Forum: Wirtschaft
BlaBlaCar: Franzosen kaufen deutsche Mitfahrportale
DPA

Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de bekommen einen neuen Eigentümer: Der französische Anbieter BlaBlaCar übernimmt die Portale. Ihre Nutzer sollen "allmählich an Änderungen herangeführt" werden.

Seite 2 von 4
picard95 15.04.2015, 09:31
10.

Zitat von BritneySchulze
Aber ihr wißt doch sicher, wie man auch bei MFG keine Gebühren zahlt- Das ist doch einfach. Ich nutze beide Plattformen. Ohne Gebühren- super Sache
Als Fahrer zahlt man wohl inzwischen 11% Gebühr bei erfolgreich vermittelten Fahrten.

Ich hatte vor dieser Gebühr längere Zeit bei Mitfahrgelegenheit.de Fahrten zwischen Berlin und Lübeck angeboten, aber im Endeffekt waren einige Mitfahrer unzuverlässig, die Raucher brauchten eine Extrapause (weil in meinem Auto nicht geraucht wird) und man konnte nicht mehr früher/später losfahren oder mal eine spontane Essenspause einlegen.

Wenn es sich anbietet nehme ich mal einen Tramper kostenlos mit. Aber Mitfahrgelegenheiten biete ich nicht mehr an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fleno 15.04.2015, 09:37
11. Mitfahrgelegenheit.de

Ich verstehe immer nicht, dass alle über die Gebühren meckern. Ich zahle sie, die höheren Kosten habe ich einfach auf den Fahrpreis umgelegt. Außerdem hat man als Mitfahrer eine Ausfallgarantie, d. h. wenn der Fahrer nicht kommt, bezahlt mir Mitfahrgelegenheit.de die Alternative, um an mein Ziel zu gelangen. Bei Fahrern, die die Fahrt offiziell stornieren und dann tatsächlich kurzfristig absagen, guckt man in die Röhre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrbianco 15.04.2015, 10:02
12.

Zitat von BritneySchulze
Aber ihr wißt doch sicher, wie man auch bei MFG keine Gebühren zahlt- Das ist doch einfach. Ich nutze beide Plattformen. Ohne Gebühren- super Sache
Tja liebe Britney und alle anderen pfiffigen Sparfüchse, bietet Ihr denn auch Eure Arbeitskraft und irgendwelche Services umsonst an? DAS wäre ja eine super Sache!
Ich zahle die Gebühren gern, denn mfg.de erbringt eine Leistung, die ich möchte und dass die eine Gegenleistung möchten, finde ich sehr legitim. Denn auch ich erwarte für den Service, den ich bei meinem Kunden erbringe, dass der die Gebühr dafür zahlt.
Und dass blabla - noch - keine Gebühren erhebt, liegt vielleicht daran, dass die eine andere Strategie verfolgen. Genau wie bei Google und dem bescheuerten Fratzenbuch läuft das über die Vermarktung der schlauen Gebührenspar-User und Werbung.
Und jetzt dürfen alle mal raten, was passiert, wenn die den Markt beherrschen...
Es gilt hier, wie für all die mitleiderregenden Facebookuser: If you are not paying for it, you are not the customer. You are the product beeing sold.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haegar37 15.04.2015, 10:20
13. MFG vs. blabla

erstens: schlecht recherchiert.
Blabla ist kostenfrei und MFG-Carpooling kostet.
Beide haben spezifische Vor- / Nachteile.
MFG führt bei Mitfahrern in der Regel, allerdings nicht immer, zu mehr Verlässlichkeit.
MFG ist unter Ausländern, die sich D. aufhalten mehr verbreitet.
Kontaktaufnahme auch nach der Fahrt ist leichter.
Nachteil:
Duplizieren der Fahr vom Handy aus nicht möglich.
Blabla ist easier.
Also, steckt die Vorteile zusammen und belasst es bei zwei unterschiedlichen Angeboten, da jedes Modell SEINE Kunden hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter_huber 15.04.2015, 10:26
14. macht so oder so keinen Sinn

Mitfahrgelegenheiten in der bisherigen Form haben seit dem Boom der Fernbusse eigentlich ausgedient, denn diese sind billiger, bequemer und verlässlicher. Ein Zukunftsmarkt wäre ein spezielles Instant-Ridesharing System für Autopendler mit integrierter Navigation und attraktiver Kostenstruktur. Dazu müsste man aber keine bestehenden Mitfahrportale übernehmen. Ausserdem wäre der Konkurrent Uber dazu technologisch und finanziell besser gerüstet. BlaBla wird vermutlich bald BlubBlub machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haegar37 15.04.2015, 11:09
15. Instant

Zitat von dieter_huber
Mitfahrgelegenheiten in der bisherigen Form haben seit dem Boom der Fernbusse eigentlich ausgedient, denn diese sind billiger, bequemer und verlässlicher. Ein Zukunftsmarkt wäre ein spezielles Instant-Ridesharing System für Autopendler mit integrierter Navigation und attraktiver Kostenstruktur. Dazu müsste man aber keine bestehenden Mitfahrportale übernehmen. Ausserdem wäre der Konkurrent Uber dazu technjedesmal ologisch und finanziell besser gerüstet. BlaBla wird vermutlich bald BlubBlub machen...
Eigentlich wundert mich ja die Richtung der Übernahme, da MFG einen "professionelleren" Eindruck macht, als das nette, unverbindliche blablacar.
Eine Instantfunktion hat auch MFG eingerichtet,
allerdings nur für Sucher.
Ein Problem bei MFG und überhaupt bei dem Thema ist die Unberechenbarkeit des Lebens, speziell wenn es ums Autofahren und die damit verbundenen möglichen Verspätungen durch Stau o.ä. geht.
Es können natürlich auch persönliche Ereignisse sein, die die Verlässlichkeit einschränken.
Geschickt wäre eine Funktion, mit der ich, da ich nicht von einem Großziel losfahre, kurzfristig eingeben kann: Ich fahre jetzt von hier nach dort.
Potentielle Nutzer geben Ihren Fahrtwunsch ein und man kann sich finden, ohne jedesmal Fahr mit Start, Ziel und Zwischenstops eingeben zu müssen.
Ich hoffe jedenfalls, dass eine gewisse Vielfalt der Angebote bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Biancchen 15.04.2015, 11:24
16.

Ich fände eine kleine Gebühr für die Plattform ok, allerdings sind mir 11% pro Mitfahrer zu viel und wenn einer nicht kommt oder kurzfristig absagt, bekomme ich kein Geld, zahle aber die Gebühr trotzdem. Außerdem hab ich trotzdem die gleichen Aufwände wie vor der Gebühr: Mitfahrer/Fahrer kontaktieren, Namen/Nummern aufschreiben und Treffpunkte ausmachen.

Der einzige Vorteil seit der Gebühreneinführung, ist, dass man "verbindlich buchen" kann, aber auch da muss man den Kontakt bzgl. weiterer Einzelheiten suchen, denn diese stellen die wenigsten online (genauer Treffpunk, Automerkmale, wo man "rausgeschmissen" wird)....

5?/Jahr hätten es also auch getan.

Deswegen bin ich auch zu Blablacar gewechselt. Von mir aus sollen sie da auch Werbung zeigen. Ich würde mir da nur wünschen, dass auch Zugmitfahrgelegenheiten berücksichtigt werden.

Trotzdem bin ich froh, wenn ich das "Angebot" irgendwann nicht mehr nutzen muss. Meistens klappt zwar alles gut, aber man hat trotzdem hin und wieder Unzuverlässige (die einfach mal kurzfristig absagen oder Abfahrtszeiten ändern), Unangenehme (die grässliche Musik im Auto laufen haben oder dich permanent bequasseln) oder solche, bei denen es menschlich einfach nicht passt (im Zug kann man sich da wenigstens noch auseinander setzen).
Manchmal wird auch gar nichts für meine Strecke angeboten (v. a. in den Semesterferien) und ich muss doch (m)eine (Teil)Strecke mit dem überteuerten Zug fahren (Einzelstrecke teurer als das Länderticket... finde den Fehler).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elmar773 15.04.2015, 11:32
17. Es gibt kostenlose Alternativen zu Bla Blacar

"fahrgemeinschaft.de" und "mitfahren.de" und "bessermitfahren.de" sind kostenlose Alternativen zu BlaBlaCar. Ich mutze sie jetzt schon, da ich schon seit längerer Zeit damit gerechnet habe, dass BlaBlaCar bald auch kostenpflichtig wird und nicht nur von Werbung leben will. Und dann gibt es noch "fahrtfinder.net", da werden alle Portale angezeigt. Es ist nur schade, dass sich die Leute wieder umgewöhnen müssen, aber das stehen wir auch durch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alotusian 15.04.2015, 12:02
18. Uraltalternative hitch hiking...

Seit einem Jahr halte ich wieder oefters den Daumen 'raus. Grosse Augen allenthalben zwar, aber laenger als eine halbe Stunde stund' ich bisher nicht.
Tramper-Algorithmus fuers Wischgeraet anyone?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topas 15.04.2015, 12:19
19.

Zitat von haegar37
erstens: schlecht recherchiert. Blabla ist kostenfrei und MFG-Carpooling kostet.
auch nur unzureichend recherchiert: NOCH kostet Blablacar IN DEUTSCHLAND nichts. Deren Aussage von 2104 war, dass sie blablacar " trotz Verlusten vorerst weiter kostenlos anbieten". Spätestens durch die Übernahme verstärkt sich meine Vermutung, dass noch 2015 auch auf blablacar die Gebühren kommen werden, die es im Mutterland von denen, Frankreich, bereits gibt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4