Forum: Wirtschaft
BGH-Urteil: Alleinerziehende müssen Vollzeit arbeiten

Muss eine Alleinerziehende nach der Scheidung ganztags arbeiten?*Ja, meint der Bundesgerichtshof, wenn das Kind betreut wird und mindestens drei Jahre alt ist. Nur bei "durchgreifenden individuellen Einzelumständen" könne es Ausnahmen geben - eine wegweisende Entscheidung?

Seite 1 von 84
Forumkommentatorin 02.08.2011, 15:08
1. Da hilft nur

Kind zum Vater geben, jedes 2. Wochenende ein bisschen bespaßen und sich ansonsten nen schönen Lenz machen.

Beitrag melden
Bundeskanzler20XX 02.08.2011, 15:10
2. ...

Bei den heutigen Löhnen gibt es auch Familien in denen beide Elternteile einer Familie arbeiten müssen um über die Runden zu kommen...

Beitrag melden
h_grabowski 02.08.2011, 15:11
3.

Ja klar...wie soll denn das denn sonst gehen?
Oder hat inzwischen jeder in Deutschland ein Anrecht darauf durchgefüttert zu werden?
Alleinerziehend zu sein war schon immer schlecht. Daran hat sich nichts geändert.

Beitrag melden
empire2002 02.08.2011, 15:15
4. Danke schön

Traurig das es für so ein Urteil den BGH braucht.

Überall wird von Gleichberechtigung geschrieben, aber beim Fürsorgerecht (Stichwort Unterhalt),da soll schön alles bleiben wie es ist. Der Mann geht schaffen und zahlt.

In der ganzen EU herscht beim Thema Fürsorgerecht Gleichberechtigung: einzige Ausnahme: Deutschland.

Beitrag melden
Imognimmer 02.08.2011, 15:17
5. Auf Thema antworten

Bin schon auf die (zukünftigen) Klagen der alleinerziehenden Männer gespannt, die es nicht schaffen werden, Vollzeitarbeit und adäquate Erziehung eines Kindes auf die Reihe zu bringen.... :-)

Mich kot*** diesen weltfremden Urteile mittlerweise dermaßen an, dass ich garnicht genug essen kann...

Wie das in der heutigen Zeit gewährleistet werden soll, nebenzu ein Kind ab 3 Jahren verantwortungsvoll zu erziehen, das erklärt hier keiner... Fordern ist hier nur die Devise von Menschen, die der Lebenswirklichkeit entrückt sind.
Und dann wundert man sich auch noch darüber, warum hier keiner Kinder haben möchte.

btw.: bin weder w, noch alleinerziehend.

Beitrag melden
meisterschlau 02.08.2011, 15:17
6. ...

na endlich ist schluss mit der pauschalversorgung.

Beitrag melden
Notizen aus der Provinz 02.08.2011, 15:20
7. Sehr begrüssenswert!

Eine richtungsweisende Entscheidung. Und eine gerechte noch dazu. Danke, liebes BGH!

Beitrag melden
Stefan Neudorfer 02.08.2011, 15:23
8. Es gibt einen einfachen Grund

Ein Kind ist ein Mensch der erzogen gehört viel Liebe braucht und nicht so einfach abgeschoben werden sollte.

Mag sein das es vielfältige Betreuungsmöglichkeiten gibt, jedoch geht es dort bestenfalls nur um eine Überbrückung an Zeit. Die Erziehung an sich liegt immer noch in der Hand des Erziehungsberechtigten und nach einem langen Arbeitstag fehlt vielen einfach die Kraft sich auch noch ausreichend um das Kind zu kümmern. Um zum Beispiel die Hausaufgaben zu kontrollieren und auch anderes wie zum Beispiel zu reden und zu spielen.

Das viele Kinder den Abend vor der Glotze verbringen ist die Folge davon, denn Kinder werden in unserer Gesellschaft ruhig gestellt und oftmals nur unzureichend betreut.

Beitrag melden
wauwauwau 02.08.2011, 15:23
9. ..

Würde mich auch wundern, wieso bei einer Alleinerziehenden Ganztagsarbeiten - aus Betreuungsgründen - unmöglich ist, wohingegen in Familien eher öfter als nicht beide Elternteile ganztags arbeiten.

Beitrag melden
Seite 1 von 84
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!