Forum: Wirtschaft
Black Cabs: Schwarze Taxis aus London sollen in Deutschland fahren
Getty Images

Deutsche Taxis sind meist elfenbeinfarben lackiert und oft von Mercedes. Das soll sich nach dem Willen einer britischen Firma ändern. Die London Taxi Company will die berühmten Black Cabs der britischen Hauptstadt nach Deutschland exportieren.

Seite 8 von 11
cave-canem 09.11.2015, 14:42
70. Ja, alles ganz hübsch

in der Theorie, aber der Durchschnitts-Taxler sieht zu, dass er die regelmäßig notwendigen Inspektionen schnell vor Ort erledigen lassen kann. Und die Ersatzteile fix in der Werkstatt sind. Da kommt dann so ein Exot wie diese chinesisch-englische Ulkkiste nicht wirklich vor. Der Importeur muss sich ausreichend viele lokale Werkstätten suchen, die diese Chinamöbel auch warten und reparieren können (und wollen). Die Ersatzteillieferung a la Chinaware liegt in den durchschnittlichen Lieferzeiten eines neuen Bentley. So eine Kiste ist ein Ulk, mal ein Spaß für eine spezielle Fahrt, aber welcher Taxler will schon beim Kauf die Gewissheit haben, dass der von anderen Herstellern gewohnte 12-Stunden Service bei diesen Kisten nicht möglich ist ... es nützt ja nix wenn die Ersatzteile in Südengland auf die Fähre warten, das Taxi muss fahren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clemensbarono 09.11.2015, 14:55
71. Bereits möglich - jedoch nicht in Schwarz !?

Jeder kann bereits diese Fahrzeuge kaufen:Willkommen bei Deutsche London Taxi,
dem offiziellen Importeur des TX4.


Auf einen Blick: Das London Taxi TX4.

weltweit einziges Fahrzeug, das als Taxi konzipiert wurde75 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Bau von Taxis
serienmäßig rollstuhl- und seniorentauglichkonkurrenzlos großzügiges Raumangebot mit fünf Fahrgast-Sitzplätzen
geringe Anschaffungs- und Unterhaltskostenserienmäßige Sicherheitstrennscheibeweltweit als Taxi bekannt – hoher Kultfaktor
unübertroffen kleiner Wendekreis – nur 7,62 MeterDoppel-Klimaanlage für Fahrer und PassagiereDetaillierte Informationen zum TX4 finden Sie hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
windpillow 09.11.2015, 15:01
72. Drive My Car

Steuer und damit Fahrer auf der rechten Seite? Da werden unsere Taxifahrer aber jetzt schon nervös werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 09.11.2015, 16:12
73. Bei einigen Foristen

hier findet man schon äusserst merkwürdige Ansichten. "Steige nicht in einen FIAT wenn ein Mercedes mit Ledersitzen daneben steht". Geht es um die Beförderung von A nach B oder um etwas anderes? Taxis sowie auch fast alle behördlich genutzten Fahrzeuge werden in einer Grundfarbe geliefert und zum Betrieb mit einer Folie zur Wiedererkennung beklebt. Die Polizei fährt bspw silbergrau-metallic Farbene Fahrzeuge mit blauer Folie. Ein silbermetallic Wagen unifarben lässt sich anschließend gut verscherbeln. Auch die Black-Cabs ließen sich so umgestalten, dann sind das halt Beige-Cabs, was soll's :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 09.11.2015, 16:59
74.

Zitat von ekel-alfred
Bundesweit einheitlich ist durch § 26, Absatz 1 der Farbton ‚Hellelfenbein‘ (RAL 1015, z. B. per Lackierung oder Folierung) als Taxi-Farbe vorgeschrieben. Durch § 43 sind landesspezifische Ausnahmegenehmigungen möglich, die bislang sechs Bundesländer erteilt haben[11]
Yep, hier im Westerwald fährt schon seit mindestens 10 Jahren kein Elfenbeinfarbiges Taxi mehr rum, die sind alle grau oder silber und - zumindest in Montabaur - alle von Mercedes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 09.11.2015, 17:15
75.

Zitat von aurichter
Die Polizei fährt bspw silbergrau-metallic Farbene Fahrzeuge mit blauer Folie.
Kann man nicht so verallgemeinern.

In Bayern haben die ne grüne Folie und die neuen Polizeiwagen der Autobahnpolizei in Rheinland-Pfalz sind weiß mit einer blauen Folie.

So kann man die hier gut unterscheiden (abgesehen davon das es zudem Mercedes sind und die normale Polizei hier aktuell hauptsächlich VW im Einsatz hat).

http://www.rlp.de/fileadmin/_processed_/csm_neue_polizeifahrzeuge_isim_266fff38b5.jpg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 09.11.2015, 18:14
76. 4 p

Ob das TX5, also das neue Modell, auf dem deutschen Markt "ankommt", hängt von mehreren Faktoren ab

Produkt: Es muss als Taxi taugen, niedrige Betriebskosten haben, wartungsfreundlich sein und die Haltbarkeit muss stimmen.

Preis: Zu einem vernünftigen Preis gehören auch entsprechende Finanzierungs- oder Leasing-Möglichkeiten. Schnürt Geely da interessante Pakete, kann es etwas werden.

"Place"/Vertriebswege: Geely braucht ein Partnernetz. Denkbar wäre vielleicht Tata, also Landrover/Jaguar, dazu noch ein Schulings- und Beratungszentrum.

Promotion: Geely muss mit entsprechenden Werbe- und PR-Aktionen dafür sorgen, dass Publikum und sonstige Interessierte, außer den Taxlern, das Auto toll finden. Tatsächlich niedrige Emissionswerte wären da sehr hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 09.11.2015, 19:29
77. Hier in China ...

Zitat von The Restless
fahren diese Taxis schon, und sie sind extrem bequem! Wir haben in Xiamen auch Taxis, die komplett elektrisch fahren. Sie schaffen etwa 220-230 km, muessen dann 2h geladen werden. Fuer den Stadtbetrieb reicht das wohl hin, und der wichtigste Vorteil dabei: Die Fahrer fahren nicht mehr wie die Henker, weil sie Strom sparen muessen. Man fuehlt sich sicherer, und der Magen wird dabei auch geschont ....
Entschuldigung, aber wenn man nicht das eigene KFZ nehmen kann, entscheidet man sich doch aufgrund Zeitnot gegen Bus und U-Bahn und für das Taxi. Der Fahrer muss maximal effizient und schnell fahren, damit man Flug, Zug oder Termin nicht verpasst. Und beim Elektroantrieb, der ja sowieso viel höhere Beschleunigungswerte erreicht, verursacht der häufige Wechsel von maximaler Beschleunigung und scharfem Bremsen im Vergleich zum Verbrenner nicht so viel Mehrbedarf an Energie, weil ja beim Bremsen Energie zurückgewonnen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 09.11.2015, 19:51
78. Re: zur Erinnerung:

Zitat von rst2010
Eigentlich wäre international die Taxifarbe: gelb-schwarz.
Das kannn ich nicht bestätigen, und ich bin schon viel herumgekommen. Es würde mir nämlich heftig auffallen weil ich es als Plagiat empfinden würde. Schwarz mit gelben Türen und gelbem Kofferraumdeckel ist immer noch ein Alleinstellungsmerkmal meiner Ex-Heimatstadt Barcelona. Ich glaube mich dunkel zu erinnern, dass in Chile die Taxis so ähnlich aussehen, und AFAIK sind sie in Indien schwarz mit gelbem Dach. Sonst hab ich das noch nirgendwo einheitlich gesehen. Gelb mit nur wenig schwarz (Rallye-Streifen) oder umgekehrt ist für mich nicht (ausgewogen) gelb-schwarz. Bei Chile muss man berücksichtigen, dass man da gern Spanisches nachahmt, weil man sich so spanisch fühlt, deshalb die Barcelona-Taxen (wie auch an manchen LKW rautenförmige Schilder, distintivos, wie nur in Spanien vorgeschrieben).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sixpack, Joe 09.11.2015, 21:03
79. Anruf aus Stuttgart nach Berlin:

Frau Merkel, Sie müssen dies unbedingt stoppen. Schreiben Sie bitte das in Deutschland NUR Mercedes Taxis verkaufen darf, NUR BASF die Farbe bestimmen darf und das NUR Aral die Taxis voltanken darf. Sonst haben wir unfaire Konkurrenz aus dem Ausland! Frau Merkel: Klar, Herrn Dobrindt wird Sie dazu eine Bescheinigung zukommen lassen. Überwachung darf nur vom TÜV durchgeführt werden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 11