Forum: Wirtschaft
Bilfinger-Korruptionsverfahren: US-Aufseher belastet Roland Koch schwer
DPA

Drei Jahre lang war Roland Koch Chef des Baukonzerns Bilfinger - nun holt ihn die Vergangenheit ein. Ein vom US-Justizministerium beauftragter Anwalt macht dem Ex-CDU-Politiker nach SPIEGEL-Informationen schwere Vorwürfe.

Seite 1 von 13
Holbirn 15.06.2018, 06:13
1. So wurde das früher durchgehend gemacht

"Compliance" war begrifflich und kulturell vollkommen unbekannt und man legte auch zum Teil sehr großen Wert darauf, in einer deutschen Firma keinesfalls mit "US-Manierismen" in Verbindung gebracht zu werden, sondern lieber einem hemdsärmeligen Stil zu fröhnen, der eben daraus bestand, bei aktiver Bestechungen gezielt in die andere Richtung zu schauen, diese aber von Untergebenen indirekt einzufordern. Ich spreche da aus Erfahrung. Manche Firmen haben sich einen Bärendienst erwiesen, indem sie Präsenzen in USA aufgebaut haben und damit unter US-Gesetze fallen, wo man Unternehmenskultur anders als über Lippenbekenntnisse definiert.

Beitrag melden
frenchie3 15.06.2018, 06:17
2. Ach, unsern Robertsche

Den hann mer doch scho damals alles zugetraut.

Beitrag melden
gegengegen 15.06.2018, 06:22
3. Absurd

ist, dass die USA, ein Land in dem der Präsident den größten Teil seiner Familie mit Nebenämtern ausstattet, aus dieser Petitesse ein Thema zu machen versucht.

Es fehlt - derzeit - jede Glaubwürdigkeit. Lächerlich ist diese Empörung.

Beitrag melden
he.ro.lito 15.06.2018, 06:23
4. schon als Politiker

R. Koch hält wahrscheinlich so viel von Compliance wie ein Fisch von Fahrrädern...

Beitrag melden
fugu 15.06.2018, 06:37
5. Politiker

" Im Umgang mit ihm, habe die Riege um Koch "reine Lippenbekenntnisse für die Galerie" abgegeben und "Schaufensterübungen" geboten, um ihn "bei Laune zu halten".
Gelernt ist gelernt!

Beitrag melden
vulkaneifler 15.06.2018, 06:40
6. Was sagt uns das

Politiker sind der Bodensatz der Bevölkerung ,natürlich gibt es Ausnahmen , sie sind nun mal korrupt (Lobbyismus) und werden es immer sein.

Beitrag melden
stefangr 15.06.2018, 06:43
7. hat noch nie brilliert sondern alles kaputt gemacht

Man erinnere sich nur daran, wie er das Land Hessen zugrunde gerichtet hat, wie er die Staatsverschuldung innerhalb von 11 Jahren verdoppelte, sämtliches Tafelssilber verkaufte und Rechtspopulisten wie Höcke einstellte. Und dass er zufällig bei Bilfinger unterkam, als er zuvor die Flughafenerweiterung an dieselbe Firma vergab, wer will da schon Böses unterstellen? Bilfinger wurde genauso heruntergewirtschaftet wie Hessen. Hoffentlich haben die Kläger Erfolg, am besten gleich mit einer saftigen Strafe. Aber wer will schon die Südstaatenvilla in Eschborn?

Beitrag melden
stedaros 15.06.2018, 06:48
8. ein politiker

der nichts gelernt hat, wird Vorstandsvorsitzender, noch Fragen? Kann ja nur schiefgehen. Allerdings selber schuld

Beitrag melden
titoandres 15.06.2018, 06:50
9. Typisch CDU (CSU)

Keine Gnade und kein Verständnis für junge benachteiligte Heranwachsende (mit schwarzen Haaren), immer sekundenschnell nach harten Gesetzen rufend, während man selbst im Anzug Verbrechen begeht. Wer als Jugendlicher ein Handy klaut, ist nach Koch der Feind dieser Gesellschaft. Wer größere Summen im Sinn hat und keinen Migrationshintergrund, darf gerne übers Geschäft reden.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!