: Bei ApplePay findet keine Datensammelei statt? Ich denke, das läuft über die hinterlegte Kreditkarte/das Konto? Also zumindest die Bank /Kreditkartenfirma weiß also durchaus Bescheid und wird diese Daten auch "sammeln". Und aus Interesse: Ist ApplePay nicht das Gleiche wie Kreditkarten- bzw. Bankkartenzahlung, nur mit Telefon statt Plastikkarte? Was ist das Revolutionäre daran?
Von Apples Homepage:
„Sicherer bezahlen.
Wenn du etwas kaufst, benutzt Apple Pay eine gerätespezifische Nummer zusammen mit einem einzigartigen Transaktionscode. So wird deine Kartennummer nie auf deinem Gerät oder Apple Servern gespeichert und Apple teilt sie beim Bezahlen auch niemals mit den Händlern.
Deine Einkäufe bleiben Privatsache.
Wenn du mit einer Bankkarte bezahlst, speichert Apple Pay keine Daten zu deiner Transaktion, die auf dich zurückzuführen sind.“
Quelle: https://www.apple.com/de/apple-pay/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard_m 15.04.2019, 19:00
82. So einen Dienst gibt es längst

Der Witz ist, dass Europa längst so ein Zahlungssystem hat. Es nennt sich Bankeinzug, man kann ihn auf viele erdenkliche Arten durchführen und man könnte es noch benutzerfreundlicher machen (siehe Paypal). Jedoch hat der Gesetzgeber den Bankeinzug für den Anbieter so unsicher und kompliziert (14-stellige IBAN) gemacht, dass er ihn nicht mehr anbieten möchte. Jeder Nutzer kann einem Bankeinzug ohne Angaben von Gründen und vollkommen unberechtigt widersprechen, teilweise sogar noch nach 12 Monaten. Das entzieht dem Händler sofort den Umsatz und verursacht obendrein große Bearbeitungskosten, bis zu 12 Euro, unabhängig vom Umsatz! Wer hingegen per Kreditkarte, Paypal oder anderem zahlt, hat dieses Recht nicht und benötigt genügend "Glück", dass der Diensteanbieter für einen entscheidet. Die aber das bessere Marketing gemacht, so dass der Kunde das gegenteilige Gefühl hat.

Da ist es also wirklich besonders witzig, wenn die Mitverursacher dieser Misere einen eigenen europäischen Dienst fordern. Lieber sollten sie zumindest besseres Marketing machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etlamu 16.04.2019, 07:53
83. Bargeld, Online-Banking, EC-Karte und Kreditkarte reichen!

Für mich reichen Bargeld, Online-Banking, EC-Karte und Kreditkarte vollkommen aus, da ein Smartphone mir nicht ins Haus kommt.

Bargeld ist dabei das Wichtigste und der andere Onlinekram dient nur zur Forcierung der Bargeldabschaffung.

Leider bezahlen immer weniger mit Bargeld, weil sie glauben modern sein zu müssen. Ein Leben ohne Bargeld ist ein Horror und wird aber geplant um Negativzinsen durchzusetzen und die Menschen total zu überwachen.

Bitte benutzen Sie das BARGELD.

Wenn jemand glaubt, das Bargeldlose zahlen kann vollkommen anonym von statten gehen, der ist naiv. Bei jedem Kassensystem in den Geschäften ist hinterlegt, was eingekauft wird. Man braucht nur das Sekunden genaue Datum mit den Kontodaten abzugleichen und die Verbindung Einkäufer-Einkauf ist hergestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etlamu 16.04.2019, 08:09
84.

Zitat von zwischen_durch
Von Apples Homepage: „Sicherer bezahlen. Wenn du etwas kaufst, benutzt Apple Pay eine gerätespezifische Nummer zusammen mit einem einzigartigen Transaktionscode. So wird deine Kartennummer nie auf deinem Gerät oder Apple Servern gespeichert und Apple teilt sie beim Bezahlen auch niemals mit den Händlern. Deine Einkäufe bleiben Privatsache. Wenn du mit einer Bankkarte bezahlst, speichert Apple Pay keine Daten zu deiner Transaktion, die auf dich zurückzuführen sind.“ Quelle: https://www.apple.com/de/apple-pay/
Vielleicht stimmt dies HEUTE, aber wenn das Bargeld abgeschafft ist geht die Sammelwut los. Hier wird aber zugegeben, dass es Daten gibt, die angeblich nicht gespeichert werden. Dies kann aber geändert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 16.04.2019, 09:23
85.

Zitat von emil7685
Ein mp3-Player kann absolut überhaupt nichts besser als mein Smartphone mit vernünftiger Mediaplayer-App. Der macht eher alles schlechter.
Doch.

Er z.B. läuft tagelang, hält per snap an der Kleidung und spielt die Musik, die ICH draufgespielt habe. Der geht nicht kaputt, wenn ich irgendwo rumkrauche, den klaut mir keiner und falls ich den verliere, sind nicht irgendwelche Reichtümer weg. Und auch nicht meine Kontakte.

Genauso wie mein GPS, was mit Batteriewechsel tagelangen wasserdichten Einsatz abliefert und meine Kamera, die nen Sucher hat und die so in der Hand liegt, daß man damit auch komfortabel fotografieren kann.

Das sind in gewisser Weise Spezialgeräte, die eben die Funktionen auf etwas andere Art ausführen. Das muß man nicht brauchen, das kann man für sich als unnötig ansehen - aber es ist eben nicht "deckungsgleich" dasselbe.

Die Gelegenheiten, in denen man "draussen" unverhofft und unvorgesehen Fotos machen, navigieren oder Musik hören "muss" oder auch nur die Funktion sinnvoll braucht, sind doch sowieso eh an einer Hand abzuzählen.

Den Foto nehm ich in den Urlaub mit, den Ipod zum Wandern - und in beiden Situationen bleibt das iphone zuhause. Wie eigentlich immer :)

Das ist für mich einfach ein unnützes Tool. Wenn ich das mitführe, lege ich das trotzdem jeden Abernd wieder unbenutzt ins Ladegerät.

Das ist jetzt völlig wertfrei - und andere mögen das anders benutzen und auch anders BRAUCHEN - aber viele machen nicht das, was sie brauchen, sondern das, was man mit kann.

Ist aber irgendwie banane - nur weil ich nene Hammer habe, nagle ich nicht immer - sondern dann, wenn ich das sinnvoll anwenden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 16.04.2019, 09:26
86.

Zitat von g_bec
Und aus Interesse: Ist ApplePay nicht das Gleiche wie Kreditkarten- bzw. Bankkartenzahlung, nur mit Telefon statt Plastikkarte? Was ist das Revolutionäre daran?
Also ich hab das genau SO verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 16.04.2019, 11:18
87. Ok,

Zitat von zwischen_durch
Von Apples Homepage: „Sicherer bezahlen. Wenn du etwas kaufst, benutzt Apple Pay eine gerätespezifische Nummer zusammen mit einem einzigartigen Transaktionscode. So wird deine Kartennummer nie auf deinem Gerät oder Apple Servern gespeichert und Apple teilt sie beim Bezahlen auch niemals mit den Händlern. Deine Einkäufe bleiben Privatsache. Wenn du mit einer Bankkarte bezahlst, speichert Apple Pay keine Daten zu deiner Transaktion, die auf dich zurückzuführen sind.“ Quelle: https://www.apple.com/de/apple-pay/
Ok, also wie vermutet: Lediglich Apple sammelt keine Daten. Die Bank bzw. die Kreditkartenfirma schon (logisch, geht ja nicht anders). Ergo ändert sich nichts in Bezug auf die Datensammelei bei der Nutzung dieser elektronischen Zahlungsmethode.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
next 16.04.2019, 11:50
88.

Zitat von zwischen_durch
Von Apples Homepage: „Sicherer bezahlen. Wenn du etwas kaufst, benutzt Apple Pay eine gerätespezifische Nummer zusammen mit einem einzigartigen Transaktionscode. So wird deine Kartennummer nie auf deinem Gerät oder Apple Servern gespeichert und Apple teilt sie beim Bezahlen auch niemals mit den Händlern. Deine Einkäufe bleiben Privatsache. Wenn du mit einer Bankkarte bezahlst, speichert Apple Pay keine Daten zu deiner Transaktion, die auf dich zurückzuführen sind.“ Quelle: https://www.apple.com/de/apple-pay/
Nettes Marketing-Geschwätz. De facto mussen sie speichern - weil sie mehrfach dazu verpflichtet sind. Und sogar Apple muß sich an Gesetze halten ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9