Forum: Wirtschaft
Bildungspaket: Von der Leyen schenkt armen Familien zwei Monate

Arbeitsministerin von der Leyen kämpft um ihr Prestigeprojekt: Eltern können nun zwei Monate länger Leistungen aus dem Hartz-IV-Bildungspaket beantragen, die Frist endet erst am*30. Juni. Bislang zeigte nur*ein Bruchteil der*Berechtigten Interesse.

Seite 1 von 22
distributer 21.04.2011, 14:38
1. Sinn der ganzen Sache...

war doch, das moeglichst viele nicht mehr durchblicken und nichts beantragen. Dann kann sie sagen, "keiner will das Geld!"
Normalerweise muessten die Politiker sich freuen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
komparse 21.04.2011, 14:44
2. Wie richtig geschrieben ist,

es wird kein Interesse gezeigt, was man nicht Ministerin anlasten kann, sondern den interesselosen Eltern.
Klar, wenn es mehr Geld gegeben hätten, das wäre längstabgerufen worden, aber auch für die Kinder eingesetzt?
Ich glaube das nicht.
Die Lösung kann nur sein, dass Kinder - wie in vielen Nachbarländern auch - ein ganztägige Betreuung erhalten.
Dafür muss Geld in die Hand genommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 21.04.2011, 14:45
3. Typisches Oberschichtprojekt

Vielleicht haben die betroffenen Familien andere Sorgen, als Vereinsmitgliedschaften, Essen, das sie mit Selbstbehalt mehr kostet als zuhause und Nachhilfe, die später eh nichts bringt, wenn man aus der falschen Schicht stammt.
Was der gross gelobte Musikunterricht bringen soll, bleibt eh rätzelhaft.
Das ist ein Projekt, das sich die Oberschicht für die Unterschicht ausgedacht hat, ohne deren Probleme zu kennen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_krug 21.04.2011, 14:45
4. Gönnerhafte Eliten!

Zitat von sysop
Arbeitsministerin von der Leyen kämpft um ihr Prestigeprojekt: Eltern können nun zwei Monate länger Leistungen aus dem Hartz-IV-Bildungspaket beantragen, die Frist endet erst am*30. Juni. Bislang zeigte nur*ein Bruchteil der*Berechtigten Interesse.
Wie großzügig ... Sie "schenkt" den Mittellosen zwei Monate ... Groß! Das Bildungspaket hat mit all den Ausschussarbeiten, Gutachten, Werbe- und Verwaltungsmaßnahmen schon so viel Euronen verschlungen ... DIE hätte man auch deutlich zielführender investieren können. Frau v. d. Leyen: Sie haben auf gan-zer Linie voll versagt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jos777 21.04.2011, 14:48
5. Von der Leyen als Bundeskanzlerin ?

Arbeitsministerin von der Leyen kämpft um ihr Prestigeprojekt.
Besser:
Arbeitsministerin von der Leyen versenkt meine Steuergelder in ihre Prestigeprojekte.

---
Kein Wunder:
1991 erfolgte hier auch ihre Promotion zur Dr. med. mit der Arbeit „C-reaktives Protein als diagnostischer Parameter zur Erfassung eines Amnioninfektionssyndroms bei vorzeitigem Blasensprung und therapeutischem Entspannungsbad in der Geburtsvorbereitung“.
Quelle: Wikipedia.de

---
Bald versucht von der Leyern Bundeskanzlerin zu werden. Dann könnte sie noch mehr Steuergelder für andere Prestigeprojekte versenken. Somit weis man dann wenigstens für was man arbeitet und Steuern erwirtschaftet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akku 21.04.2011, 14:53
6. Hurra

Die kleinen können kostenlosen Musikunterricht beantragen...das Instrument müssen jedoch die Eltern kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sapienti sat est 21.04.2011, 14:53
7. Tja, woran mag das wohl liegen????

Zitat von sysop
Arbeitsministerin von der Leyen kämpft um ihr Prestigeprojekt: Eltern können nun zwei Monate länger Leistungen aus dem Hartz-IV-Bildungspaket beantragen, die Frist endet erst am*30. Juni. Bislang zeigte nur*ein Bruchteil der*Berechtigten Interesse.
...ich mag mir kaum vorstellen, die selben Eltern könnten 250 Euro monatlich zusätzlich cash zur freien Verfühgung beantragen, lol! Die Schlangen vor den Ämtern wären schier endlos!!! Tja, was sagt uns das! ...richtig, nur aussprechen darf man es eben nicht! (-;

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akku 21.04.2011, 14:54
8. Nee, nä?

Zitat von fred_krug
Das Bildungspaket hat mit all den Ausschussarbeiten, Gutachten, Werbe- und Verwaltungsmaßnahmen schon so viel Euronen verschlungen
Glaubst du ernsthaft, dass es um die Kleinen geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stompf 21.04.2011, 14:57
9. Und wieder ein Antrag, bei dem man sich

entblößen muß. Darauf hat keiner mehr Bock. Und wenn dann noch 10 Euro Vereinsbeitrag dabei herausspringen, ohne daß es Gelder für Sportbekleidung, Wettkampfgelder und Trainingslager (ca. 1000 Euro pro Jahr) gibt, dann kann man wohl verstehen, warum sich viele dieses Theater ersparen möchten. Es ist einfach eine Entscheidung von oben herab ohne Kenntnis der wirklichen Sachlage. Also weltfremd. Generelles kostenloses Schulessen wäre da sinnvoller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22