Forum: Wirtschaft
Bilanz 2017: Krankenkassen monierten jede zweite Klinik-Abrechnung
Uwe Anspach/DPA

Die Krankenkassen sind äußert unzufrieden mit den Kliniken - weil im Jahr 2017 jede zweite Rechnung überhöht gewesen sein soll. Nun ist eine schwarze Liste im Gespräch.

Seite 1 von 6
Artikel 5 Grundgesetz 02.05.2019, 10:05
1.

Da hat sich die Privatisierung der Krankenhäuser doch gelohnt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bunterepublik 02.05.2019, 10:16
2. Wenn....

Wenn jede zweite Klinikrechnung falsch ist, dürfte dem gesunden Menschenverstand nach auch jede zweite Rechnung von niedergelassenen Ärzten fehlerhaft sein...oder "gebührenoptimiert" ausgestaltet sein, wie dies auch euphemestisch genannt wird. Ob dies immer nur "fahrlässig" aus Nachlässigkeit oder Unkenntnis geschieht, oder bewusstes Handeln dahintersteckt, lass ich mal offen.

Die mangelnde Transparenz im Abrechnungswesen des gesamten medizinischen Bereichs gepaart mit mangelnder Kontrolldichte führt aber sicherlich zu Fehlanreizen und einer Selbstbedienungsmentalität.
Man sollte es sich zu eigen machen, dass jeder Kassenpatient eine Rechnung nach jedem Arztbesuch erhält, damit er sehen kann, welche Leistungen eigentlich erbracht worden sein sollen und abgerechnet wurden. Möglicherweise hielte dies gleichzeitig auch zu einem bewussteren Umgang mit der Ressource "Arztbesuch" an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kub 02.05.2019, 10:18
3. Schwache Leistung dieser Beitrag...

...denn "falsch" heißt ja hier falsch aus Sicht der KK. Gemeint ist "strittig". Steht hier aber nicht. So wie hier auch nicht steht, wie viel tausend Verfahren zu diesem Thema bei Gerichten liegen, so dass Kliniken nach 5 Jahren ihr Geld bekommen - weil sie eben doch nicht falsch abgerechnet haben. Schlechte Recherche! Oder tendenziöse Darstellung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bockmist 02.05.2019, 10:20
4. Rechnungen führen immer zu Streit

Einfach mal so Zahlen in die Welt gestreut. Was soll bei einer Erhebung des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenkassen da auch schon rauskommen: Die üblichen Verdächtigen. Man muss auch die Gegenseite hören.
Aber es ist besser, die Anderen zum Sparen zu zwingen, um von sich selbst abzulenken mit Prachtbauten, hohen Managergehälter und riesigem Personalstand. Wenn man sieht, was in den Krankenkassen alles verwaltet, da greift man sich nur an den Kopf. Aber es ist auch klar, warum es passiert: Die KK bekommen das Geld vom Beitragszahler und ziehen schon mal das ab, was sie glauben zu brauchen plus eine Summe X. Dann werden nicht verständliche Werbemassnahmen bezahlt, der Rest geht an die Leistungsträger. Hoch lebe die Verwaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schukran 02.05.2019, 10:22
5. War vielleicht so gewollt??

Wir erinnern uns. Als seinerzeit das Vergütungssystem für Ärzte/Krankenhäuser geändert wurde, wurde der Bock zum Gärtner gemacht.

Warum? Weil je kränker der Patient gemacht wurde, um so höher war der Reibach. Politisch doch so gewollt, oder???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MioMioMimi 02.05.2019, 10:26
6.

Passend zum Artikel über das Schließen der Geburtsstationen und Arbeitsbedingungen der Hebammen.
Die Gesundheitsversorgung in Deutschland wird kaputt gespart, während Krankenkassen enorme Gewinne einfahren. Das ist eine Frechheit. Warum dürfen Krankenkassen und Krankenhäuser überhaupt Gewinn erwirtschaften? Gewisse Rücklagen bilden ist in Ordnung aber das Erwirtschaften von Gewinn sollte hier gesetztlich verboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alm Öhi 02.05.2019, 10:29
7. Betrug

Ich kann mir kaum vorstellen dass so viele Fehler passieren. Es ist vorsätzlicher Betrug der ist schon heute strafbar. Dazu benötigen wir keine schwarze Liste , sondern eine Verurteilung der Betrüger.
Aber leider betrügen die Krankenkassen selber deshalb will man nur eine schwarze Liste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lasse.wissmann 02.05.2019, 10:31
8. Falsch?

Das richtige Wort wäre „strittig“. Was der MDK als falsch deklariert, ist es nicht zwangsläufig und wird häufig genug vor Gericht dann doch als korrekt eingestuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMann! 02.05.2019, 10:31
9. Sehr ungenau und subjektiv...

Der Artikel erweckt den Anschein, als gäbe es keine Strafen bei falscher Abrechnung. Das ist nicht richtig.
Die Kliniken rechnen in aller Regel nicht selbst ab, sondern überlassen das spezialisierten Abrechnungsfirmen.
Es gibt regelmäßig Medienberichte über Abrechnungsfirmen, bei denen die Staatsanwaltschaft in der Tür steht.
So einfach ist die Angelegenheit nicht. Auch wenn es die KK gerne so darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6