Forum: Wirtschaft
Bis 2070: Bundesbank fordert Rente mit 69
Getty Images

Die Lebenserwartung steigt, deshalb will die Bundesbank, dass Arbeitnehmer entsprechend später in Rente gehen. Nur so könne das Absinken des Rentenniveaus gebremst werden.

Seite 19 von 35
greenwasher 21.10.2019, 16:45
180. Die Sesselpupa

... sind statistisch sehr viel häufiger von Berufsunfähigkeiten bedroht, als andere Berufsgruppen.

Sie arbeiten oft in konzentrationsfeindlichen Umgebungen, müssen sich aber konzentrieren
Sie sitzen den ganzen Tag und haben entsprechend oft mit dem Metabolischen Syndrom zu kämpfen
Sie haben die höchste Anfälligkeit für psychische Erkrankungen, die Hauptursache für Berufsunfähigkeiten sind.
Herz und Bewegungsapparat betrifft sowohl Büropuper als auch andere, von Krebs ganz zu schweigen.

In einem ordentliche Arbeitsumfeld in dem auf das Wohlergehen der Mitarbeiter geachtet wird und einem Job mit Sinn kann arbeiten bis 70 auch Freude machen. Das Problem liegt wohl in erster Linie darin, dass 95% der Menschen es hassen, arbeiten zu gehen und keine Lust dazu haben, dass auch nur bis 65 zu tun. Vielleicht liegt hier viel mehr das Problem.
Wenn ich jedenfalls mit 70 noch fit bin möchte ich auch noch arbeiten, was spricht denn dagegen wenn man das gerne tut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 21.10.2019, 16:46
181. Nur mal so

Zitat von Björn L
Bedanken sie sich alle bei den Parteien der Elite: CDU,CSU, SPD, FDP, Grünen. Halten sie sich mal vor Augen, wer nicht in die gesetzliche Kasse einzahlen muß: Soldaten, Beamte, Selbstständige und alle über der Beitragsbemessungsgrenze. Na klingt es bei ihnen ?
das mit den Soldaten stimmt so nicht ganz. Das mag zwar für die paar Menschen gelten die mal Z Grabstein gemacht haben, die bekommen ihre Pension. Was auch ok ist da sie ihren Dienst für den Staat wohl doppelt und dreifach geleistet haben. Normale Zeitsoldaten werden nach Ausscheiden aus der Bundeswehr vom Staat nachversichert. Nach den Entgeldregeln die für die entsprechend erarbeiteten Bruttolöhne üblich sind. Hier werden also Beiträge in die Solidarkasse Rentenversicherung sehr wohl abgeführt. Selbstständige und Menschen über der Beitragsbemessungsgrenze können und sollten sich freiwillig rentenversichern oder müssen sich eben irgendwie anders ein Alterspolster schaffen. Diese Gruppe wird nicht automatisch aus der Rentenkasse alimentiert. Insofern hinkt ihr Argument ein klein wenig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 21.10.2019, 16:47
182.

Zitat von Sokrates1939
Mir ist nicht klar, wieso sich die Bundesbank für Fragen der Rentenversicherung für zuständig hält. Was die Lebensarbeits-Zeit des Menschen betrifft, so galt noch bis vor einhundert Jahren für die meisten, daß sie sich, so lange sie lebten, ihren Unterhalt erarbeiten mußten.
Die Bundesbank beschäftigt halt auch Volkswirte. Die kommen halt zu einem fachlichen Ergebnis, welches sie publizieren. Zuständig für Gesetzesänderungen ist immer der Gesetzgeber. Wobei der auch nur wenig Stellschrauben hat, das demographische Problem zu entschärfen. Daß die Politik es eher verschärft hat, indem sie alle Reserven abgebaut hat, ist leider auch war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L_P 21.10.2019, 16:48
183. Wenn Deutschland eine Insel ohne Kontakt wäre schon

Zitat von sholsth
Das Renteneintrittsalter muß sich dynamisch an die Lebenserwartung anpassen. Wenn wir alle 100 werden, müssen wir eben bis 80 arbeiten, alles andere ist doch Schönfärberei.
Es ist nicht nur Arbeit, die Geld hervorbringt. Es gilt, das international vagabundierende Geld einzufangen und zu nutzen. Reiche Menschen, die alle Güter schon doppelt und dreifach haben, kaufen aus "Verweifelung" sinnarme Finanzprodukte, Viertwohungen in Stadtzentren, Tickets für Weltraumflüge...

Deutschland braucht z.B. einen Staatsfonds nach norwegischem Vorbild.

Das Fondsvermögen wird hier nicht aus Ölgewinnen sondern aus einem relativ überschaubaren Steueranteil auf Exportgewinne langsam angespart. Gekauft werden z.B. Immobilien in Paris, London, Berlin, deren Wert jährlich im 2-stelligen Bereich steigt. Gewinne werden z.B. aus den Mieten dort erzielt, die dann unter anderem zur Stützung der Altersbezüge verwendet werden. Dann gilt: Erste Säule der Rente wird vom Arbeitnehmer bezahlt, zweite Säule vom Arbeitgeber und die dritte Säule aus dem Staatsfonds.

Wer den totalen Krieg gegen den totalen asozialen Internationalismus total verloren hat, kann trotzdem auf seinen Wellen segeln. Gelehrt wird das in den bunten Schulen freilich nicht. Dort werden Kinder zu leichten Opfern asozialer Internationalisten erzogen. Und so werden sie ohne weitere Lernkurve dann auch behandelt und entlohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristophMäder 21.10.2019, 16:49
184. Die Politiker trauen sich nicht die Wahrheit auszusprechen

Jeder, der auch nur ein bisschen etwas von Mathematik versteht, kapiert, dass das Renteneintrittsalter steigen muss. Wenn ich 65 sein werde (im Jahr 2038), wird es doppelt (!) so viele Rentner geben wie heute. Aber die Zahl der Einzahlenden wird bei ca. 40 Millionen bleiben. Stichwort Babyboomer und Geburtenrate bei ca. 1,37 konstant seit 40 Jahren! Und da ist die steigende Lebenserwartung noch nicht einmal berücksichtigt. Solche Kurven über die demographische Entwicklung kann man überall im Internet finden. Jetzt zum Nachdenken: woher soll das Geld kommen? Das Geld, dass heute eingezahlt wird, wird heute ausgegeben. Da ist nix mit "Anlegen auf dem Aktienmarkt". Wer soll also einspringen und die doppelte (!) Summe aufbringen, die da von der Bevölkerung und etlichen Foristen hier verlangt wird? Dieser Ignoranz der Wohlfahrtsstaats-Denke kann ich nichts abgewinnen. Da kann die BILD Zeitung noch so häufig Ihre "Altersarmuts-Headline" schwingen. Verkauft sich halt super (für die Zeitung).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 21.10.2019, 16:50
185. Bevor nicht für jeden verdienten Euro

die gleichen Rentenbeiträge abzuführen sind, sollte so etwas erst garnicht in Betracht gezogen werden. Der Trend geht dahin, dass die besser bezahlten Vollzeitbeschäftigten nicht nur die Löhne und GKV-Beiträge von Billiglöhnern subventionieren, sondern im Alter auch noch deren Renten und Pflegeversicherung durch eine längere Lebensarbeitszeit mitfinanzieren. Und das möchte ich auf keinen Fall als Vorwurf an die Billiglöhner verstanden wissen. Diejenigen , die gemeint sind, werden das schon wissen. Es wäre jedenfalls an der Zeit, dass sich Brüssel darüber Gedanken macht, dass man die Wirtschaft eines Landes auch verdeckt subventionieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumburg 21.10.2019, 16:50
186. Rente mit 63 = Unsinn

Da siehst man auch nochmal ganz klar, was für ein Unsinn die Rente mit 63 ist. Sowas sollte man sofort abschaffen, um das System länger bezahlbar zu halten für ALLE Beitragszahler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mentor 54 21.10.2019, 16:50
187.

Zitat von mein-windows
In welchem Jahr(hundert) leben Sie? Fachkräfte fast aller Branchen werden händeringend gesucht, gerade mit 45+ (Erfahrungen!!). Etwas anderes ist es, dass Fachkräfte über 45 nicht mehr arbeiten WOLLEN. Vielleicht haben Sie da etwas verwechselt.
Dann posten Sie doch hier mal ein paar entsprechende Stellenanzeigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 21.10.2019, 16:51
188. Und warum

Zitat von thermo_pyle
...nicht die gleichen Bedingungen für ALLE Menschen für den Rentenbezug ? Soldaten, auch Beamte des Bundes, können ab 55 Jahren Pension beziehen, Kampfpiloten sogar noch früher. Die durchschnittliche Beamtenpension lag letztes Jahr mehr als doppelt so hoch wie die Durchschnittsrente. Ein Normalmalocher zahlt brav in die Rentenkasse ein, Staatsbedienstete brauchen das nicht...?! Und ausgerechnet unsere Politiker, die wirklich super abgesichert sind (nennt mir bitte EINEN Politiker, der HARTZ IV oder Grundsicherung bekommt) bestimmen nicht nur über die Höhe der eigenen Bezüge, sondern erklären uns Steuerzahlern immer wieder, dass wir uns mit immer weniger begnügen müssten, dafür aber länger zu arbeiten hätten...okay, diesmal kam der Spruch von „der Bundesbank“ ( ausgewiesene Experten in Sachen Rentenfragen )... Tja, wie kann es nur zu Politikverdrossenheit kommen ? Dafür werden dann wieder externe Berater beauftragt, von unseren Steuergeldern reich entlohnt.... Deutschland ist so ein Bananenstaat geworden, würde man unsere Politiker nach Leistung entlohnen, müssten fast alle Grundsicherung beantragen bzw. aufstocken. Aber das wäre egal, da die meisten ohnehin im Knast landen würden, wären sie für den verzapften Mist voll verantwortlich zu machen ! Himmelherrgottnochmal !!!
Himmelherrgottnochmal geht keiner der braven Rentenzahler auf die Strasse und kämpft dafür das wir nicht ständig weiter verarscht werden? In Frankreich hätte schon längst die Luft gebrannt. Aber selbst unsere so tollen Gewerkschaften sind still und gucken blöd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 21.10.2019, 16:52
189. Eigentlich richtig

aber, es geht ja auch in Teilzeit. Die SPD meint ja, Bürger, die, gleich aus welchen Gründen, 35 Jahre nur Teilzeit arbeiteten, auf das Rentenniveau derjenigen zu heben, die 40 Jahre Vollzeit ackerten. Auch Frauen, Mütter, die Vollzeit mit Kindern arbeiteten, wie fühlen die sich eigentlich bei den Steuergeschenken, die die SPD beabsichtigt? Wenn Bürger nach 40 Jahren in Vollzeit mit einer Rente von 1000 Euro versorgt werden u. jemand 35 in Teilzeit arbeitete und die SPD dem gerne 940 geben möchte, unfassbar - oder? Und ganz am Arsch, sorry, sind ja noch die, die sich bildeten, weiterbildeten. Das hat nichts mit Solidarität zu tun, hier soll der Steuertopf geplündert werden. Da die SPD großzügige Geschenke verteilt zu Lasten der anderen, auch die Rente mit 63 in diesen Zeiten, völlig irre, kann sich jeder zurücklehnen und sagen: "Okay, 70, aber ab 60 in Teilzeit, die SPD hat dazu bestimmt eine Idee ..", oder? Letztlich hat die Bank völlig recht; es muss auch aufhören, dass die Jungen ausgeplündert werden, damit jemand für seine ganz persönliche Lebensentscheidung belohnt wird u. nicht genug einzahlte. Dann gibt es eben nur die Grundsicherung. Wir sind eine Leistungsgesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 35