Forum: Wirtschaft
Black Cabs: Schwarze Taxis aus London sollen in Deutschland fahren
Getty Images

Deutsche Taxis sind meist elfenbeinfarben lackiert und oft von Mercedes. Das soll sich nach dem Willen einer britischen Firma ändern. Die London Taxi Company will die berühmten Black Cabs der britischen Hauptstadt nach Deutschland exportieren.

Seite 6 von 11
hbblum 09.11.2015, 12:55
50. Wer gern....

... im Kofferraum sitz, den wünsch ich viel Spaß mit englischen Taxis. In UK kann man das vielleicht noch originell finden, aber im restlichen Europe fahre ich dann doch lieber Limousine und es muss auch nicht immer E-Klasse sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 09.11.2015, 12:55
51.

Zitat von Wiedereinaussteiger
Auch beim Taxibetrieb Staatsversagen. Keine gescheiten Kontrollen. Hier im Ruhrgebiet ist das rostige, versiffte Benz-Uralt-Taxi W210 Baujahr 1999 mit 960.000km oder 1.200.000km Standard. Der Fahrer Türke, Kurde, Anatolier, .......
Bei Ihrem Erfahrungsschatz müssen Sie so oft in Taxis unterwegs sein, dass sich für Sie bestimmt ein eigenes Autos lohnt. Das ist unterm Strich billiger und Sie haben den ganzen Ärger nicht. Oder dürfen Sie öfter mal nicht fahren? Mit einer augenscheinlich kundenunwilligen Branche würde ich mich auch nicht rumschlagen wollen. Kürzere Strecken laufe ich, längere will ich mir im Taxi eh nicht leisten. Irgendwie gehts auch ohne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentor 09.11.2015, 13:04
52.

Zitat von
Taxifahrer in Deutschland geben Althergebrachtes nicht so leicht auf - das bekommt der Fahrdienst Uber seit Monaten zu spüren. Die Branche bekämpft das Start-up aus den USA mit Inbrunst. Es hat also etwas Verwegenes, wenn nun ein Unternehmen aus Großbritannien ankündigt, es wolle deutsche Taxifahrer von ihren traditionell in Hellelfenbein gehaltenen Droschken abbringen.
Ernsthaft, Spon? Die Taxibranche wird sich aus dem gleichen Grund gegen Uber wie gegen einen neuen Fahrzeughersteller wehren, und dieser Grund soll Angst vor Erneuerung sein? Und Sie kommen kein kleines bißchen auf die Idee, daß die Motivation für die Gegenwehr in den beiden Fällen mal so rein gar nichts miteinander zu tun hat, ja sogar nicht mal entfernt vergleichbar ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grizzly 09.11.2015, 13:09
53. Danke Nein

Die Black cabs sind ein Relikt der Automobilen Urzeit. Ungemütlich, schlechte Luft und unsicher. Kein Vergleich zu einem modernen Auto, von wem auch immer. Für mich keine Option in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kangootom 09.11.2015, 13:18
54. Das London Taxi

Vorteile des London Taxi: Wendekreis von 6.82m. Großer Fahrgastraum mit 3 Sitzplatzen nach vorne und 2 umbequemen Klapsitze nach Hinten gerichtet. Der Fahrer ist durch eine Pexiglasscheibe von den Fahrgästen getrennt. (Es gibt keinen Beifahrersitz, der ist für Gepäck vorgesehen.) Die hinteren Türen öffnen nur, wenn der Fahrer die Fußbremse loslässt.
Nachteil: Nach 15 Jahren sind die Fahrzeuge durchgerostet. Durch den Stahlrahmenunterbau von 1958 wiegen die 2 Tonnen. Ob ein Hybrid da noch so viel Spritersparnis bringt ist fraglich.

Anstonsten ein Kultauto, das (in DE) mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht als jeder Sportwagen dieser Welt. :-) Und auf jeder Straße in eine Zug wenden zu können macht viel Spaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EMU 09.11.2015, 13:20
55. Kein Problem

Wenn sie die Dinger als Linkslenker herstellen können - die Farbe ist kein Problem.

Bei den meisten Taxis ist die ja auch nur als Folie draufgeklebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweitakterle 09.11.2015, 13:22
56. Erschreckend.....

diese Abwehrhaltung vieler hier gegenüber Neuem mit Stil....
Die ganze Zeit wundere ich mich schon, was den Autokäufer hierzulande bewegt, ein Auto mit Dutzendgesicht zu kaufen......
Bin oft überrascht, ein bestimmtes Emblem erwartet zu haben, um letztendlich ein ganz anderes anzutreffen. Sie sehen alle gleich aus....gesuchtslos, windgeschnitten....innen mit allem unnötigen Fitzlifuz ausgestattet....

Wie wohltuend wäre dagegen, das Stadtbild mit freundlich dreinschauenden Autos zu bestücken, um von der deutschen Greiskrämigkeit in den Gesichtern derer Fahrer bzw Gefahrenen abzulenken.

Ich wünsche der britischen Firme maximalen Erfolg im Autoland der Abgasbetrüger....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EMU 09.11.2015, 13:23
57.

Zitat von kangootom
Nachteil: Nach 15 Jahren sind die Fahrzeuge durchgerostet.
Ein aktuelles deutsches Mercedes-Taxi ist nach ca. 400.000km am Ende. Also nach 4-5 Jahren.

(Mir hat letzte Woche ien Taxifahre die Ohren vollgeheult, dass Mercedes keine vernünftigen Taxis mehr baut. Und de Wendekreis ist gegenüber den alten Modellen um 30% gewachsen.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kangootom 09.11.2015, 13:24
58.

Zitat von zorngibel
... waren diese Cabs nicht ursprünglich deshalb so hoch, damit "Mann" seinen Zylinder aufbehalten kann? Keine Ahnung, warum mir das gerade einfällt
Das hat eher praktische Gründe: Man kann mit 5 Personen durch eine Tür einsteigen und bequem zu seinem Sitzplatz gehen. Außerdem werden Rollstuhlfahrer mit(!) Rollstuhl in das Taxi geschoben und dort angeschnallt. Da braucht man ein wenig an Höhe.
Auch praktisch: Kinder anschnallen während es draußen regnet und man selbst nicht nass wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dat_fretchen 09.11.2015, 13:24
59. Dann hoffe Ich ma...

...dass die neuen TaxEN auch viel bieten.
Schön sehen sie ja aus. Aber da muss der Fahrer dann auch mitspielen.
Selten mal einen netten Taxifahrer gehabt, der auch was erzählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11