Forum: Wirtschaft
Billiges Geld: Merkel verteidigt Draghi
REUTERS

Unionspolitiker, angeführt von Wolfgang Schäuble, attackieren EZB-Chef Draghi für seine lockere Geldpolitik. Kanzlerin Merkel hält die Kritik laut einem Bericht für überzogen. Auch Draghi wehrt sich.

Seite 2 von 13
muellerthomas 22.04.2016, 11:09
10.

Zitat von watch15
Das ist die EZB und nicht eine Deutsche Bundesbank. Die speziellen Interessen der Deutschen (Sparer, Rentner, Geringverdiener), auch im Hinblick auf die Vermögen und Altersversorgungen interessieren Herrn Draghi NICHT.
Sollte die EZB denn speziell eine Politik für Deutschland machen und wie sähe das dann aus?

Und hat die Bundesbank Ihrer Meinung nach immer eine gute Geldpolitik für Deutschland betrieben?

Beitrag melden
hanswurst3838 22.04.2016, 11:09
11. Merkel hat keine Ahnung

Diese Frau hat von Wirtschaft noch nie auch nur annähernd etwas verstanden. Kein Wunder, dass sie nicht mitbekommt, wie die EZB den Deutschen schadet.

Beitrag melden
Tr1ple 22.04.2016, 11:10
12. AHA eine Politikerin sagt also das die EZB Politik unabhängig ist.

Das soll ich glauben und den vielen Ökonomen in Deutschland gegen den Kurs der EZB sind soll ich nicht glauben. (Menschen vom Fach) Hinzu kommt das die Politik nicht dafür bekannt ist ehrlich zu sein sondern immer nur Teile der Wahrheit zu Teilen. Ahja! Danke Frau Dr. Physikerin dass sie mir sagen wie unsere Economy funktioniert. (Googlen sie mal verdecktes Geld drucken der Südländer und Target-Salden) Alles Geschenke um den Süden ruhig zu halten... Sie und die rechtlichen Nordländer der EU haben die Kontrolle verloren. So ist die Realität und nicht das Neuland!

Beitrag melden
acitapple 22.04.2016, 11:10
13.

Natürlich tut sie das. Dank ihm kann sie Schulden machen ohne Zinsen zahlen zu müssen. Bei 5% wäre es um die EU schon längst geschehen.

Beitrag melden
salkin 22.04.2016, 11:10
14.

Frau Merkel hat wohl immer noch nicht verstanden, dass sie als deutsche Bundeskanzlerin die Interessen Deutschlands zu vertreten hat. Die anderen Staaten der Eurozone haben jeweils ihre eigenen Interessenvertreter. Das die EZB Politik nicht im Interesse Deutschlands sein kann dürfte wohl unstrittig sein. Frau Merkel sieht sich mal wieder in der Position der Präsidentin Europas und die deutschen Interessen haben da hinten an zu stehen.

Beitrag melden
tennislehrer 22.04.2016, 11:11
15. Merkel

scheint zwischenzeitlich völlig ihre Zurechnungsfähigkeit verloren zu haben (Falls sie überhaupt jemals eine hatte). Der kleine Mann wird durch dieses moderne Raubrittertum enteignet und Merkel findet das gut. Sie gehört aus dem Amt gejagt und Schäuble kann sie gleich mitnehmen!!

Beitrag melden
Ottokar 22.04.2016, 11:12
16. Was soll sie denn sonst machen

sie hat doch massgeblich dabei geholfen den Banker zu installieren. Was kümmert Merkel der deutsche Sparer, ihre Pension ist ihr doch sicher. Merkel, sollte man meinen, ist in allen ihren Entscheidungen Fremdgesteuert aber nicht zum Wohle ihres Landes.

Beitrag melden
ironpolem 22.04.2016, 11:12
17. Geld und Zins

Jedr kennt das Beispiel mit dem Pfennig, den man vor 2000 Jahren für 5 Prozent Zinsen angelegt hat und wieviel der heute wert ist. Das zeigt doch das Problem mit den Zinsen - und ZInseszinsen. Nicht umsonst gibt es in fast allen Religionen Hinweise darauf, daß Zinsen zu nehmen nicht richtig ist.
Nach dem Ende der sozialen Marktiwrtschft begannen die Deregulierungsorgien und damit einher gingen die Privatisierungsorgien. Schließlich sollte das Geld, daß man nun fast unbegrenzt schaffen durfte irgendwo anlegen. In keinem anderen Bereich kommt der Mnesch Gott näher als im Finanzbereich. "Aus dem Nichts, erschuf er Himmel und Erde. Das Wort wurde zu Fleisch ..."
Nehmen Sie irgendeine Bank auf einer der Inseln der Britischen Krone. Da rufen Sie an oder fliegen hin und leihen sich 500.000.000 € Da genügt ein Knopfdruck und das Geld ist auf Ihrem Konto im Haben.
Das Perpetuummobile wird Wirklichkeit.
Und nun - ÜBERRASCHUNG! - gibt es zu viel Geld und der Wert der Güter sinkt. Global sol es zwischen 5 bis 7 mal merh Gld geben als Güter und Dienstleistungen, die man dfür kaufen könnte.
Daß die Verzinsung gegen Null gehten muß ist doch wohl nicht überrachend, oder? Würden diese Gelder, die auf Konten existieren, nachfagewirkam werden. wir hätten eine Inflatio von 500 und mehr Prozent.
"Den Geist den ich rief werd`ich nicht mehr los".

Und unsere Frau Merkel hat nur ein Ziel: Wachstum. Diesem Ziel opfert sie alles - Menschen, Tiere, Umwelt, Kinder, Alte, Standarts und sogar die Freiheit des Deutschen Volkes. usw.

Beitrag melden
galbraith-leser 22.04.2016, 11:13
18. Das Problem ist halt

dass die Geldpolitik, die Draghi für die Eurozone als Ganzes für gut hält (und auch darüber wäre zu diskutieren), für Deutschlands Steuerzahler und Sparer ganz sicher schlecht ist, denn ihre Folgen sind unmittelbar auf dem Kontoauszug sichtbar. Die Steuereinnahmen Deutschlands steigen, weil die Steuerzahler nominal immer mehr zahlen müssen, auch wenn die Reallöhne seit 20 Jahren stagnieren. Und die Sparer erhalten keine Zinsen mehr.

Beitrag melden
curiosus_ 22.04.2016, 11:19
19. Dann wird es Zeit ...

"Nach der Ratssitzung der EZB am Donnerstag verteidigte sich auch Präsident Mario Draghi gegen die teils harsche Kritik aus Deutschland. "Wir haben den Auftrag, Preisstabilität für die gesamte Eurozone zu wahren, nicht nur für Deutschland""

... den Amtseid unserer Bundeskanzlerin ("„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden ....") an die Realität anzupassen.

Also so:
„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des europäischen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden ...."

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!