Forum: Wirtschaft
Bis zu 127 Flugzeuge: Iran ordert Großauftrag bei Airbus
Emirates

Nach dem Aussetzen der Wirtschaftssanktionen kann Iran endlich seine Luftflotte modernisieren. Bis zu 127 Flugzeuge will das Land bei Airbus kaufen, darunter acht A380. Auch mit Boeing sei man im Gespräch.

Seite 3 von 3
fd53 24.01.2016, 21:56
20. der Iran rechnet mit mehr Touristen

und das Land kann bekanntlich sehr viel bieten. Allein schon die Steine für rund 10 000 Jahre Geschichte der Menschheit. Bisher hatte man pro Jahr nur rund 6,5 Millionen Touristen und einige Millionen Touristen als Pilger. Nur wird der Iran auch noch viele neue Hotels benötigen und mehr Tourguide.
War übrigens von 3 Monaten letztmalig im Iran. Abgesehen von den Grenzgebieten ein sehr sicheres Reiseland mit extrem freundlichen Menschen. Wir trafen u.a. Touristen aus den USA, Australien, Schweiz, Japan, Korea, China, GB, Frankreich, Austria, Argentinien, Dänemark, Brasilien, Russland, Italien und Griechenland. Und bekanntlich ist dort ein König begraben, der auch für die Juden sehr wichtig ist. Und so trafen wir an dessen Grab Juden aus den USA, GB und Norwegen. Das fette Fluggeschäft machen derzeit vor allem die Türken. Wobei der aktuelle Airport in Teheran auch zu klein ist. Und die Computerausrüstung der Airport überall ziemlich veraltet ist. Merkt man insbesondere bei "lost and found". Ursache: die Sanktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gunter 24.01.2016, 22:10
21. Geld

Können die die Maschinen denn überhaupt bezahlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tharsonius 24.01.2016, 23:25
22. Warum nicht?

Zitat von Gunter
Können die die Maschinen denn überhaupt bezahlen?
Wieso nicht? Während den jahrelangen Sanktionen konnte der Iran vieles nicht kaufen. Da wird schon ein Sümmchen vorhanden sein. Außerdem gibt es dort Öl aus sprudelnden Quellen...was die meisten Länder der Erde nicht von sich behaupten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 24.01.2016, 23:49
23. Obacht bei US Produkten

Zur Idee einer Bestellung von Boing Maschinen sollte mal jemand den Iranern vorsichtig die Bedeutung der Funktion Fernwartung bei den Triebwerken neuester Bauart erläutern. Über die Schnittstellen der digitalen Steuerung, genannt FADEC, können alle Fehlermeldungen, Parameter und Standort per Satellit an die Wartungszentrale übertragen werden. Tolle Sache, könnte man denken und die Funktion kostet auch richtig viel Geld. Jetzt hat sich aber bei dem Flugzeugabsturz westlich von Australien herausgestellt, dass die Fluglinie die teure Wartungsfunkion gar nicht gebucht hatte. Trotzdem hatte die Wartungszentrale Daten zu den letzten Standorten des Fliegers. Prinzipiell könnten die das Triebwerk auch am Boden deaktivieren. Sowas kauft man sich eigentlich nicht freiwillig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakopp.auckstayn 25.01.2016, 03:38
24.

Wo steht da was von A340?Es geht um Maschinen der Typen A320,A330,A350 und A380 sowie nicht näher erläuterte Jets von Boeing.Und was soll der Quatsch mit den bösen Konzernen?Hier geht es um die Modernisierung der zivilen iranischen Flugzeugflotte einerseits und Aufträge,Gewinn und Arbeitsplätze der beiden Flugzeughersteller andererseits.Meine Güte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maf 25.01.2016, 08:04
25. Sinnvolle Anschaffungen

Zitat von Alias Alias
nicht einfach so wieder frei gibt. Damit müssen natürlich "sinnvolle Investitionen" im Ausland getätigt werden. Das ist der Lauf der Dinge. Diese Deals waren zu 99%iger Sicherheit Bestandteil der Verhandlungen. Glückwunsch den Konzernen, ihr habt wieder "Platz zum wachsen". Ekelhaft.
Was wäre denn nach Ihnen sinnvoll?
Inlandsinvestitionen konnten die ganze Zeit über gemacht werden, denn die iransische Notenbank hat und hätte ohne Probleme Geld drucken können. Die letzten Jahre konnten aber keine High-Tech Güter aus dem Ausland gekauft werden - und es konnten viele Dinge nicht ins Ausland verkauift werden. Dieser Aussenhandel wird nun - eben mit dem Ausland - wieder in die Gänge kommen.
Es ist also sehr wohl sehr sinnvoll - den die Iraner werden nicht dumm sein.
Und noch eine Bemerkung zu Ihrem Post - es geht hier nicht um Auslandsinvestitionen sondern um Handel - also Investitionen im Inland durch Kauf im Ausland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aviation1988 25.01.2016, 08:50
26. @Leser008

Bitte nicht so einen Unfug schreiben wenn Sie ihn nicht belegen können.
Das von Ihnen genannte Beispiel hat etwas mit der Satcom Anlage zu tun, nicht mit dem FADEC System. Und auch das hat nichts mit ausspionieren zu tun. Es kann auch nicht das Triebwerk beeinflusst werden. Rein technisch schon nicht möglich.
Die Signale die dort empfangen wurden um einen ungefähren letzten Standpunkt zu ermitteln sind lediglich kurze Pings zum Satelliten, um die Verbindung zu überprüfen bzw. aufrecht zu erhalten. Da wurden keine Triebwerksdaten übermittelt. Das ist ein Gerücht in Ihrem Kommentar...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosy-ch 25.01.2016, 10:15
27. Check the source

Airbus meldet diesen Deal noch mit keinem Wort.
Hingegen sind zwei iranische Kunden in der Datenbank:
- die staatliche IranAir (feiert dieses Jahr ihr 70. Jubiläum), hat bereits 23 Airbusse
- die Innlandgesellschaft Iran Aseman, welche 3 Airbusse besitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3