Forum: Wirtschaft
BGH zu Bonitätsbewertung: Was das Schufa-Urteil für die Verbraucher bedeutet
DPA

Nicht kreditwürdig: Warum fällte die Schufa dieses Urteil über eine Angestellte aus Hessen? Die Frau verlangte eine Antwort, zog bis vor den Bundesgerichtshof. Doch der wies die Klage ab. Was das Urteil für Verbraucher bedeutet - der Überblick.

Seite 1 von 25
hjka 28.01.2014, 17:51
1. so viel zu

die Datenkrake im privatbesitz darf ähnlich der NSA Daten sammeln und wird von Bankensenat dazu sanktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedberta 28.01.2014, 17:55
2. nach meinem Wissen ...

wird man für die Schufa schon verdächtig, wenn man rein interessehalber im Netz die Kreditangebote mehrerer Banken anschaut.
Die Schufa geht angeblich dann davon aus, dass dies aus Geldmangel geschieht. Wenn man bloss ein Bankangebot anklickt, sei das nicht verdächtig.

Mal sehen, ob das jemand bestätigen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AugustQ 28.01.2014, 17:59
3. Bonitätswert

Zitat: "Die Schufa stufte sie mit 92,9 Prozent gegenüber Banken"

das ist also ein schlechter Wert, so geht es aus dem Artikel hervor.

Oh, da muß ich mir meinen Wert noch einmal ansehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntesmeinung 28.01.2014, 18:02
4. Der Link

zur Datenschutzbeauftragten funktioniert nicht.
Man wird auf die Spiegel-Startseite umgeleitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loonatic 28.01.2014, 18:02
5.

Die SCHUFA scheint wie ein weiterer Geheimdienst, der machen kann was er will. Wo es keine Kontrollen gibt, sind der Willkür Tür und Tor geöffnet. Die Schufa ist die NSA der Kreditwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 28.01.2014, 18:03
6.

Och, der Grund war nur eine Namensverwechslung.
Blöd nur, daß man das eigentlich gar nicht erfährt, weil man ja keine Auskunft bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comet500 28.01.2014, 18:04
7. ...

"Nicht gespeichert werden dagegen Kontostand, Einkommen, Vermögen, Beruf, Familienstand oder die Nationalität." und wer kontrolliert das? fällt doch unter das geschäftsgeheimnis. hätt mich auch gewundert, wenn ein anderes urteil gesprochen worden wäre. das ist wie mit der gez - manche institutionen stehen über recht und gesetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzfrie 28.01.2014, 18:04
8. Die Schufa...

ist ein reines Privatunternehmen. Allerdings hat es diese Firma geschafft, sich eben diese Quasi-Monopolstellung für z.B. Bankenauskünfte zu verschaffen. Dieser Hinweis ist wichtig, weil manche Leute glauben, dieser Laden hätte irgendeinen offiziellen oder gar rechtlichen Status.

Auch unter diesem Gesichtspunkt ist das BGH Urteil ein Hohn und gehört irgendwo in der NSA-Ecke. Ich selbst bin ein Mensch, der seit mehr als 45 Jahren bei keiner Bank in Deutschland auch nur einen Pfennig/Cent SOLL, geschweige denn einen Kredit, gehabt hat. Auch ansonsten gibt es definitiv und jederzeit nachweislich keine Unregelmäßigkeiten.

Im Rahmen der einmal jährlichen kostenfreien Auskunft, hat mir die Schufa in einem Punkt ein "erhöhtes bis hohes Risiko" bescheinigt. Meine diesbezügliche Anfrage wurde auch mit dem Betriebsgeheimnis beantwortet, um das es jetzt hier ging.

Ich wiederhole, was hier passiert ist ein Riesenskandal. Weil aber ein nicht unbeträchtlicher Prozentsatz der Deutschen Angst vor diesem Laden hat, wird dieses wieder ohne Aufstand hingenommen.

Und das Großkapital lacht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinname2013 28.01.2014, 18:04
9. Geschäftsgeheimniss ?

Wenn das unter Gerschäftsgeheimniss fällt, falle dann nicht aller Firmen Finanzdaten unter Geschäftsgeheimniss? So wird also das Recht gebrochen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25