Forum: Wirtschaft
Billigmodekette Primark: Arbeiter nähen Hilferufe in Kleidung ein
REUTERS

Eine Kundin der britischen Billigmode-Kette Primark hat in ihrer neuen Hose einen Zettel mit asiatischen Schriftzeichen gefunden - der Hilferuf einer Arbeitskraft, angeblich aus einem chinesischen Gefängnis. Es ist bereits der dritte Vorfall innerhalb weniger Tage.

Seite 14 von 14
meandmycat 28.06.2014, 10:43
130. @byttiger

Zitat von byttiger
Die Exclusiv-Markenartikel sind auch nicht besser! Wir können und haben keine Macht, da dort ein kommunistisches Regime regiert, das so ganz nebenbei auch kapitalistisch orientiert ist. Die Menschenrechte werden dort mit Füßen getreten und unsere gewählten Volksvertreter sprechen dies bei den Staatsbesuchen dies nur, wenn überhaupt ganz vorsichtig und leise an! Wir können doch nicht Nackt herumlaufen! All unsere Klamotten kommen von dort, ganz gleich wie die gelabelt sind und was die Handelsketten uns hier in Deutschland vorgauckeln!

Nackt rumlaufen muss nicht unbedingt sein, das würde in extremen Fällen nur die Mitmenschen verschrecken, bzw. zumindest zu möglichen Irritationen oder Missverständnissen führen:-)

Aber etwas Konsumverzicht und wohlüberlegtes Einkaufen, in dem man(n)/Frau nicht jedem Bedürfnis und Modetrend nachgibt, das könnte zumindest ein Anfang sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glotzfrosch 21.10.2015, 15:17
131. Die armen Arbeiter

Ich denke nicht ,dass der freie Markt oder der Kapitalismus daran Schuld sind sondern eher ,die Lösung wären .
Das Problem besteht darin ,dass diese Länder ,wo diese Fabriken stehen solche Arbeitsbedingungen zulassen .Wenn die wirtschaftliche Lage dieser Länder besser wäre, würden sie anständig behandelt werden ,würden in der Mittagspause in eine Kantine gehen ,würden anständig entlohnt werden und könnten im Krankheitsfall sich ne Auszeit nehmen.Sie hätten einen Betriebsrat und könnten in gewissen Fällen sogar Klage einreichen .

Ps. würde ich auch 10Euro mehr für einen Pullover zahlen aber das alleine wird die dortigen Arbeitsbedingungen nicht humaner machen .Wenn dann müßte man die Zwangsarbeit dort abschaffen .

Mich erinnern solche Situationen immer an den Film Animalfarm.Es ist traurig dass auf unserem Erdball immer noch sowas gibt. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glotzfrosch 22.10.2015, 14:52
132. Die armen Arbeiter

Ich denke nicht ,dass der freie Markt oder der Kapitalismus daran Schuld sind sondern eher ,die Lösung wären .
Das Problem besteht darin ,dass diese Länder ,wo diese Fabriken stehen solche Arbeitsbedingungen zulassen .Wenn die wirtschaftliche Lage dieser Länder besser wäre, würden sie anständig behandelt werden ,würden in der Mittagspause in eine Kantine gehen ,würden anständig entlohnt werden und könnten im Krankheitsfall sich ne Auszeit nehmen.Sie hätten einen Betriebsrat und könnten in gewissen Fällen sogar Klage einreichen .

Ps. würde ich auch 10Euro mehr für einen Pullover zahlen aber das alleine wird die dortigen Arbeitsbedingungen nicht humaner machen .Wenn dann müßte man die Zwangsarbeit dort abschaffen .

Mich erinnern solche Situationen immer an den Film Animalfarm.Es ist traurig dass auf unserem Erdball immer noch sowas gibt. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14