Forum: Wirtschaft
Bis zu 127 Flugzeuge: Iran ordert Großauftrag bei Airbus
Emirates

Nach dem Aussetzen der Wirtschaftssanktionen kann Iran endlich seine Luftflotte modernisieren. Bis zu 127 Flugzeuge will das Land bei Airbus kaufen, darunter acht A380. Auch mit Boeing sei man im Gespräch.

Seite 1 von 3
NauMax 24.01.2016, 14:41
1. A340?

Die werden seit 2011 nicht mehr produziert. Ich glaube eher, damit ist der neue A350 gemeint, der in der verlängerten Version die Nachfolge des A340 antreten soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias Alias 24.01.2016, 15:07
2. War ja klar, dass man diese riesigen Summen

nicht einfach so wieder frei gibt. Damit müssen natürlich "sinnvolle Investitionen" im Ausland getätigt werden.
Das ist der Lauf der Dinge. Diese Deals waren zu 99%iger Sicherheit Bestandteil der Verhandlungen.
Glückwunsch den Konzernen, ihr habt wieder "Platz zum wachsen". Ekelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir..Übül 24.01.2016, 15:19
3. Super!

Dann müssen meine iranischen Freunde ja keine Angst mehr haben, bei Inlandsflügen mit uralten russischen Schrottmühlen, für die es keine Ersatzteile mehr gibt, abzuschmieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_1957 24.01.2016, 15:23
4. Soll

Zitat von Alias Alias
Glückwunsch den Konzernen, ihr habt wieder "Platz zum wachsen". Ekelhaft.
Iran Air weiterhin mit veraltetem Fluggerät fliegen, damit's in Ihr Weltbild paßt? Ekelhaft werde ich das nicht nennen, aber ganz schön schräg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rexsayer 24.01.2016, 15:26
5. Rund 20.000 Flugzeuge im Auftragsbuch !

Wie schaffen die das ?
Yes we can !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Throki 24.01.2016, 15:35
6.

Zitat von Alias Alias
nicht einfach so wieder frei gibt. Damit müssen natürlich "sinnvolle Investitionen" im Ausland getätigt werden. Das ist der Lauf der Dinge. Diese Deals waren zu 99%iger Sicherheit Bestandteil der Verhandlungen. Glückwunsch den Konzernen, ihr habt wieder "Platz zum wachsen". Ekelhaft.
Oder ... es ist einfach so wie es da steht und die Iranischen Fluggesellschaften brauchen wirklich neue Flugzeuge. Aber das wäre ja völlig verrückt, gleich mal 'ne Verschwörung vermuten. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 24.01.2016, 15:40
7. Das ist der gleiche....

....vergiftete Kelch wie mit Russland. Auch ist jedem klar, dass solche Geschäfte im Iran kaum anders als mit Bestechung durchgehen. Das geschieht einfach nicht.

So ist interessant, welcher Art, Methode und Weg die Korruption nahm; sehr ahnlich wie bei fifa et alias. Wo ist die Staatsanwaltschaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 24.01.2016, 15:46
8.

Zitat von Alias Alias
nicht einfach so wieder frei gibt. Damit müssen natürlich "sinnvolle Investitionen" im Ausland getätigt werden. Das ist der Lauf der Dinge. Diese Deals waren zu 99%iger Sicherheit Bestandteil der Verhandlungen. Glückwunsch den Konzernen, ihr habt wieder "Platz zum wachsen". Ekelhaft.
Ähm und warum ist das jetzt genau "ekelhaft"? Die DD'R besteht seit 25 Jahren nicht mehr. Hierzulande haben wir Marktwirtschaft. Was hätten Sie denn jetzt geschrieben, hätte da Boeing gestanden? Sicher irgendwas über die Amis und ihre Grossmachtsfantasien...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcw 24.01.2016, 15:52
9.

Zitat von Alias Alias
nicht einfach so wieder frei gibt. Damit müssen natürlich "sinnvolle Investitionen" im Ausland getätigt werden. Das ist der Lauf der Dinge. Diese Deals waren zu 99%iger Sicherheit Bestandteil der Verhandlungen. Glückwunsch den Konzernen, ihr habt wieder "Platz zum wachsen". Ekelhaft.
Marode Flugzeuge für das Seelenheil? Das müssen Sie mir erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3