Forum: Wirtschaft
Bildungs- und Teilhabepaket: Nur jeder Vierte nutzt Zuschüsse
DPA

Rund 2,5 Millionen Kinder in Deutschland haben Anspruch auf Zuschüsse für Schulessen, Nachhilfe oder für den Vereinsbeitrag. Doch nur gut ein Viertel davon macht sie tatsächlich geltend.

Seite 1 von 5
AdK 26.03.2018, 09:11
1.

Kann aus Erfahrung sagen das der Aufwand diese Leistungen zu beantragen in keiner Relation dazu steht. Für 15€ 4 Stunden Behörden Irrsinn? Das nehmen wie im Text festgestellt die wenigsten auf sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 26.03.2018, 09:15
2. mehrere gründe

unwissenheit dass es so etwas gibt
schamgefühl
und das wichtigste oft muss man wirklich alles angeben und wehe man vergisst etwas das kann teuer werden bei rückzahlungen


besser diese bürokratie abbauen. wer einen betrag x verdient und weniger sollte direkt mehr kindergeld erhalten. da spart man personal und verwaltungskosten. und das geld kommt an. ähnlich ist das thema bafög da bedarf es einer bürokraft die mal in 1 stunde drübersieht und jeder bekommt bafög. und die hälfte wird wieder rückgezahlt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzijones 26.03.2018, 09:16
3. Bürokratische Hürden

Auf meinen BuT-Antrag vom Februar 2016, bekam ich im November 2017 Antwort. Darin wurde ich aufgefordert, alle erforderlichen Papiere wie Geburtsurkunden, Vereinsmitgliedschaften, Schulessen, Kita-Gutschein usw. erneut zu schicken. Das ist ein Haufen Rennerei-nochmal.
Ich ziehe das dann zwar durch, verstehe aber, wenn da einige Leute den Mut verlieren, und lieber auf das zusätzliche Geld verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jollen 26.03.2018, 09:20
4.

Wie viel Geld kann dort denn abgerufen werden?
Also insgesamt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 26.03.2018, 09:28
5.

Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie umständlich das ist, auf einer deutschen Behörde einen Antrag zu stellen, damit das Kind Kunst u./o. musische Förderung erhalten kann....

Das ist mit Sicherheit kein Vergnügen, daher kann ich es nachvollziehen, wenn die Eltern das nicht machen...

Auch wenn die Eltern sicher "Zeit haben" aufgrund Hartz 4.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 26.03.2018, 09:29
6. Es wäre an der Zeit...

...diesen ganzen bürokratischen Unfug, der in keiner Relation zur Leistung steht, zu beenden. Es braucht keine "Wohltätchen" fern jeder Realität, sondern ein Gesamtpaket für Einkommensschwache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 26.03.2018, 09:32
7. Der Amtsschimmel wiehert wieder einmal

bzw. kann sich hier so richtig austoben !
Warum werden sämtliche Maßnahmen und event. Zuschüsse nicht gebündelt ?
Da block "Otto-Normalo" doch überhaupt nicht mehr durch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syldron 26.03.2018, 09:42
8. Nutzlos

Was helfen die Zuschüsse, wenn sie so niedrig sind, dass man sich die zu fördenden Massnahmen trotz Zuschüssen immer noch nicht leisten kann? Das dürfte der Hauptgrund dafür sein, dass viele diese Möglichkeit nicht in Anspruch nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_grande_reader 26.03.2018, 10:02
9. Was mich eher schockiert...

... ist die Vorstellung, dass es Leute in Ministerien und Behörden gibt, die offensichtlich und ernsthaft glauben, dass für 10? im Monat ?dicke? ausreichen würden, damit Kinder Klavier spielen lernen, in den Sportverein gehen, Nachhilfestunden bekommen können - und Fahrtkosten sind da sicher auch noch drin... das ist der eigentliche Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5